Kontobewegungen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Generell gibt es eigentlich keine Begrenzungen. In einem guten Überwachungsstaat allerdings, der sich vor gut 83 Millionen Schläfern (das sind potentielle Terroristen) fürchtet, ist das Bewegen von Geld immer ein erstes Indiz für Gefahr und Bedrohung der Freiheit des ganz großen Geldes. Und natürlich das Finanzamt hat hier ein gesteigertes Interesse, denn wer viel Geld hin und herschiebt und dafür keinen Hintergrund anzubieten hat, der ist per se verdächtig. Aber keine Sorge, dass Finanzamt kann dank der guten Überwachungsstaatlichkeit heute ziemlich direkt über die Banken die Konten einsehen, die müssen dazu gar nicht bei Ihnen vorbeikommen.

Machen Sie sich also keine Sorgen, als redlicher Bürger sind sie stets in guten Händen und wohl behütet. Außer ihrer Freiheit wird ihnen dabei selten etwas genommen, allenfalls noch das Geld, dass ist aber ja nicht so wichtig. Als aufrechter Demokrat könnten Sie sich eine ähnliche Sehhilfe zulegen, wie diese für Politiker üblich ist. Damit haben Sie dann den selben Blick wie der Gesetzgeber selbst. Das erleichtert das Leben ungemein (°!°)

http://qpress.de/2010/09/10/banale-sehhilfe-fur-politiker/

Es gibt natürlich Begrenzungen bei Privatkonten. Das hängt von Ihrer Hausbank ab. Sehr viele Einzahlungen auf Ihrem Konto werden registriert und Sie müssen mit einem Anruf der Bank zwecks Stellungnahme rechnen. Das erfolgt zu Ihrem eigenen Schutz und ist nichts ungewöhnliches.

Ab 4000,- Euro Zahlungsverkehr werden diese Buchungen ans Zentralregister gemeldet. Haben Sie sowas häufiger auf dem Privatkonto, bekommen Sie ungebetenen Besuch der Steuerfahndung.

Falls es um Verschleierung anderer Geschäfte geht, möchte ich dazu keine weitere Hilfestellung geben.

Ich nehme mal einfach an daß Du von einem Girokonto sprichst. Da kannst Du so viele Kontobewegungen haben wir Du magst oder wie erforderlich sind. Ohne Probleme. Ggf. aber nicht ohne Kosten. Das hängt von Deiner Bank ab. Könnte sein, daß ab einer gewissen Anzahl dann Gebühren für die Buchungsvorgänge fällig werden. Aber das solltest Du aus den AGB / den Vertragsbedingungen Deiner Bank heraus lesen. Erstens wissen wir nicht welche Bank es ist und 2. müssen wir Dir nicht alles abnehmen.

Was möchtest Du wissen?