Konto wurde gepfändet ich habe nicht eine Mahnung erhalten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Für eine Kontopfändung hätte es erst einmal einen Titel geben müssen, der hätte förmlich zugestellt werden müssen.

Wenn sicher ist, dass die Sache unrechtmäßig passiert ist, würde ich einen Anwalt nehmen und die Kosten als Schadenersatz zurückfordern. Schadenersatzansprüche gegen den Verursacher wegen der Umstände würde der Anwalt sicher auch mit geltend machen.


Vorab: "zum Gericht gehen" wird nichts helfen, da höchstwahrscheinlich ein vollstreckbarer Titel vorliegt.

Ingenico sind z.B. Buchungen die Du mit ec-Karte per Lastschrift (Unterschrift) z.B. in Läden gemacht hast und bei denen die Abbuchung vom Konto mangels Deckung oder WIderspruch geplatzt sind.

Das was ich jetzt mal davon ausgehe, ist ein PfÜb, ein sogenannter Pfändungs- und Überweisungsbeschluss.

Du müsstest schon mehrere Anschreiben in gelben Umschlag (Mahnbescheid, Vollstreckungsbescheid etc.) bekommen haben, denn ohne einem gültigen Titel, darf die Bank nicht einfach das Konto sperren.

Also erstmal bei Ingenico anrufen und fragen, worum es geht.

Ich finde in Internet leider keine Kontakt Daten und kann da somit nicht anrufen und Mahnungen etc hab ich wie gesagt keine einzige bekommen!..

0

Danke dir ich werde mal versuchen mehr Informationen zu erhalten

0

1. Diese 300 Euro sind mit Zinsen mahngebühren etc.
2. Diese Firma ist (schätze ich mal) ein Inkasso Büro, also nicht der Händler.
3. Ruf doch mal bei der Firma an und erkundige dich.

Ja irgendwo wird die Pfändung schon herkommen ,aus dem Nichts jedenfalls nicht.Erkundige dich bei deiner Bank und setze dich mit dem Gläubiger in Verbindung.

Was möchtest Du wissen?