Konto Geld überweisen.. richtige daten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich verstehe den Grund der Frage nicht. Wenn man beleghaft (also mit einem Vordruck) überweist, stehen auf dem Beleg die zu machenden Angaben doch drauf. Bei Onlinebanking werden doch in der Eingabemaske die notwendigen Daten abgefragt. Wo ist das Problem? 

Innerhalb der EU reichen Name und IBAN.

Nope, innerhalb des SEPA-Raums. Das sind zwei unterschiedliche Dinge.

0
@Katzenreiniger

Meine Antwort ist etwas zu kurz gefasst, deine dagegen etwas zu weit.

Richtig ist, dass die IBAN nicht nur innerhalb der EU sondern auch für die EWR-Staaten Island, Liechtenstein und Norwegen ausreicht.

Für Überweisungen in die ebenfalls zum SEPA-Raum gehörenden Staaten Schweiz, Monaco und San Marino sowie Saint Pierre und Miquelon ist dagegen weiterhin die Angabe des BIC erforderlich.

Quelle: http://www.bundesbank.de/Redaktion/DE/FAQ_Listen/zahlungsverkehr_sepa.html

0

IBAN allein reicht aus, als Name kannst du auch Micky Maus angeben.

Eine solche Überweisung kann zurückgewiesen werden. Die Banken sind zwar nicht verpflichtet, den Namen zu prüfen, dürfen es aber (und tun es teilweise auch).

0
@Katzenreiniger

Arbeitest du bei einer Bank und kennst auch die Vorgehensweisen der anderen Banken? Oder woher nimmst du diese Gewissheit?

Mir wurde da von Leuten, die ich in diesem Zusammenhang für kompetent halte, anderes erzählt.

0

Hi,

Es reicht schon der Name und die IBAN aus.

LG


Es ist aber auch nicht schlimm, wenn ich auch Bic dazu schreibe?

0
@Oktay97

Das kannst Du auch machen. Beim Online-Banking wird die aber in der Regel automatisch ergänzt, sobald Du die IBAN eingegeben hast.

0

Was möchtest Du wissen?