Konto wird aufgelöst, was passiert mit Gebühren der GEZ?

11 Antworten

Du wirst eine Zahlungsaufforderung über die fälligen Rundfunkgebühren zzgl. der entstandenen Kosten für die Rücklastschrift erhalten. Kommst du der Zahlungsaufforderung nicht nach, wird ein Vollstreckungsverfahren eingeleitet.

Die GEZ wird dir eine Zahlungaufforderung schicken die neben den Gebühren auch die Kosten der Rücklastschrift enthält. Wenn du darauf nicht reagiert folgt das übliche Inkassoverfahren.

diese Schreiben wirst du mit Sicherheit bekiommen. Vielleicht bekommst du dann ne Mahnung und evtl. musst du Gebühren zahlen für die Gebühren für die Rücklastschrift, die die GEZ zahlen muss, weil du nicht deine neuen Daten angegeben hast. Gibt lieber alles vernünftig an. wenn du nicht mehr zahlen willst, dann musst du Radio bzw. Fernsehen abmelden

Ausgefüllter Überweisungsschein verloren gegangen, kann jemand damit etwas anfangen?

Schönen guten Abend Gf Comm,

ich habe gestern einen Überweisungsschein bei meiner Bank in den dafür vorgesehenen Automaten gesteckt, nun musste ich heute aber feststellen das nichts von meinem Konto runtergegangen ist. Also bin ich zum Schalter gegangen und habe den Angestellten gefragt was damit passiert ist. Mein Überweisungsträger wurde nicht gefunden nicht in der Hauptzentrale und auch nicht in der Filialle... Ich bin mir aber ziemlich sicher nichts beim einstecken falsch gemacht zu haben, wurde angenommen und habe auch ziemlich lange gewartet, wie ich es immer tue bis halt steht "vielen Dank für ihren Auftrag" und bis man dann den nächsten einstecken kann...

Nun ist es allerdings komisch das er nirgends vorhanden ist und ich habe irgendwie angst das er doch noch irgendwie wieder rausgekommen ist und ihn jemand anders genommen haben könnte...

Ich habe natürlich schon ein bisschen gegoogelt und es wurde gesagt das man zurückbuchen lassen kann falls etwas mit Lastschriftverfahren abgebucht wird. Allerdings frag ich mich ob der Verkäufer dann keinen Stress macht? Man kriegt zwar ne Bestätigung (die Daten des Verkäufers) usw. per E-Mail aber wie könnte ich denn dann nachweisen das ich NICHT der Käufer war?! Und der Auftrag nicht von mir aus ging?

...zur Frage

konto wurde aufgelöst

hab seit 8 monaten ne insolvens am laufen und auch rechtzeitig , vor 12 monaten , nen guthaben konto bei einer anderen bank eröffnet . heute habe ich festgestellt das die bank mein konto aufgelöst hat . keine schriftliche oder telefonische mitteilung erhalten . die bei der bank sagen mir das das alles so rechtens ist . restgeld wurde zum i- verwalter überwiesen . können die einfach ohne fristsetzung mein konto auflösen ?? ist doch ne ganz andere bank !

...zur Frage

Wie viel darf eine Bank bar ausgeben? Bei Auflösen eines Sparkontos.

Es gibt ein Sparkonto. Darf ich mir den gesamten Betrag bar und auf einmal auszahlen lassen, wenn ich das Konto auflöse?

...zur Frage

Konto und Sparbuch auflösen mit Volljährigkeit

Und zwar habe ich ein Girokonto und ein Sparbuch welches mir meine Eltern eröffnet haben. Kann ich wenn ich Volljährig bin die beiden auflösen und eigenständig eins aufmachen

...zur Frage

Kann ich mein Konto auflösen, trotz Pfändung, und was passiert, mit meinem Kindergeld

Habe durch 2 Gläubiger, Pfändungen auf meinem Konto, die Bank kann mein Konto auflösen, kann ich das auch ? Mein Kindergeld wurde leider weiterhin auf dieses Konto überwiesen, was ich jetzt ändern möchte. Was passiert mit meinem Kindergeld, bei Auflösung des Kontos. Mußte im letzten Jahr eine EV abgeben. Mein Problem ist auch, das ich selbständig bin und nur dürftige Einnahmen zur Zeit habe. Wer kann mir hier helfen.

...zur Frage

Welche Kosten kommen auf mich zu, wenn ich ein Inkasso Büro beauftrage?

Vorab: Es handelt sich hier um einen Verkaufspreis von 120€!

Folgendes: Ich habe mehrere Artikel (die nicht Jugendfrei waren) über ein Verkaufsportal verkauft. Natürlich habe ich nach dem Ausweis des Käufers gefragt. Dieser sendete mir per E-Mail ein Bild eines Ausweises zu.

Jedenfalls hat diese Person über Lastschrift bezahlt. Die Lastschrift wurde über ein Bezahldienst ausgeführt, ich musste mich auch um nichts kümmern.

Ich bekam die E-Mail dieses Verkaufsportals, dass das Lastschriftverfahren durchgeführt wurde und ich die Artikel losschicken soll mit diesem Spezialversand mit Ausweiskontrolle. Dies tat ich dann auch noch am selben Tag.

Jedenfalls habe ich nach einer Woche mal mein Konto abgecheckt. Das Geld war immernoch nicht drauf. Ich dachte mir zuerst, dass das Geld durch Amazon von meinem Konto abgebucht wurde, da ich zuvor etwas bestellt habe. Da der Betrag (Amazon: 67€ Verkauf: 120€) allerdings nicht mit dem Verkaufspreis übereinstimmte und eigentlich noch die 53€ übrig sein sollte, habe ich mir meine Kontoauszüge ausdrucken lassen. Und siehe da: Weder hat Amazon noch Geld abgebucht noch war das Geld vom Verkäufer drauf.

Ich habe dann bei dem Verkaufsportal angerufen und gefragt, wie es mit meinem Geld aussieht. Diese meinten dann, dass es wohl Probleme bei der Überweisung gab bzw bei der Lastschrift des Käufers. Sie würden sich nochmals melden.

Am selben Tag kam dann der Anruf, dass der Artikel mit einem nicht gedeckten bzw gefälschten Konto bestellt wurde und sie deshalb keine Überweisung auf mein Konto machen konnten.

Ich habe also den Verkäufer angeschrieben, wo denn mein Geld bleibt und ihm eine letzte Frist von 14 Tagen gesetzt. Es kam keine Antwort. Ich wartete also diese besagten 14 Tage ab.

So, vor wenigen Tagen ist diese Frist abgelaufen und es war kein Zahlungseingang auf meinem Kontoauszug.

Nun möchte ich ein Inkasso Büro beauftragen.

Meine Fragen: Kann man als Privatperson das Inkasso Büro beauftragen? Bringt das Was? Und welche Kosten kommen auf mich zu? Oder muss der Käufer die Kosten tragen?

Was passiert, wenn das Inkasso Büro keinen Erfolg hat? Übernimmt dann das Inkasso Büro die weiteren Schritte oder muss ich das machen? Und muss ich dann auch mit Kosten rechnen? Und wie sehen diese weiteren Maßnahmen aus?

Ich betone nochmals, dass ICH der Verkäufer bin!

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?