Kontowechsel und Stromanbieter Wechsel?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei der Bank würde ich es versuchen mit direktem Kontakt....einen Termin geben lassen und mit den entsprechenden Angestellten ( Filialleiter z.B.) zu sprechen. Ehrlichkeit bringt manchmal mehr als herumgewusel.

Stromanbieter direkt anfragen bei Wechsel, wie gezahlt werden muß. Meistens findet man solche Informationen auch im Internet auf den Seiten der verschiedenen Anbieter.

Eine Bekannte hatte vor einigen Jahren Streß mit dem örtlichen Stromanbieter/ Stadtwerken. Sie hat dann gewechselt zu YelllowStrom. Die sind zwar nicht die preiswertesten, aber dort hat alles ohne Probleme geklappt......monatlicher Abschlag, kein Problem.

Einfach erkundigen.

2

Danke für deine Antwort. Mit der Bank hat es heute schon mal geklappt!
Mit dem Stromanbieter noch nicht aber ich bleibe dran!
Danke und alles Gute!

1
45

Danke für's Sternchen

0

Du solltest dich zeitnah drum kümmern, ein neues Konto zu eröffnen und den Stromanbieter zu wechseln. Bevor die Schufa erst endgültig hinüber ist.

Im Grunde ist es fast egal, wohin du gehst. Suche dir eine Bank, wo du auch vor Ort eine Filiale hast. Und ansonsten einen normalen Stromanbieter.

Nur so am Rande: Der Stromanbieter muss dir sogar durchaus eine angemessene Ratenzahlung gewähren. Wenn er das verweigert, ist er selbst Schuld.

Deine Gedankengänge sind durchaus in Ordnung. Deine Schuldnerberatung mag zwar Recht haben, aber auch wenn die Bank und der Stromanbieter akzeptieren müssen, dass es Insolvenzforderungen werden, muss das nicht bedeuten, dass sie es tun. Es kommt durchaus ab und zu vor, dass Banken "versehentlich" alles einbehalten und mit dem Kredit verrechnen oder dass Stromanbieter "versehentlich" den Strom kappen. Als eine Form der "Rache".

Gehe dem mit neuen Anbietern aus dem Weg. Insbesondere bei der neuen Bank dann keinen Dispo, keine Kredite mehr.

2

Die Schufa ist bereits hinüber .
Ich sollte ja von der Beratung her zu einer Bank für ein reines "Guthabenkonto" .

0
35
@Valraven1987

Korrekt. Versuche es halt. Bei der örtlichen Sparkasse oder Volksbank erst mal.

0

Stromabrechnung /Guthaben und Verrechnung mit nächstem Abschlag

Hallo,

wie sieht es aus, ich habe meine Jahresabrechnung für den Strom bekommen und ein Guthaben. Nun wurde mir der Betrag gutgeschrieben abzüglich der ersten Abschlagsrate für das nächste Jahr. Allerdings hat mein Stromanbieter keine Einzugsermächtigung von mir sondern ich überweise per Dauerauftrag. Angeblich ist dieses Vorgehen zwingender Bestandteil der Abrechnung, allerdings habe ich bisher immer den vollen Betrag gutgeschrieben bekommen. Nun meine Frage: ist dies rechtens oder kann ich den Betrag für die erste Rate auch zurückfordern? Schließlich habe ich einen Dauerauftrag für die Abschläge und das seit Jahren.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Diverse Schulden (geschätzt über 50.000€) - Privatinsolvenz?

Hallo liebe gutefrage.net Gemeinde,

ich wende mich nun verzweifelt an euch, weil ich nicht mehr weiter weiß.

Vorab: Es handelt sich beim folgenden Fall um die Situation meines Freundes. Er schämt sich sehr mit mir über seine finanzielle Situation zu sprechen. Er ist seit mehreren Jahren selbstständig, nahm sich niemanden zu Hilfe und geriet die letzten zwei Jahre immer weiter in die Miesen. Nun sind wir an einen Punkt angekommen, der nicht weiter tragbar ist - bedeutet für mich, er muss in die Privatinsolvenz. Er ist nun für zwei Tage beruflich im Ausland und ich habe die Möglichkeit gehabt, mir einen Überblick zu verschaffen.

Zu den Schulden: Grob überschlagen (es sind mittlerweile über 90 Schriftverkehre von Gläubigern seit über zwei Jahren) belaufen sich die Schulden mindestens auf 50.000€, wenn nicht noch mehr ... Diese stammen von Energieversorgern, der Stadt (Bußgelder und Steuern),Finanzamt, Banken (Kontoüberziehungen und Kredite), Onlineversandhäusern, Ärzten, Internet und Telefonanbieter, Versicherungen, Steuerberatern, Rechtsschutz und der Krankenkasse.

Diverse Mahn-und Vollstreckungsbescheide sind über die Monate auch schon eingeflogen. Mit den meisten Gläubigern wurden auch Ratenzahlungen abgeschlossen, die er aber bei der Menge an Gläubigern nicht alle bedienen kann. Zwei "Hauptschuldenberge" von jeweils ca. 20.000€ sind bei der Stadt und einer Bank (damals Gründungskredit). Der Rest setzt sich aus angehäuften Kleinbeträgen zusammen.

Nun zu meiner benötigten Hilfe: Es gibt derart viele Informationen (teilweise auch veraltet) im Internet zu finden, dass ich darüber keinen Überblick habe, ob die Privatinsolvenz möglich wäre. Eine Schuldnerberatung werde ich ihm aufzwingen, da dies unumgänglich und längst nötig ist. Ich vermute es sind um die 12-16 Gläubiger und der Schuldenzeitraum beläuft sich auf ca. drei Jahre. Die Selbstständigkeit muss nicht zwingend aufrechterhalten werden.

Kann mir jemand sagen, ob der Gang in die Privatinsolvenz möglich wäre?

Vorab vielen lieben Dank meinerseits für hilfreiche Antworten und die aufgebrachte Zeit, sich dem Problem anzunehmen. Sollten noch weitere, spezielle, Informationen gefordert sein, werde ich versuchen diese schnellstmöglich nachzureichen.

...zur Frage

Kontopfändung/Guthabensperre trotz p-Konto?

Guten Tag,

aktuelle Situation:

Gegen mich liegen derzeit mehrere Pfändungen vor, ich kann jedoch dank des P-Kontos bei meiner Bank immer einen Betrag von rund 2100€ abheben/überweisen (Ehefrau + Kinder).

Nun wollte ich eben Geld am Automaten abheben und bekam die Meldung, dass eine Verfügung nicht erlaubt sei. Telefonisch teilte mir meine Bank mit, dass nun eine Pfändung des Finanzamtes vorliegt und ich daher eine Guthabensperre habe. Ich habe in diesem Monat aber noch lange nicht über den Freibetrag verfügt (ca. 900€ bisher).

Die Dame am Telefon sagte mir, dass ich von allen Gläubigern nun Bestätigungen darüber benötige, dass die Pfändungen ruhen. Erst dann könne mein Freibetrag wieder freigegeben werden.

Das stimmt doch nicht oder? P-Konto ist doch P-Konto oder sehe ich das falsch? Was mache ich denn nun?

Vielen Dank!

PS: Es sind keine Konsumschulden, sondern aus Problemen einer Selbstständigkeit. Darüber bitte keine Diskussionen etc. Danke ;)

...zur Frage

VW Bank Finanzierung raten senken möglich?

Hallo ich habe mal eine Frage.

Ich hab leider Gottes einige schulden weswegen ich auch bei der schuldnerberatung bin.

Ich musste die Vermögensauskunft auch bereits abgeben.

Meine Frage ist jetzt, hat jemand Erfahrungen mit der VW Bank ob die sich auf eine Reduzierung der monatlichen Raten einlassen oder ob die den Kreditvertrag sofort kündigen wenn die hören das da Finanziell was nicht stimmt ?

Ich möchte dazu sagen bisher seit ca. 1 Jahr bekommt die Bank jede Rate pünktlich , kein Rückstand.

Angewiesen bin ich wegen meinem Job auf das Fahrzeug der sonst weg ist ohne Auto und ein billigeres Auto kann ich nicht kaufen weil kein Geld für eine Gebrauchtwagenanschaffung da ist und neue Kredite nach Abgabe der Vermögensauskunft unmöglich sind.

Letztendlich würde ich einfach nur wollen das die VW Bank die Raten etwas senkt und ich wenigstens das abbezahlen kann. (Fahrzeug ist sicherungsübereignet /Bank hat den Brief) daher vor Pfändungen anderer Gläubiger geschützt.

Hat jemand da Erfahrungen ob die VW Bank da eher kulant ist und etwas senkt oder ob die sofort kündigen trotz pünktlicher Zahlung wenn ich da Kontakt aufnehme ?

Danke im Vorfeld für die Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?