Konto über -3000

8 Antworten

Deine Mutter hat für Ihr Konto einen sogenannten Dispositionskredit, umgangssprachlich auch Dispo-Kredit oder kurz Dispo einrichten lassen. Oftmals bekommt man den auch automatisch eingerichtet. Das bedeutet, dass man sein Konto mehrere Tausend Euro ins Minus laufen lassen kann. Üblich sind zwei bis drei Monatsgehälter. Das ist aber sehr teuer, denn die Zinsen dafür sind sehr hoch, liegen oft so zwischen 10% und 15%. Für die 3.000 Euro Überziehung zahlt Deine Mutter also bis zu 500 Euro Zinsen pro Jahr. Das ist eine Sache, die eigentlich für kurzfristige Überziehungen gedacht ist. Wenn man dauerhaft "im Dispo" ist, also sein Konto dauerhaft im Minus hat, sollte man Umschulden, also einen regulären Kredit mir regelmäßigen Raten aufnehmen und das Konto-Minus damit ausgleichen. Die Zinsen für einen Ratenkredit sind wesentlich geringer. Und auch der Dispo muss irgendwann zurückgezahlt werden.

Vielen Dank! ich werde meine Mutter gleich bescheid sagen, wirklich vielen dank.

0

Sie hat einen Dispokredit, daran verdient die Bank sehr gut. Da ja noch Geld rein kommt, macht die Bank da mit. Wenn das Konto dann zu hoch überzogen ist, wird da mal ein Ratenkredit von gemacht.

Dann har sie scheinbar Geld zu viel. Dafür zahlt sie mindestens 15 % Zinsen. So lange immer noch Einkommen rein kommt, spielt die Bank mit

meine Mutter ist Krankenschwester, mein Vater ist gestorben. Ich und meine 3 Geschwister wohnen in einer kleinen Wohnung. Also wie können wir scheinbar zu viel Geld haben ?

0
@FrageStellerVZ

Er meinte damit, dass das Überziehen des Kontos sehr teuer ist. Sie zahlt dafür im Moment vermutlich um die 30 Euro pro Monat.

0

mindestens 15 % Zinsen.

Üblich sind beim Dispo zurzeit 8 bis 13 %.

0

Was möchtest Du wissen?