Kontonummer ausvershen preisgegenen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wo ist das Problem?

Deinen Namen bekommt der Empfänger der Überweisung in jedem Fall mitgeteilt, und Kontonummer+BLZ sind im Datensatz ebenfalls enthalten (stehen zwar nicht unbedingt auf dem Kontoauszug, aber wer die Daten von seiner Bank elektronisch abruft, bekommt sie normalerweise auch zu sehen).

Bester Schutz vor unberechtigten Abbuchungen ist sowieso die regelmäßige Kontrolle der Kontoauszüge, damit man fristgemäß widersprechen kann.

Hallo,

das war höchstens ein einfacher Fehler. Oft erhält der Geldempfänger auf seinen Kontoauszügen auch die Absenderbankverbindung (Name, Kontonummer, Bankleitzahl) mitgeteilt.

Was Du tun kannst um Dich zu schützen, und ohnehin tun solltest, ist, dass Du Deine Auszüge mind. 1x im Monat auf unklare Abbuchungen kontrollierst.

Schöne Grüße

Die Online-Angriffe sind heute bereits mit einfachen Daten möglich. Ich wäre mit dem Versand dieser Daten recht vorsichtig. Ich habe kürzlich einen Erschreckenden Artikel unter http://www.girokontovergleich.org/magazin/online-banking.html gelesen. Oft bemerkt man überhaupt nicht, dass man angegriffen wurde.

Jeder Handwerker druckt genau diese Daten auf seine Rechnungen, damit Kunden überweisen können.

Konto-Nr., BLZ, Namen und Bankdaten gibt man immer an, wenn man jemanden Geld überweist oder erhalten will. Das ist nicht verkehrt, sondern zwingend erforderlich.

Und jetzt? Kontonummer, Familienname und BLZ erhält der Shop auch durch Sofortüberweisung. Ebenso die Bankname (da BLZ).

De Facto hat der Händler keine neuen Informationen.

Und eine Lastschrift kannst du 6 Wochen widerrufen.

Na und ?

Ist doch egal.

Man kann höchstens eine Lastschrift damit machen, welche du Problemlos widerrufen kannst.

Jedoch ist das Nutzen von Sofortüberweisung ein Fehler.

Du gibst deine geheimen Bankdaten (Passwort und TAN) an eine Dritfirma.....

Scaver 28.08.2013, 06:46

Das stimmt nicht! Passwort und TAN erhält auch Sofortüberweisung nicht!

Sofortüberweisung leitet dich auf die Homebankingseite deiner Bank. Dort loggst Du dich normal ein und findest ein vorgefertigtes Überweisungsformular vor. Du überweist dann normal... die TAN bekommt nur deine Bank!

Sofortüberweisung erhält NUR die Bestätigung, dass die Überweisung erfolgreich (mit den angegebenen Daten) ausgeführt wurde. Dies Sofortüberweisung dem Geldempfänger dann mit, der dann z.B. Waren oder Dienstleistungen direkt herausgeben kann (da man Überweisungen unter keinen Umständen stornieren oder zurück holen kann!)... er bekommt also das Geld auf jeden Fall!

0
Havege 28.08.2013, 06:58
@Scaver

Das stimmt nicht! Passwort und TAN erhält auch Sofortüberweisung nicht!

Doch das tun sie.

Sofortüberweisung leitet dich auf die Homebankingseite deiner Bank. Dort loggst Du dich normal ein und findest ein vorgefertigtes Überweisungsformular vor. Du überweist dann normal... die TAN bekommt nur deine Bank!

Falsch die Server von Sofortüberweisung kriegen diese Daten. Diese haben eine Seite zwischengeschaltet welche die Daten dann in deinem Namen bei der Bank angibt. Die Daten gehen über die Server von Sofortüberweisung hinweg.

Sofortüberweisung ist ein Online-Zahlungssystem der Sofort AG zur bargeldlosen Zahlung im Internet. Es handelt sich um keinen in der Finanzwelt feststehenden oder allgemeinen Begriff. Bei der Sofortüberweisung übermittelt der „Zahlende“ neben seinen Kontoinformationen seine persönliche PIN sowie eine gültige TAN auf einer Website an die Sofort AG, woraufhin diese die eigentliche Transaktion im Namen des Kunden ausführt.[1]

http://de.wikipedia.org/wiki/Sofort%C3%BCberweisung

Sofortüberweisung erhält NUR die Bestätigung, dass die Überweisung erfolgreich (mit den angegebenen Daten) ausgeführt wurde.

Es werden nämlich von keiner Bank APIs für Sofortüberweisung angeboten.

Was du meinst ist Giropay, wo alles auf der Seite der Bank stattfindet, und nur eine Bestätigung raus geht.

Sofortüberweisung verstößt gegen die AGB der meisten Banken.

Lies doch mal bitte was die selbst von sich geben "Ja die Daten werden aber auf unseren Servern nicht gespeichert, deswegen ist das sicher"

0
SOFORT GmbH 29.08.2013, 16:54
@Havege

Hallo zusammen,

meine Name ist Stefanie Milcke und ich bin Mitarbeiterin der Sofort AG.

Gerne nehme ich zu Ihren Ausführungen Stellung und helfe bei der Klärung offenbar unklarer Rahmenbedingungen, die mit unserem Produkt SOFORT Überweisung zusammenhängen.

Hier ein paar Infos dazu: Bei SOFORT Überweisung handelt sich um ein Direkt-Überweisungsverfahren, bei dem Sie, von einem Onlineshop auf die verschlüsselte sofort.com-Zahlmaske weitergeleitet werden. Alle Bestelldaten werden automatisch übernommen, sodass Sie lediglich die Bankleitzahl Ihrer Bank und die gewohnten Zugangsdaten eingeben sowie abschließend die Überweisung mit Ihrer TAN freigeben müssen. Die Daten werden dann verschlüsselt an Ihr Online-Banking-Konto übermittelt.

Verstoßen Sie damit gegen die Vereinbarung mit Ihrer Bank? Nein! Denn … (und hiermit zitiere ich ein öffentliches Statement unserer Firma): „Der Vorwurf der AGB-Verletzung ist falsch. Das Bundeskartellamt hat im Februar 2011 dazu klar Stellung bezogen. Es hat die Allgemeinen Geschäftsbedingungen einiger Banken als „wettbewerbsrechtlich bedenklich“ eingestuft und die Banken aufgefordert, einen diskriminierungsfreien Zugang für bankenunabhängige Online-Zahlungssysteme zu ermöglichen. Dazu hat das Bundeskartellamt ein Kartellverfahren gegen den Zentralen Kreditausschuss (ZKA) wegen Verabschiedung der Internetseiten-Klausel (AZ B 4 71/10) eingeleitet. Die Behörde geht nach derzeitigem Stand davon aus, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Banken „kartellrechtswidrig und nichtig“ sind, insoweit sie den Banken untersagen, PIN und TAN auf bankenunabhängigen Internetseiten einzugeben. Deshalb kann von einer Verletzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch SOFORT Überweisung keine Rede sein.“

Viele Grüße S. Milcke

0
Havege 29.08.2013, 17:12
@SOFORT GmbH

Streitet ihr doch bitte nicht ÜBERALL ab dass die Daten erst mal an euch gehen, und dann von euch im Namen des überweisend bei der Bank eingegeben werden.

Dabei ist es erst mal egal wie sichere eure Verschlüsselung zu mir und zu der Bank ist. Da es keine direkte Verbindung zur Bank ist, und eure Server die Daten entschlüsseln müssen um sie neu zu verschlüsseln.

Es hat die Allgemeinen Geschäftsbedingungen einiger Banken als „wettbewerbsrechtlich bedenklich“ eingestuft und die Banken aufgefordert, einen diskriminierungsfreien Zugang für bankenunabhängige Online-Zahlungssysteme zu ermöglichen.

Das Kartellamt hat hier NICHT entschieden dass dies kein Verstoß gegen die AGB ist. Übrigens bieten einige Banken solch ein System GiroPay. Ohne "Man in the Middle"

Was du ja selbst sagst

Deshalb kann von einer Verletzung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen durch SOFORT Überweisung keine Rede sein.“

DOCH solange sich die Gesetzlichen Regelungen nicht ändern, ist es ein Verstoß gegen die AGB.

Außerdem nervt eure Propaganda nur noch.

Lustig aber dass du uns hier den Standardtext präsentierst, welchen du vermutlich den ganzen Tag überall in Foren platzieren musst, immerhin ist es dein Job.

Aber meine Vorwürfe nicht abstreitest? Ihr seid also Man in the Middle. Punkt fertig aus.

0

ohhh mein vater hat das selbe auch gemacht dann wurde von seinem konto das ganze geld abgezogen ( 1000€) dann hat er diese seite angezeigt aber es ist nix passiert das war vor 3 monaten...

Havege 28.08.2013, 03:43

Hätte dein Vater das Geld einfach zurückbuchen lassen. Was bei einer Lastschrift kein Problem ist.

0
Scaver 28.08.2013, 06:49
@Havege

Selbst bei einer Einzugsermächtigung (nein, ist nicht das gleiche wie eine Lastschrift) geht das... ist nur mehr Papierkram, da man schriftlich bestätigen und unterschreiben muss, dass die Einzugsermächtigung nicht erteilt wurde... bei der Lastschrift reicht das "Wort" alleine aus!

0
Scaver 28.08.2013, 06:48

In so einem Fall klicke ich im Homebanking auf "zurück buchen" und das Geld ist sofort wieder auf dem Konto.

Oder wer kein Homebanking hat geht mit dem Kontoauszug an den Schalter und dich buchen es zurück. Das Geld ist nach 1-3 Minuten dann ebenfalls auf dem Konto (so lange brauch ich bei uns in der Hauptfiliale zurück zum Geldautomaten)... es ist also auch "sofort" wieder da.

Klar, Anzeigen kann man dann auch noch, war ja eine Straftat! Aber man muss nicht anzeigen und hoffen, dass die Polizei das Geld wieder beschafft.

Übrigens steht das auch auf fast jedem Kontoauszug hinten drauf!

0

Was möchtest Du wissen?