kontinenzprofil

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo mrsluna,

Bei einem Kontinenzprofil handelt es sich um eine Beschreibung der Vorhandenen Kontinenz oder Inkontinez eines Bewohners. Also gilt erstmal zu klären ob der Bw Kontinent oder Inkontinent ist. Ist der Bw Harnkontinent so ist man mit seinem Profil fertig. Ist der Bw z.B. Harninkontinent so hat man schon einen Punkt seines Profiles fertig.

Jetzt geht es darum zu klären wie der Bw diese Inkontinenz Bewältigt/Kompensiert. Bekommt er es selber im Griff so ist er unabhängig Kontinent. Unabhängig Inkontinent Ist der Bw wenn er sich das IKM selbst anlegen kann und auch z.B. selbst regelmäßige Tiolettengänge durchführt. Benötigt er Hilfe durch das Pflegepersonal so ist er abhängig Inkontinent. Abhängig Inkontinent ist also ein Bw welcher regelmäßig das IKM vom PP gewechselt bekommen werden muss und/oder auch andere Maßnahmen zur Kompernsierung der Inkontinenz nur mit Hilfe bewältigt.

Alles zusammen ergibt dann (gehen wir von einer Vorhandenen Harninkontinenz aus, und der Bewohner benötigt IKM) abhängig Kompernsierte Harninkontinenz.

Im Falle das der Bewohner seine Inkontinenz (z.B. Harn) selbst Kompensieren kann schreibt man: unabhängig Kompensierte Harninkontinenz

Weiter (wenn man mal von einer Planung ausgeht) ist immer zu erwähnenen welches IKM der Bw benötigt und wann es wie oft durch wenn gewechselt wird. Es gibt geschlossenes und offenes IKM oder auch offene oder geschlossene Systeme genannt.

Alles im allen könnte ein Profil ao aussehen. Problem: Bw hat eine abhängig Kompensierte Harnkontinenz. Bw benötigt ein offenes IKM. Ziel: Bw fühlt sich wohl. Die Intimsphäre ist gewahrt. Regelsmäßiger Wechsel des IKM ist gewährleistet. (etc.) Maßnahme: PP wechelt dem Bw 2 x im FD, 2x im SD und 2x im Nachtdienst das IKM. (und was man sonst nch hier reinschreiben könnte, würde und müsste -> ist nur ein Beispiel)

Ich hoffe ich habe nichts vergessen und keine Irrtümer eingebaut und hoffe ach das dir etwas helfen konnte.

Lg Matzel23

Ich habe tatsächlich Irrtümer eingebaut, aber mal ein link dazu: http://www.pflegewiki.de/wiki/Expertenstandard_Kontinenzf%C3%B6rderung

So nun müsste es aber hinhauen.

0
@Matzel23

Beteruen sie den klienten mehere Tage u halten sie verhaltensweisen die mit der der inkontinenz in verbindung stehen fest

schätzen sie die kontinenzsituation des bew anhand des kontinezprofils schriftlich(mit Stichpunkten) ein( Muster eines Kontinezprofils- nach diesem vorgehen) nur die aufgaben dazu und hoffe dein link passt dazu :D

0

Hi Luna,

wir hatten dazu eine Fortbildung auf der Arbeit und haben ein Formular erhalten das man ins Klientenkartex einheften kann. Frage doch bei Dir auf der Arbeit nach ob ihr dazu ein Formular habt. Die können ja nicht einfach sagen dass Du sowas machen sollst und nicht erklären wie´s funktioniert. Das ist schon ein wenig kompliziert und besteht aus vielen Fragen und Beobachtungen die Du machen musst.

Falls die Dir nicht weiterhelfen können, was echt traurig wäre - könnte ich ein Formular mit nach Hause nehmen und es für Dich einscannen. Meldest Dich dann halt noch mal.

Grüßle, Steffi

Wenn ich es richtig verstehe geht es darum ob der HB regelmäßig die Toilette benutzt und sich nicht bep---(inkontinent )Das Profil, so nehme ich an ,heißt soviel wie er seine Ausscheidungen unter Kontrolle hat. Ansonsten frage die ausgebilteten examinirten Altenpfleger/innen. Sollte ich falsch liegen gib mir bitte Nachricht ,bin Kinderkrankenschwester habe in APF;gearbeitet stehe nicht mehr im Stoff! Sorry Gruß B.

Also nehme jetzt an das mit den Kontinenzprofilen einfach gemeint ist ob sie eine z.B abhängig kompensierte Inkontinenz hat oder vllt sogar nur eine unabhängig erreichte kontinenz . Je nach dem wie schwerwiegend der Bretroffenen auf fremde Hilfe angewiesen ist und der grad des unfreiwilligen Harnverlust hoch ist , so unterschiedlich sind die modelle :p

so ungefähr ...danke für deine hilfe :-)

0

Was möchtest Du wissen?