Kontopfändung was tun, wohin gehen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

Du musst morgen gleich zwei Sachen erledigen. Zum einen das Konto in ein P-Konto umstellen lassen, für den Fall, dass Du nochmal mit einer Pfändung rechnest.

Zweite Sache: Es gibt eine gesetzliche Regelung, die vorsieht, daß Dir grundsätzlich der unpfändbare Teil Ihres Lohnes / Gehaltes zum Leben zu Deiner Verfügung verbleiben muß. Um sich in einem solchen Fall den notwendigen Lebensunterhalt für den Monat zu sichern, ist allerdings aktives Handeln von Dir gefordert. Wegen der Kontopfändung musst Du unverzüglich beim für Dich zuständigen Amtsgericht einen sogenannten Freigabeantrag gem. § 850 k ZPO stellen. Einen Musterantrag findest Du hier:

http://www.caritas-deggendorf.de/einrichtungen/insolvenzberatung/ratgeber_kontopfaendung.htm

Die Bank gibt dann das Konto erstmal wieder frei.

Viel Glück

Ronox 01.12.2013, 23:49

Mit Umwandlung des Kontos in ein P-Konto wird ein vierwöchiger rückwirkender Schutz gewährt. Der sogenannte "Freigabeantrag" ist nicht erforderlich.

1
Ronox 01.12.2013, 23:54
@Ronox

Die Informationen in dem Link spiegeln übrigens eine sehr alte Rechtslage wider, die heute nicht mehr Bestand hat.

1
Nephalin 02.12.2013, 04:55

Das mit der Freigabe ist inzwischen veraltet - um solche Dinge zu umgehen wurde das P-Konto geschaffen, daher kann man sich den Weg zum Amtsgericht sparen und die Zeit besser nutzen, z. B, um zur Not bei der Bank zu warten, bis der entsprechende Sachbearbeiter Zeit hat.

0

Zurzeit ist das gesamte Guthaben gepfändet. Jedoch wird dir von Gesetzes wegen ein rückwirkender Schutz des Guthabens ab Einrichtung des P-Kontos von 4 Wochen gewährt. Deswegen sollte dein erster Schritt der zur Bank sein. Gesetzesgrundlage ist der § 850k I S. 4 ZPO.

Nephalin 02.12.2013, 04:54

Die Antwort war schon mal sehr gut und richtig - ab zur Bank und Konto umwandeln lassen.

Hinzu kommt, dass man auch ohne dieses P-Konto einen gewissen Satz hat, bis zu dem Gläubiger keinen Zugriff haben und ein P-Konto regelt diese Grenzen eigentlich einfach nur generell.

Aktuell hat der Kontoinhaber in Deutschland eine Freigrenze von ~ 1042 Euro, darüber hinaus kann ein Gläubiger auch bei einem P-Konto die Herausgabe beantragen, jedoch bedeutet das einen entsprechenden Aufwand, weswegen das Ganze nur selten und fast immer nur dann passiert, wenn nachweisbar eine größere Summe eingegangen ist.

Auch bei Eingängen, die die Freigrenze überschreiten, wird NICHT automatisch Geld an den Gläubiger abgeführt -.Grund: siehe Satz hiervor.

Geht ihr also heute zur Bank und lasst das Konto umwandeln, dann greift 1. der rückwirkende Schutz für November (1042 Euro) und zum Ende des Monats hin die Freigrenze für Dezember (erneut 1042 Euro), sodass ihr zwar eventuell bis 2ten Januar nicht an ein Teil der Gelder heran kommt, diese gehen euch aber nicht verloren !

Auch nicht bei der Bank abwimmeln lassen, ihr habt ein Anrecht auf die Umwandlung noch am heutigen Tag, selbst wenn die euch dann vielleicht eine Stunde warten lassen !

0

14-Tage-Schutzfrist bei Sozialleistungen

Werden auf Ihrem Konto Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch wie Arbeitslosengeld I und II, Krankengeld, Sozialrenten, BAföG, Kindergeld, Erziehungsgeld, Unterhaltsvorschuss, Wohngeld oder Sozialhilfe einschließlich Mietzuschuss gutgeschrieben, sind diese für die Dauer von 14 Tagen generell unpfändbar. Ausschlaggebend für die 14-Tage-Frist ist der Zeitpunkt der Kontogutschrift, nicht das Datum des Kontoauszugs.

lolonana 01.12.2013, 20:03

würde trotzdem ein Pkonto errichten

0
robui777 01.12.2013, 20:15
@lolonana

ist das aktuell? weil ich gelesen habe, das Sozialleistungen etc, seit 2012 pfändbar sind?!?

0
lolonana 01.12.2013, 20:21
@robui777

Ich glaub nicht mehr. Aber da du geschrieben hast das noch Sozialleistungen zweier weiteren Personen auf dein Konto gehen, können sie maximal nur deine Leistung einziehen.

Hier mal ein Link von einem neueren Artikel, scroll maletwas weiter runter da stehen die Zahlen http://www.hartz-iv.info/pfaendung-des-anspruchs.html

0
BurgN 01.12.2013, 21:12

hallo lolonana,

die Schutzfrist gibt es nicht mehr. Es gibt nur noch den Kontopfändungsschutz über das sogenannte P-Konto.

Schöne Grüße

0

Was möchtest Du wissen?