Kontopfändung ohne Kontonr., Anschrift etc?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Anschrift kann man bei berechtigtem Interesse über das Einwohnermeldeamt in Erfahrung bringen. Die Kontonummer benötigst du nicht unbedingt. Pfände einfach alle Konten beim Kreditinstitut.

Bevor du überhaupt pfänden kannst, brauchst du einen rechtskräftigen Schuldtitel. Sei dir da mal nicht so sicher, dass der Schuldner auch Kunde der Bank ist. Viele Schuldner unterhalten weit weg von ihren Wohnsitz ein Bankkonto und nutzen den Geldauszahler der regionalen Banken nur als Ausgabeschacht für ihr Bargeld.

Du pfändest gar nichts. Das macht der Gerichtvollzieher.

Du musst nur wissen wie derjenige heißt der dir das Geld schuldet.Du hast ja beide Adresse - gib einfach beide weiter. Den Rest macht dann der GV.

Wenn derjenige ein P-Konto hat, dann geht da im Zweifel gar nichts.

Danke! Das mit dem "ich pfände" war nicht wörtlich gemeint;-) Aber ich müsste doch bei Gericht einen PfÜB beantragen, oder nicht? Dann müsste ich ja auch die Adresse angeben?

0
@sweetheartMelly

Ja, bei Gericht.

Soweit ich weiß muss man die Adresse des Schuldners gar nicht kennen.

0

Nein, der Gerichtsvollzieher pfändet in diesem Fall auch nicht.

0

Wie gibt man seine Adresse für das Ausland richtig an?

Ich werde demnächst etwas geschickt bekommen aus dem Ausland und ich wollte fragen wie man seine Anschrift richtig angibt.

Gibt es dafür eine richtige Reihenfolge wie z.B.

Vor und Nachname Straße + Hausnummer plz, Ort Land ... oder zuerst das Land?

Muss man auch sein Bundesland angeben ?

...zur Frage

Forderung nicht angemeldet - Versagung von Restschuldbefreiung trotzdem beantragen?

Hallo,

es bestehen Unterhaltsschulden. Der entsprechende Gläubiger wurde auch angeschrieben. Jedoch hat er sich entschieden die Forderung nicht zur Tabelle anzumelden, da er der Meinung war, da die Schulden aus einer unerlaubten Handlung herrühren, würden sie eh nicht in die Insolvenzmasse fließen. Die Inso wurde im April 2015 eröffnet. Seitdem sind neue Unterhaltsschulden entstanden. Der Gläubiger hat gerade einen PfüB nach § 850 d beantragt und will in den Vorrechtsbereich pfänden. Soweit so klar. Ist es ihm möglich, obwohl er nicht "angemeldet" ist als Gläubiger, einen Antrag an das Insolvenzgericht zu stellen, nach dem der Schuldner keine Restschuldbefreiung erlangt für die Unterhaltsschulden?

LG

...zur Frage

Eidelstattliche Versicherung! LOHN Auf ein anderes Konto zu überweisen

Hallo ,

habe die EV abgegeben .Meine Frage :,,Da ich kein Konto besitze darf ich mein erarbeitetes Geld z.b. auf meiner Mutter ihr Konto überweisen ?Ist dies rechtens ?Dürfen die Gläubiger das Konto von meiner Mutter pfänden?

Weis jemand vll wie ich an ein Konto drankomme ,habe schon bei postbank,volksbank etc nachgefragt ,,abgelehnt

Danke im Vorraus

...zur Frage

Mögliche Dauer Pfändungs- Überweisungsbeschluss - wann Rückinfo vom Gerich?

Welchen Ablauf könnte ein Antrag eines PfÜb bei folgenden Annahmen nehmen:

Nehmen wir an ein Anwalt reicht einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss am 21.03 diesen Jahres bei Gericht ein und dieser liegt seit 23.03. bei dem/der Rechtspflegerer/in. Am 28.03 war es möglich noch in der Woche einen Drittschuldner nachzutragen.

Nehmen wir an insgesamt 7 Drittschuldner. Davon u.a. Arbeitgeber/Lohn, Bausparvertrag (Guthaben), Wertpapiere oder Anleihen etc.

Wann müsste man als Gläubiger hier eine Nachricht erhalten. Wie lange wäre hier ca. die Bearbeitungsdauer? Oder welche Reihenfolge nimmt der Werdegang der Bearbeitung?

Bin hier etwas überfragt. Freue mich auf eure Antworten.

Titel wegen Unterhaltsschulden soll bereits vorliegen und eine VMA, welche aber längst nicht alle pfändbaren Tatsachen enthält

...zur Frage

Darf Krankenkasse Anschrift an Dritte (Eltern, etc.) weitergeben?

Düfte eine Krankenkasse auf Anfrage die aktuelle Adresse an Eltern weitergeben? Oder unterliegt dies dem Datenschutz?

...zur Frage

P-Konto wann zahlt man das Geld zurück?

Also es geht darum das wenn man ein Pfändungsschutzkonto einrichten lässt, bekommt man ja um die 1300€ zur verfügung, also monatlich und wann zahlt man dies an der Bank zurück?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?