Konto/Schulden

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn er der Schuldner ist, dann kann man auch nur sein Konto pfänden. Anders wäre der Fall natürlich, wenn er diese Schulden in Vertretung für die Mutter gemacht hätte.

Wenn die Schulden auf seinen Namen lauten, dann kann man auch nur an ihn gehen, er ist bei der Mutter ja nur unterschriftsberechtigt, das bedeutet ja nur, dass er technisch gesehen darauf Zugriff hat, aber nicht, dass er darueber verfuegen kann und darf.

Das waere aehnlich, wie wenn man im Buero Zugriff auf die Kasse hat. Da kann dann auch kein Glaeubiger kommen und verlangen, dass man seine Schulden mit dem Geld bezahlt, denn das waere ja Diebstahl, denn das Geld gehoert einem ja nicht, sondern dem Geschaeft.

Genau wie das Geld auf dem Konto seiner Mutter eben der Mutter gehoert, er aber nicht damit machen kann, was er will. Er ist nur der Verwalter. Allerdings darf er auch nicht SEIN Geld auf dem Konto der Mutter parken und damit in Sicherheit vor Pfaendungen bringen, das waere illegal.

nein. kontopfändungen sind dem schuldner anzulasten. keiner dritten person. sonst könnte auch zb das kto des guten freundes gepfändet werden. :)

mein das glaube ich nicht! Sie kann ihrem Sohn ja auch zu jeder Zeit die Kontovollmacht entziehen!

Was möchtest Du wissen?