Kontern/ Verhalten bei Beleidigungen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn mich jemand dumm anmacht begegne ich meistens mit Selbstironie und stimme einfach nur zu und lasse den "Angreifer" weitergehen.

Dass man auf die dummen Sprüche nicht eingeht, verletzt meistens mehr als wenn man sich dem stellt.

Und eine Moralpredigt sollte man nicht halten. Das ist vergeudete Mühe und du beschäftigst dich mehr mit dem Thema als du eigentlich müsstest. Lass die Sache einfach auf sich beruhen, wenn du davon ausgehen kannst, die Person nicht wiederzusehen.

In der Schule/Arbeit sieht das allerdings anders aus.

Wenn ich in so eine Situation komme, zeige ich der Person, dass es mir - auf gut deutsch - am A... vorbeigeht, was sie von mir denkt, z.B. durch Augen verdrehen oder Sätzen wie 'Bist du echt so besessen von mir, dass du dich so sehr mit meinem Leben beschäftigst'

Natürlich schlagfertig kontern, was sonst?

Google nach "Schlagfertigkeit Antwortbibliothek" dort sind die besten Kontersprüche für alle erdenklichen Situationen.

Wie wäre es mit diesem Ansatz: Du gehst nur darauf ein, was ihr/sein Verhalten über ihn/sie aussagt.

"Das ist interessant, dass Du jetzt so reagierst. Passiert dir das öfter, dass du dich so wenig unter Kontrolle hast?"

Ich habe einen sehr schlauen Satz gehört. 

Und seit dem komme ich mit diesen Situationen besser klar. Und ich sage ihn auch, denn dann guckt der oder die andere erstmal blöde. 

Angegriffen wird immer derjenige, der den Ball hat. (der Satz) 

Was möchtest Du wissen?