Kontoführungsgebühren zurückfordern?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Für Darlehenskonten muss ein Konto nebenher bestehen. Die Kontoführungsgebühren entfallen, wenn du einen monatlichen Eingang von 1200 € hast ! Falls du das Konto nur für die Darlehen nutzen solltest, frage mal nach ob du dieses nicht kündigen und ein kostenloses anderes Konto eröffnen ( z.B. ein Topzins-Konto) oder ob du dein Girokonto bei einer anderen Bank nicht als Konto bei den Darlehen eintragen kannst !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kittykatze90
24.08.2012, 19:45

nicht ganz, 6,90 € ist eine Standartpauschale für das Konto dass nur per Onlinebanking genutzt wird (Aktiv-Konto).

Kostenfrei werden kann nur das Kontomodell dass sonst reguär 9,90 € kostet (aka "0 € Konto") Und nachdem Tagesgeldkonten nicht für den Zahlungsverkehr zugelassen sind muss es ein Girokonto sein von dem die Beträge abgebucht werden

0

Die Gebühren werden ja nicht für das Darlehenskonto sondern für das Kontokorrentkonto fällig wo die Mietzahlungen eingehen. Das sind zwei vollkommen unterschiedliche Kontomodelle.

Allerdings bin ich mir sehr sicher dass das Konto gekündigt werden kann - du musst aber VORHER ein anderes Konto angeben von dem in Zukunft die Darlehenszinsen + Tilgung abgehen können (also bei einer Fremdbank). Ohne irgendein anderes Girokonto gehts natürlich nicht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?