Kontrastmittel-MRT

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ein mrt wird aus einem guten grund gemacht ;) das kontrastmittel wird bei einem erwachsenen menschen im schnitt innerhalb von 24-30stunden abgebaut...nur stillende mütter sollten in dieser zeit nach dem mrt nicht stillen;) ein mrt selber "durchleuchtet" den körper indem es ein magnetfeld erzeugt...dies ist nach heutigen wissenstand ungefährlich! einmal röntgen ist deutlich "ungesünder"... wenn kinder angst vor der "röhre" haben,gibt es spiegel brillen...so kann das kind aus der röhre raus gucken;) wichtig ist allerings,dass im "mrt raum" keine metallischen gegenstände gibt.

Kann mich meinen Vorrednern anschließen; i.d.R ist es absolut ungefahrlich ein Mrt Km verabreicht zu bekommen. Was Du lediglich beachten solltest ist, dass Deine Nieren in Ordnung sind; ansonsten kann es in extrem seltenen Fällen zu einer NFS kommen, da ich mal nicht davon ausgehe dass Du dialysiert wirst, spricht nichts dagegen. Schön viel trinken danach und alles wird gut :-)

LG

Das konnte ich bei wikipedia finden:

Kontrastmittel können unerwünschte Arzneimittelwirkungen (Nebenwirkung) haben. Bei der Abwägung der Indikation einer Kontrastmitteluntersuchung werden grundsätzlich strengere Anforderungen an die Verträglichkeit gestellt als beim therapeutischen Einsatz von Medikamenten: Wenn man sich von einem Mittel Heilung oder Linderung verspricht, nimmt man Risiken eher in Kauf als bei rein diagnostischen Anwendungen. Diese Haltung entspringt zum Teil der Erfahrung mit dem Röntgen-Kontrastmittel Thorotrast, das in den 1930er Jahren verwendet wurde und bei vielen Patienten mit zum Teil jahrzehntelanger Verzögerung bösartige Lebertumore hervorrief. Moderne Kontrastmittel durchlaufen daher Verträglichkeitsstudien, die rigoroser sind als bei therapeutischen Medikamenten. Außerdem schreiben die Gesetzgeber in den meisten Ländern eine gründliche Risikoaufklärung des Patienten vor, obwohl das Gesamtrisiko im Individualfall meist sehr klein ist.

Wie viel trinken nach MRT? (Kontrastmittel)

Ich hatte heute ein MRT und da bekommt man ja immer Kontrastmittel und danach soll man ja immer viel trinken, damit man auch wirklich kein Kontrastmittel mehr im Körper hat. Wie viel sollte ich am besten trinken?

Habe auch schon 1l getrunken, reicht das??

...zur Frage

Ist Kontrastmittel-CT trotz familiärer Vorbelastung unbedenklich?

Bei mir ist folgende Situation:

Meine Mutter hat Schilddrüsenüberfunktion und bei Vater wurde erst vor wenigen Jahren Autoimmunerkrankung festgestellt (chronische Entzündung Schilddrüse)...

Bei mir ist noch nichts bekannt, jedenfalls sind bei den Schilddrüsenblutwerten keine Auffälligkeiten erkennbar. Reicht das schon als Sicherheit?

Kontrastmittel soll intravenös verabreicht werden. Ist das durch die familäre Vorbelastung mit Schilddrüse kritisch?

...zur Frage

MRT des Kopfes

Wenn ein MRT des Kopfes durchgeführt wird, wird dann ein Kontrastmittel verabreicht?

Und stimmt es wirklich dass das Kontrastmittel radioaktiv ist?

...zur Frage

Untersuchung der Sehnen der Hand durch MRT, bekommt man eine Spritze?

Im MRT bekommt man häufig ein Kontrastmittel gespritzt, aber wird das eigentlich immer verabreicht? Die Sehnen meiner hand müssen gecheckt werden, weiß da jemand ob man dafür auch gespritzt wird?

...zur Frage

Klare Bilder?

Was ist besser beim Mrt mit Kontrastmittel oder ohne wenn seit 10 Jahren Implantate und Schrauben in der Wirbelsäule sind? Werden die bilder überhaupt klar ohne Kontrastmittel?

...zur Frage

Gelangen Wirkstoffe die Epidural verabreicht werden auch ins Blut?

Angenommen man bekommt Dipidolor/Piritramid/Schmerzmittel etc. dort verabreicht , gelangt dieses auch ins Blut ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?