Kontoauszug der letzten zehn Jahre für Erbe?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ja, als Erbe mit Erbschein kommt man problemlos an alle Kontounterlagen der letzten 10 Jahre. Man benötigt dazu keinen Rechtsanwalt oder Notar, sondern kann die Unterlagen selbst bei der Bank anfordern. Vorsichtshalber sollte man sich vorher nach den Gebühren dafür erkundigen (je nach Umfang kann es sich durchaus auf ein paar hundert Euro summieren).

Wenn sich aus den Bankunterlagen keine Hinweise auf eine weitere Bankverbindung des Verstorbenen ergeben, kann man z.B. auch beim Bankenverband und dem Verband der Sparkassen unter Vorlage des Erbscheins nachfragen.

Die Recherche Bankenverbänden kann allerdings Wochen bis Monate dauern - aber wenn dadurch ein bislang unbekanntes Konto auftaucht, lohnt sich das natürlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Erbe ist man Rechstnachfolger und kann die Kontoauszüge mindestens der lezten 10 Jahre bei der Bank nachfordern. Dies muß die Bank allerdings nicht kostenlos machen, sondern hat einen Anspruch auf Kostenerstattung.

Auch muß man der Bank die Erbenstellung z.B. mit einen Erbschein darlegen können.


Oder muss das ein Rechtsanwalt oder Notar machen?

Nein. Sie müssen halt zur kontoführenden Bank.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Margarethe20
04.05.2016, 08:21

Wir sind bereit es zu entlohnen, ganz klar. Aber gut zu wissen, dass es so ist. 

0

was der Verblichene mit seinem Geld angestellt hat, geht euch nix an. Stichtag ist der Sterbetag. Ab dem Zeitpunkt tritt die Erbschaft ein.

Man sollte solche Kontoauszüge 3 Jahre aufbewahren. Alles andere muss nicht mehr im Haus sein. Die Bank ist nicht verpflichtet diesen Zeitraum zur Verfügung zu stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Margarethe20
04.05.2016, 08:19

Die Bank behält doch sicher die Kontoauszüge, das glaube ich nicht. 

0
Kommentar von ichweisnix
04.05.2016, 08:30

was der Verblichene mit seinem Geld angestellt hat, geht euch nix an.

Simmt so nicht ganz, lebzeitige Schenkungen z.B. können zu Pflichtteilsergänzungsansprüchen führen.

Die Bank ist nicht verpflichtet diesen Zeitraum zur Verfügung zu stellen.

Doch, ist sie. Die Mindestaufbewahrungsfrist beträgt 10 Jahre. Ältere Kontoauszüge muß die Bank nur herausrücken, so diese noch nicht tatsächlich vernichtet sind.

2

Und was wollt ihr tun, wenn ihr dann erfahren solltet, dass Geld an Verwandte überwiesen wurde? Das war dann der Wille des/der Erblassers/Erblasserin, es sei denn, da war Betrug im Spiel.

Ich weiss, dass alles, was in den 10 Jahren vor dem Erbfall passiert, zum Erbe gehört. Aus dem Grund verteile ich schon jetzt das, was ich anderen als meinen gesetzlichen Erben zukommen lassen will. Ich ziehe ohnehin das Vererben aus warmer Hand vor. Nun kann ich nur hoffen, dass ich noch mindestens 10 Jahren lebe und dass, falls nicht, sich meine Erben an meinen Willen halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

warum glaubst du das es dich was angeht, wer irgendwo gelder bekommen hat? du denkst doch nicht, dass geldgeschenke über die konten geflossen sind. sowas macht man von hand zu hand.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Margarethe20
04.05.2016, 07:45

Es ist ja nur ein Hoffnungsschimmer an die Wahrheit zu kommen. Aber wir gehen jetzt mal davon aus, dass es überwiesen wurde. 

0

Was möchtest Du wissen?