kontopfändung .was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist das gesamte Guthaben gepfändet. Ohne P-Konto bleibt das Konto auch gesperrt, bis die Forderung beglichen ist. Die Überweisung an den Gläubiger erfolgt erst in 4 Wochen. Daher wäre es ratsam, die Bank anzuweisen, die Überweisung sofort vorzunehmen. Mit der Begleichung ist das Pfandrecht des Gläubigers dann erloschen und dein Konto wieder frei. Ob die Bank aber auch so schnell schaltet, kann ich dir nicht sagen.

Es ist das gesamte Guthaben gepfändet

Der Satz ist ausgehend von der Frage des TE ziemlich irreführend. Auch wenn du das richtige meinst.

Tatsächlich gepfändet ist nur das, was im PfÜB steht. In der Theorie kann eine Bank auch sagen "Gut, 3000€ Guthaben, also sind 2810€ weiterhin zur freien Verfügung."

Denn laut PfÜB-Formular gibt es kein absolutes Zahlungsverbot an den Schuldner. Das ist einer der Unterschiede zwischen "richtigem" PfÜB und einem vorläufigen Zahlungsverbot.

Macht in der Praxis aber glaube ich keine Bank.

Was ich eigentlich ergänzen wollte:

Nein, Toniee, es werden natürlich nur die 190€ bzw. das, was sich inkl. Zinsen aus dem PfÜB ergibt, am Ende des Monats weggenommen. Der Rest bleibt bei dir. Der Gläubiger kriegt nicht die vollen 3000€. Das wäre ja auch absurd, wenn er dir alles wegnehmen dürfte, obwohl ihm nur die 190€ zustehen.

2

Gehe am besten zu deiner Bank und lasse am Schalter den Betrag überweisen.. innerhalb weniger Tage sollte das Konto wieder offen sein. Um das zu Beschleunigen kannst du dir auch eine Bescheinigung von der Bank geben lassen das du überwiesen hat und schickst diese per Fax oder Mail an den Gläubiger ;)

Guten Abend Toniee,

eine Kontopfändung muss nicht geschehen, da du offensichtlich in der Lage bist die Forderung zu begleichen. Melde dich einfach schnellstmöglich bei dem Gerichtsvollzieher, dann wird nicht dein Konto gesperrt und du hast nur die summe zu begleichen.

Der Gerichtsvollzieher kann da überhaupt nichts machen, denn er stellt nur den Pfändungsbeschluss des zuständigen Vollstreckungsgerichts zu. Aber auch das Vollstreckungsgericht kann nichts weiter veranlassen, denn ob der Schuldner in der Lage ist, die Forderung aus freien Stücken zu begleichen, spielt im Vollstreckungsverfahren keine Rolle, wenn Antrag auf Erlass des Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses gestellt wird und die benötigten Unterlagen vorliegen.

3

Lass von deiner Bank den ausstehenden Betrag überweisen, dann kann dein Konto wieder freigegeben werden.
Automatisch passiert da erstmal nichts.

Automatisch passiert da erstmal nichts.

Am Monatsende wird ausgekehrt. Das geht in der Tat voll automatisch.

0

1. Daher ja auch "erstmal".
2. Und so lange soll er jetzt warten?
Nicht ganz optimal meiner Meinung nach...

0

Es wird nur 190 plus Verzugszinsen Plastik Verwaltungskosten und das war's

Wird das automatisch abgezogen oder muss ich es dem Gläubiger überweisen? 

0

das machen die schon da du keinem Zugriff auf deine flüssigen mittel hast

0

Über Online-Banking kannst du es nicht überweisen das musst du wenn es schnell gehen soll am besten direkt am Schalter machen. Deine Bank kann es mit deiner Unterschrift sofort der Firma überweisen.

0

Was möchtest Du wissen?