Kontoumzug durch Wohnungswechsel kostenpflichtig?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die einzelnen Sparkassen sind voneinander unabhängige Unternehmen.

Üblicherweise eröffnest Du am neuen Wohnort ein Konto (bei der örtlichen SpK in Deinem Fall) und gibst dieser dann den Auftrag, Dein altes Konto abzurechnen.

Im Detail:

1.) Du gibst der neuen SpK eine Ermächtigung zum Kontowechsel, diese schickt die neue SpK an die alte.

2.) Die alte SpK rechnet das Konto ab und überweist das Restguthaben an die neue Bank.

3.) Die alte Spk schickt Listen mit Deinen Überweisungen und Lastschriften der letzten Zeit an die neue SpK

4.) Die neue SpK richtet ggf. Daueraufträge wie bei der alten SpK ein und benachrichtigt die Zahlungspartner über den Kontowechsel.

Normalerweise ist dies eine kostenlose Leistung, schliesslich bekommen die ja einen neuen Kunden dafür :-)

Grüße

Ascy

Vielen Dank Ascy, für Ihre Mühe!

0

Nein, das ist ein kostenloser Service. Die erledigen sogar kostenlos die Schriftwechsel an verschiedene Lastschriftempfänger.

Haben Sie vielen Dank!

0

Du sagst der Sparkasse einfach "Hier Leute, neue Adresse, bitte ab sofort alles da hin schicken" - kein Problem. Wenn die dafür was verlangen dann weisst du sicherlich, dass du dir eine vernünftige Bank suchen solltest.

Jawohl, vielen Dank für Ihren Beitrag!

0

Eltern beziehen Hartz4 ummelden auf Tante möglich?

Hallo Liebe Community,

und zwar lebe ich mit meinen Eltern die Hartz 4 beziehen und ich werde in kürze eine Ausbildung beginnen, zu dem ist die Ausbildung etwas weiter weg von meinem Wohnsitz. Zurzeit habe ich mit meinen Eltern Privat Probleme und will deshalb bei meiner Tante ( Wohnort in nähe der Ausbildung) einziehen, diese hat nichts dagegen wenn ich für meine eigene Verpflegung finanziell natürlich beitrage. Sie selber arbeitet. Wäre es möglich dass ich dann mit 17 mich ummelde auf den Wohnort meiner Tante bzw. reicht das aus? Meine Eltern haben nichts dagegen auch wenn bei ihnen dann ein Teil des Geldes wegfällt, dafür verdiene ich ja selber und zahle meinen Beitrag für meine Verpflegung und meine Eltern müssen ja für mich nicht mehr aufkommen.

Hat da jemand Erfahrungen ob das überhaupt möglich ist und ob man sich einfach nur ummelden muss? Danke!

...zur Frage

Als Student Haupt- oder Zweitwohnsitz?

Hallo, ich brauche wirklich dringend einen Rat. Ich weiß es gibt viele, die schon ähnliche Fragen gestellt haben, aber es hilft mir irgendwie ne weiter.

Ich fange ab Oktober an, in Leipzig zu studieren und ziehe dadurch auch dort hin. Man muss sich ja dann ummelden lassen. Nehme ich nun Leipzig als meinen Hauptwohnsitz, ich bin ja die meiste Zeit dort? Und das Elternhaus als Zweitwohnsitz oder kann man das auch ganz entfernen als Wohnsitz? Weiß da nicht genau, was es da für Vor- und Nachteile gibt.

Zweitwohnsitzsteuer entfällt ja für mich als Student, aber ich habe auch gelesen, dass wenn ich Leipzig als Hauptwohnsitz nehme, ich nicht mehr bei meinen Eltern haftpflichtversichert bin und dass das mit dem Kindergeld noch komplizierter wird. Positiv wäre auch der Zuzugsbonus von 150€, wenn Leipzig Hauptwohnsitz wird. Wenn ich das Elternhaus als Hauptwohnsitz lasse, muss ich da wirklich wegen Ausweis und so immer in die Behörde in meinem Heimatort gehen?

Lieber wäre mir eigentlich, Leipzig als einzigen Wohnsitz anmelden zu lassen, auch weil ich gerne selbstständiger sein wöllte. Aber gibt es da irgendwelche Kostenfallen oder ähnliches? Bin da nach langem Suchen auf Google nur noch ratloser geworden....

...zur Frage

Wochenendheimfahrer Vermieter kündigt Wohnung für vorrübergehenden Gebrauch

Hallo,

ich bin seit 5 Jahren in meiner derzeitigen Firma in meinem Wohnort A beschäftigt. Vor ca. einem Jahr bin ich zu meiner Frau und meinem Kind nach Wohnort B gezogen( ca.2 Autostunden), da die Kosten für die alte Wohnung zu hoch wurden suchte ich mir eine neue Bleibe in Wohnort A. Vor ca einem 3/4 Jahr schloss ich einen Mietvertrag über ein Zimmer "für den vorrübergehenden Gebrauch (Mustervertrag)" ab. Der Vertrag ist unbefristet und mit einer 3-monatigen Kündigungsfrist abgeschlossen. Nun kündigt mir mein Vermieter, der derzeit noch mit im Haus wohnt, da er ausziehen möchte und das Haus komplett vermieten will. Ein neuer Vertrag existiert wohl schon.

Was kann ich tun, denn für mich war es nicht vorrübergehend. Ich habe sogar hier meinen Zweitwohnsitz beim Amt angemeldet, darüber habe ich auch seinerzeit meinen Vermieter informiert

...zur Frage

Umzug vortäuschen für Kündigung - Fitnessstudio

Hallo Zusammen,

folgendes Anliegen. Ich würde gerne meine Vertrag in meinem Fitnessstudio kündigen, da meine Arbeit nun umgezogen ist und das jetzige Studio somit einen ziemlichen Umweg darstellen würde. Nun habe ich mir überlegt, einfach kurz in die Heimat zu fahren und meinen Wohnsitz dort umzumelden, damit ich dann die Bescheinigung meinem Studio vorlegen kann und somit aus dem Vertrag rauskomme. Danach würde ich mich natürlich wieder zu meinem richtigen Wohnort melden.

Nun zu meiner Frage, habe ich irgendwas übersehen, was mir hier in die Quere kommen würde bzw. nachträglich zu Problemen führen könnte? Jetzt nicht unbedingt bzgl. des Fitnessstudios, sondern was v.a. das Ummelden angeht.

Danke schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?