Kontaktverbot?Coronavirus?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

9 Antworten

Das einig Wirksame, die Corona Krise zu überwinden, ist die strikte Einhaltung eines strengen Kontaktverbotes. Da viele Infizierten keine oder nur minimale Symptome zeigen, können sie dennoch (unbemerkt) andere anstecken. Ein Erwachsener steckt durchschnittlich 3 weitere an, Kinder (die selbst noch seltener erkranken) stecken dagegen 10 weitere Personen an, das sollten besonders die Eltern beachten. Die Diskusionen, welche Kontakte "erlaubt" oder "untersagt werden, sollte keine Rolle spielen. Auch bei erlaubten Kontakten kann das Virus weiter verbreitet werden.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Er möchte als die Kinder dem doppelten Risiko aussetzen? Sehr verantwortungsvoll! Vielleicht sollte er einfach mal an das Wohl aller Beteiligten denken. Die Mutter ist offensichtlich 100 x verantwortungsbewusster...

Aber er kann natürlich auch einen Anwalt nehmen um sein Anliegen vor Gericht durch zu setzen. Dürfte in Zeiten von Corona allerdings etliche Monate dauern.

Und die Frage was sie darf und was nicht, sollte er sich eigentlich gar nicht stellen zur Zeit. Ihm sollte die Gewissheit genügen, dass die Kinder im Moment bei einer vernünftigen Mutter leben, die sie und sich und Alle die mit den Kids im Kontakt sind zur Zeit keinerlei unnötiger Gefahr aussetzt. Und Dank Skype und WhatsApp kann er jederzeit mit denn Kindern in Kontakt treten. Auch ein liebevoller Brief wäre vielleicht eine Möglichkeit.

Die Mutter ist einfach nur verantwortungsvoll, der Anspruch seine Kinder jetzt während der Pandemie zu sich holen zu wollen ist es nicht.

Aber da hätte dein Verlobter mit ein bischen Vernunft und Nachdenken auch von selbst drauf kommen sollen. Jetzt auf Druck darauf zu bestehen wäre dumm!

Er soll mit seiner Ex etwas ausmachen, was er mit den Kindern nach Corona schönes machen kann.

Klar ist es bequem die Zeit jetzt zu nutzen, scheint sich ja geradezu anzubieten- aber es sind numal KEINE Ferien, sondern eine Ausgangssperre, die nur nicht so genannt wird.

Die Kinder müssen sogar momentan bei ihrer Mutter bleiben.

Ja, das Kontaktverbot gebietet, dass man jetzt auf jeden vermeidbaren Kontakt verzichtet, das bedeutet auch, dass man nicht die Mitglieder zweier getrennter Haushalte "vermischt", denn das erhöht die Gefahr. Liegen erst Opa und Oma am Beatmungsgerät in der Intensivstation, dann ist das Gejammer groß. Also besser nichts riskieren.

Was möchtest Du wissen?