Konto nicht gedeckt bei Bankeinzug welche Gebühren werden fällig?

3 Antworten

Du hast 2 Möglichkeiten.

1. Du bezahlst die 42,-€ anstandslos.

2. Du weigerst dich die 42,-€ zu bezahlen, da diese Kosten unverhältnismäßig zu den Abo-Kosten von 2,99€ sind. Wenn der Zeitraum zwischen Versäumnis der Zahlung und Erhalt der Zahlungsaufforderung wirklich nur 12 Tage beträgt, so würde ich an deiner Stelle die 2,99,-€ + 5,-€ Mahngebühr überweisen und eine förmliche E-Mail an die Betreiber senden, dass der Betrag beglichen wurde.


Ein bisschen mehr wie 5€ wird es vermutlich sein. Die Bankrücklastschrift kann bis zu etwa 5€ betragen. mahnkosten maximal 2,50€ je nach Gericht.

Ansonsten stimme ich dir zu.

0

1. eine mahngebühr wird fällig, das ist richtig.

2. anwaltskosten werden NICHT fällig, da man vor einer klage gegen dich erst 3 mal nachweislich mahnen müsste. das ist nicht passiert. und genau so argumenteirst du! dein konto war nicht gedeckt, dadurch entstehen rückbuchungs-gebühren und mahn-gebühren. diese bist du bereit zu zahlen. diese hättest du auch bezahlt, hätte man dich einfach seitens betreiber auf den fhler hin gewiesen. anwaltskosten sind dabei vom betreiber zu tragen. PUNKT!

3. gebühren deiner bank werden ebenfalls fällig

1. Falsch. Eine Mahngebühr kann fällig werden, da der Betrag allerdings schlappe 2,99€ sind, sind 12€ Mahngebühren völlig überhöht. Eine Mahngebühr von 5,-€ ist verhältnismäßig und mmN. in Ordnung. Alles andere ist reinster Wucher, den man sich nicht gefallen lassen sollte. 

0
@asdgasdgasdg

Danke das dachte ich auch.

Rechnete das ich bis zu 10€ zahlen müsste, also inklusive der 2,99€

Nur wer bestimmt wieviel Gebühren verlangt werden dürfen?

Ab wann ist es wirklich unrechtsmäßig.

0
@asdgasdgasdg

und was bitte ist an meiner aussage falsch?!

ich habe mit keinem wort behauptet, dass 12€ angemessen sind!

wenn du schon haarspalterei betreibst, fang vor der eigenen haustür an!

meine aussage ist völlig korrekt

0
@wiedermalich

Hallo,

ich hoffe ihr kennt euch mit so rechtlichen Dingen gut aus.

Ich bin das ganze am 30.12 am eingegangen.

Am 7.1 bekam ich  eine mail, dass der Betrag nicht eingezogen werden konnte und ich offene Rechnungen begleichen sollte.

Am 14.1 kam dann die Post von der Anwaltskanzlei mit den aufgeführten kosten.


0

da man vor einer klage gegen dich erst 3 mal nachweislich mahnen müsste

Das ist doppelt und dreifach falsch.

A) Es gibt nicht nur in einer Klage Anwaltskosten, die kann es schon außergerichtlich geben

B) Nirgendwo steht, dass man 3 mal mahnen muss. Eine einzige Mahnung reicht komplett aus.

C) Die Rücklastschrift verbunden mit der Benachrichtigung der eigenen Bank, dass es eine Rücklastschrift gab, wird aus rechtlicher Sicht wie eine "Selbst-Mahnung" ausgelegt. Da braucht es keine weitere Mahnung mehr.

All das hat zur Frage der Durchsetzbarkeit der Anwaltskosten allerdings nur minimal Einfluss. Die sind deswegen trotzdem nicht in jedem Fall durchsetzbar.

0

Ja klar musst du das machen.
Die Anwaltskosten aber nicht.
Du bist verpflichtet genug Geld auf deinem Konto zu haben.

Ok ich weiß nicht wie die auf 12€ kommen, aber das allein wäre ja noch in Ordnung. Die Anwaltskosten dagegen sehe ich nicht ein.

0

Lastschrift nicht eingezogen (Handy)

Ich habe mir im Dezember bei einem Internetanbieter ein Handy gekauft. Der Betrag sollte bereits Anfang Januar per Lastschrift eingezogen werden. Ich habe mich sogar nochmal bei dem Händler gemeldet, aber bis heute ist nichts passiert (Konto war immer ausreichend gedeckt).

Muss ich mit einer Mahnung rechnen? Eigentlich ist es ja nicht meine Schuld wenn der Betrag nicht vom Konto abgebucht wurde/wird.

...zur Frage

Mobilcom-debitel, wie hoch Gebühren wenn Konto nicht gedeckt ist?

Hallo, ich würde mal gerne wissen wie hoch die Gebühren sind die entstehen, falls die Rechnung für den Vertrag bei mobilcon debitel abgebucht wird, das Konto jedoch nicht gedeckt ist und somit nichts abgebucht werden kann. Wie viel muss man dann vorraussichtlich an Mahngebühren,.... An mobilcom debitel zahlen? Vielen Dank schonmal! :)

...zur Frage

Prebyte Media GmbH Fliert Fever... wie kann man alles beenden?

Hallo Leute,

Ich hab vor paar Monate mich bei der Seite Flirt Fever angemeldet und dort auch eine Funktion erkaufen müssen damit ich mit den Leuten schreiben kann (Kosten 1,99€).

Im nachhinein alles eine dumme Sache.

Hab heute ein Schreiben aus München bekommen von der Kanzlei Auer Witte Thiel. Ich hätte angeblich ein Mahnung verpasst und müsse jetzt 222,70 € zahlen.

Kann mir irgendjemand weiter helfen wie ich am besten das Vermeintliche Abo beenden kann, sprich die mir nicht immer die 140 Euro abheben damit ich sie wieder zurückholen muss und wie man das dämmliche Profil auf der Seite los wird ?

PS: hab mich selber schon bisschen informiert und herausbekommen das dass eine Betrugsfirma/-Internetseite/-Kanzlei ist -.-

...zur Frage

Auer witte thiel Rechtsanwälte? Betrüger?

Also ein Freund von mir hat heute einen Brief von denen Bekommen, darin fordern sie 15,83 euro. Grund sind eine angeblich nicht bezahlte telefonrechnung über 83 cent! Er kennt weder die Nummer noch hat er seine rechnung bei der telecom net bezahlt. Normalerweise wird das doch über die Telefonrechnung abgebucht oder nicht? haben die ein recht da 15 euro gebühren drauf zu haun? hab schon viel von denen gelesen das sie Abzocker und betrüger sein solln, aber meine Frage jetzt: Ignoriern oder zahlen?

...zur Frage

Ebay: Lastschrift Konto nicht gedeckt

Ich habe eben zufällig gesehen, das Ebay die Gebühren von meinem Konto per Lastschrift einziehen wollte, aber zu wenig Geld vorhanden war.

Da ich im Internet immer ein extra dafür zugelegtes Konto benutze habe ich das ein wenig vertrödelt und nicht vorher kontrolliert. Meine Überweisung von meinem eigentlichen Konto wird ein paar Tage dauern, deshalb meine Fragen:

  • Wird das Geld nun erneut eingezogen, und wenn ja wann etwa? oder:
  • Muss ich die Rechnung plus anfallende Extra-Gebühren nun von mir aus bezahlen?

Danke.

...zur Frage

Online-Kredit bei der Santander Consumer Bank?

Hallo,

ich wurde über check24.de auf die Santander Consumer Bank aufmerksam und will dort einen kleineren Kredit von 1.500€ aufnehmen. Vertragsunterlagen habe ich schon zugeschickt bekommen, ich muss den Kredit innerhalb von einem Jahr zu 12 gleichen Raten abbezahlen, bei einem effektiven Jahreszins von 2% und ohne weitere Gebühren wie beispielsweise Ratenschutzversicherung/Bearbeitungsgebühren etc. käme ich dann auf einen zurückzuzahlenden Betrag von ca. 1.550€ - Das wären bei jeder der 12 Monatsraten knapp 130€ die ich zurückzahlen muss.

Meine Fragen sind nun:

1.) Können da noch weitere Kosten auf mich zukommen? Im Vertrag steht zwar ganz klar das es keine Bearbeitungsgebühren, Ratenschutzversicherung oder ähnliches gibt. Aber irgendwie kommen mir die Kosten so extrem niedrig vor das ich einen "Haken" befürchte, der mir beim studieren des Vertrages noch nicht aufgefallen ist...

2.) Die Santander Consumer Bank bekommt ja nicht gerade viele gute Bewertungen, solange mein Konto aber für die monatliche Lastschrift (also die Abbuchung der Raten) immer ausreichend gedeckt ist habe ich in 12 Monaten nichts mehr mit denen zu tun und auch sonst keine Unannehmlichkeiten zu befürchten oder? Ich gehe mal davon aus dass die Leute die Probleme mit diesen Online-Krediten haben nicht immer zum vereinbarten Termin zahlen können und/oder Sonderwünsche (ausserplanmäßige Tilgungen etc.) haben die das ganze kompliziert machen, richtig? Wenn man immer wie vereinbart bezahlt kann man doch keine Probleme bekommen, stimmts?

PS: Es geht mir hier ausschliesslich um die Beantwortung meiner Fragen. Ohne näher auf meine private Situation eingehen zu wollen: Ich kann einen solchen Kredit ohne Probleme abbezahlen und bitte deshalb darum sinnfreie Kommentare über die Notwendigkeit von Krediten zu unterlassen. An alle die mir bei meinen Fragen weiterhelfen schon einmal herzlichen Dank im Vorraus, die hilfreichste Antwort wird auch als solche mit einem Sternchen markiert ;)

Danke und Gruß,

bbtalap1

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?