Kontopfändung ohne P Konto

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja das ist korrekt, seit 1. Januar 2012 sind auch alle Sozialgelder pfändbar ,das Geld ist weg ,wenn es kein P- Konto ist.Daher würde ich dir raten ein p- Konto einzurichten.Das was dir die Bank gesagt hat ist nicht korrekt das du nur in der Woche über 200 € verfügen kannst.Die war wohl nur zu faul dir ein P- Konto ein zurichten.Du hast da eine pfändungsgrenze von1028€ und was für die Kinder noch an Unterhalt dazu kommt.Jetzt hast du aber eine Pfändung drauf auf dem Konto.Du kannst jetzt machen das du das Konto umwandelst in ein p- Konto,das geht rückwirkend 4 Wochen ,nachdem die pfändung auf dein Konto ging.Zweite Möglichkeit wäre ,sich mit den Gläubigern in Verbindung setzen und mit denen eine Ratenzahlung ausmachen.So das die Pfändung dann ruht.Ich wünsch dir Glück das es geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gehe am Montag zur Bank und beantrage die sofortige Umwandlung des mit der Pfändung belasteten Girokontos in ein P-Konto.

Einfach durchziehen.

Die Bank ist verpflichtet innerhalb von 4 Tagen die Umwandlung vorzunehmen. Zu mindest erreichst du damit eine mögliche Freigabe. Sobald erfolgt, Konto erst einmal abräumen und cash überall bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von degladbachermg
31.03.2012, 21:12

Die Umwandlung in ein P Konto habe ich bereits am Donnerstag beantragt aber leider zu spät, am Freitag kam der Pfändungsbeschluss von Real Inkasso mit der Post an, und am gleichen Tag war das Konto bereits gesperrt. Ich vermute das dem Gläubiger das Geld bereits zur überweisung bereitgestellt ist und dann ist schluss mit lustig.

0

Hallo. Aber was nützt dir das alles. Auch wenn du rückwirkend etwas unternommen hast die Schulden bleiben. Und ich glaube nicht, dass die Gläubiger dir das Geld wieder so einfach überlassen. Und wenn dann kommt der Gerichtsvollzieher zum pfänden. Ist zumindest keine Dauerlösung. Ich weiß ja nicht wie viel Schulden du hast -geht mich auch nichts an. Aber ich würde dir raten zu einer Schuldenberatungsstelle zu gehen um das zu klären. Die Schulden musst du so oder so bezahlen. Man rechnet dir genau aus was du im Monat abzweigen kannst. Und zeigst du dich willig zu zahlen wird es auch gut klappen und man pfändet auch nicht mehr und keine Gerichtsvolllzieher kommt ins Haus. Konto hin Konto her. Pfänden dürfen die Gläubiger. Regel das. Tamara

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo zusammen,

ich habe leider dasselbe Problem wie mein Vorredner hier,

Kein P-Konto, Kontopfändung 04.04., umwandlung beantragt am 05.04.

Habe ich das richtig verstanden das die Umwandlung bis zu 4 Wochen zurückdatiert wird und damit das Konto bei Pfändungseingang ja dann trotzdem schon ein P-Konto ist und mir damit der freibetrag zusteht ?

und das die Bank 14 Tage warten muss, bis an den Gläubiger gezahlt wird ?

Bitte um Antworten^^, bin ziemlich verzweifelt...Danke

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das stimmt nicht ganz. Ein Freibetrag fuers P- Konto liegt bei ca. 900 euro im Monat. Alles was ueber diesem Betrag eingeht ist anteilig genauso pfaendbar. Nur enstehen einem lediglich keine Probleme mehr durch komplette Kontosperrung , wenn eine Pfaendung auf dem P- Konto eintrifft und man kann weiterhin ueber den pfaendungsfreien Betrag verfuegen.

Sozialleistungen muessen aber immer in voller Hoehe ausgezahlt werden, egal ob eine Pfaendung vorliegt oder nicht. Das gilt fuer Kindergeld und fuer Hartz 4 Leistungen. Andere Eingaenge werden natuerlich ohne P- Konto in voller Hoehe an den Glaeubiger abgetreten. Man kann dann am Amtsgericht...Vollstreckungsabteilung... eine einstweilige Verfuegung erwirken, die einen gerade wenn man sozial schwach gestellt ist und Kinder hat , erst mal eine kurze Verschnaufpause gewaehrt.......

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eddy63
31.03.2012, 16:05

Sorry ist nicht richtig,ohne P- Konto ist alles soziale Geld weg,da hilft nur das P- Konto.

0

Was möchtest Du wissen?