Kontakt mit Ex verwirrt mich immernoch

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sei doch einfach froh, dass du Kontakt noch hast, mit einem Menschen der dir lange zeit der Wichtigste in deinem Leben war. Ich habe zu meiner Ex leider keinen Kontakt mehr, mit der ich über 6 Jahre zusammen war und würde auch gerne wissen, ob es ihr gut geht. Deswegen liebe ich meine Frau aber nicht weniger.

Hi :)

Ich kenne das Gefühl nicht, und eig. kannst du am besten wissen, was du fühlst und für wen du mehr empfindest. Wenn dein Herz zu deinem Ex iwi will, dann wird es immer so sein... (denke ich mal). Ich will dir keine Worte in den Mund legen !! Den Kontakt abbrechen hört sich immer so krass an. Wäre aber eine möglichkeit.

Vlt. auch wenn voll lange schon her ist... aber über die Gründe, die zur Trennung herbei führten sachlich nochmal durchgehen...

Weißt was gut ist...`??? Kannst du auch allein machen ohne damit deinen jetzigen Partner oder den Ex damit zu belasten womöglich dich...

Nimm dir mal einen Zettel, denn dein Text las sich total leicht für mich... und Antwort hast du dir bereits bei anderer Frage schon selbst gegeben ...

Auf deinen Zettel schreibst du einfach mal die Gründe auf... brauchen ja keine Romane sein... oder so Stichpunkte, WARUM die ganze SACHE /eure Beziehung scheiterte...

Dann könntest du noch mal hingehen und einen zweiten Zettel nehmen da malst du einen riesigen Kreis drauf... und schreibst einfach mal in die Mitte Liebe...

Die Stichworte kannst du von dem anderen Blatt mal nehmen oder verwendest hierfür Post-Its... (wenn du Kreide zu Hause hast man kann damit wunderbar auf Schränken die abputzbar sind rumkrickkeln) und diese Post-its oder ausgeschnittenen Gründe ...

Die legst du mal ganz bewusst entweder neben den Kreis oder in den Kreis...

Die Frage wäre, wenn es an nicht mangelnder Liebe gescheitert war... dann zählen so Gründe für diverse Dinge nicht... denn es gibt doch eigentlich nichts was dann so eine Liebe nicht durchstehen könnte... WENN DIESE JA SO im ÜBERMAß vorhanden war..

Und vlt mal so überlegen was Liebe für dich bedeutet, vlt. auch mal ganz bewusst so aufschreiben... hierzu wie du behandelt werden möchtest...

Naja,,,, jetzt kommt ganz schwere Kiste... und was man bereit ist für den anderen zu tun oder getan hat... und sich vlt. mal reflektieren... WOZU man jemals bereit war und WAS man von dem ANDEREN so fordert...

Und das mal so abwiegeln... Was daso bei raus kommt...

Vlt. kommt man dann dem Wörtchen Liebe und der eigentlichen Beziehung von Einst WAS DIESE FÜR DICH war auf einen bestimmten Punkt...

Und dieser Punkt, der klärt dich dann darüber auf... ob man so Kontakt hat, weil dieser Menschen einen bestimmten WEG in deinem LEBEN FÜR EIN GEWISSES STÜCK begleitet hat... oder ob das eher so trotz regelmäßigen Teilhaben in dieser ZEiT am Leben des Ex-Partner tatsächlich ein TEIL war (also wie so eine Art Puzzleteil) oder aber ob man nur beschränkt oder unbeschränkt, teilnahmslos oder nicht teilnahmslos am Leben des anderen einen Anteil hatte...

Anteil hier in dem Maße mal erklärt: irgendwie war dieser jenige da... aber ob mit oder ohne diesen spielte keine erhebliche Rolle... auch wenn daraus z. B. was entstand so verbindet das vlt. ein Lebenlang mit einander so wie z. B. Kinder, oder sonstige LEBENSINHALTE... ABER MEHR war das nicht... und man kann das als sachlogische Schlussfolgerung für sich abtun... Lapidar erörtert: das es vlt. gut war und auch nicht vergebens... und man das auch nicht absprechen kann... oder zwar super gut... das Beste was einem passieren konnte (so wie bei Kindern die daraus entstehen), die man nicht missen will ABER einsieht MEHR bleibt da leider nicht übrig... und das steht dann z. B. nur stellvertretend als Zeitzeuge seiner Zeit dar ...

Kinder z. B. stehen aus Beziehungen ein Leben lang Zeitzeugen dar, die sich ja auch verändern... aber das ist etwas was einem nicht gehört... das kann der Mensch meist teilen... gibt es frei ... und nimmt daran bewusst teil und verhilft zum Begleiten....

Nur wenn man sich trennt verändert sich diese Begleitung... sonst wäre man zusammen...

Wenn man sich dann sieht, dann mit neutralen Gefühl im Bauch. Was an einen nicht ran kommt und eigentlich auch nach katastrophaler Zeit, da wird dann Wohlwollen und Positives in dir ausgeschüttet und sollte nicht Negatives hervorrufen.... so wie Zweifel... Angst.. Groll ... Unmut... etc... 'Was nunmal an nicht so guten Gefühlen in einen schlummern könnte....

Zweifel könnten Prüfungen sein... die für die Zukunft bestimmt sind... oder die dich explizit vlt. noch einmal auffordern könnten mit Alten sich auseinanderzusetzen, um hier einen Abschluss für einen selbst zu bekommen und manchmal auch Schuld darstellen könnten...

Nur die Schuld, das heißt jetzt nicht.. das man für all das Übel oder sonstwas generell allein verantwortlich ist. Und das heißt auch nicht... das man hingeht dem anderen die Hand bildlich reichen MUSS, um sich bei diesen zu entschuldigen...

Auch bei größeren Verschuldungen kann es sein, das selbst dieses nicht praktiziert werden muss mit Gesten oder Floskeln, die man dann so sagt...

Vielmehr klärt man diese Schuld mit sich... das man hier und da einsieht.. Was man falsch gemacht hat... oder sich akzeptiert, dass man so reagiert, gehandelt oder sich geäußert hat... um dann daraus zu lernen ohne Selbstgeißelung.... sondern das man es vlt. anders begeht... Manchmal kann die Schuld so groß sein, dass man diese nie wieder an den jenigen gut machen kann.... ABER da ist dann auch nicht Hopfen und Malz verloren...

Denn es kommt darauf an... das man das genau das erkennt, einsieht den Weg zu dieser Schuld zurück geht... und es hier und da anders gemacht hätte, wenn man damals zu der

sindbadkaroL 07.11.2012, 12:06

Einsicht gelangt wäre, wie man es hätte begehen können...

und das es vom ´Herzen kommt diese Reflektierung.... aber daran nicht sein Herzl erstickt... sondern positiv... für sich und alle anderen in die Zukunft blickt...

Und genau solche Klöpse oder Ausmaße werden dann nicht mehr einen heimsuchen oder in fast ähnlicher Konstellation an die Tür klopfen...

Ist man wankelmütig vergisst oder geht diesen Weg nicht zurück so klopft es an die Tür in fast gleicher Fallkonstruktion nur mit Tarnhäubchen auf... Wichtig wäre dann das man sich dann zurückbesinnt... und aus dem Alten gelernt hat... und was hängen geblieben ist...

Über diese ganzen Fragen kannst eigentlich nur du dich selbst analysieren...macht im Übrigen auch kein Therapeut oder sonstwer... wie das andere Menschen so glauben... oder annehmen... diese lassen dich reflektieren, flektierten und reden...

und unterstützen hier und da...

Und die beste Stütze des Menschen ist der Mensch für sich eigentlich allein...

einfach mal so machen.. in einer ruhigen Minute... das kann dann auch mal bissl länger werden also nicht zwischen Tür und angel... und am besten wenn man allein ist...

Denn hier schreibst du vlt. zu auf... der andere nimmt dich auch unbewusst war... und kann dir nicht helfen oder wird sogar verunsichert...

Daher Zettel etc. rückstandslos weg... vernichten so das diese keiner zu sehen bekommt... Wichtig ist das du damit total umgehen kannst und die anderen beiden sind erstmal nebensächlich...

Kreide gibt es in den Billigläden zwischen 50 Cent und 2 Euro je nach Menge ....

Kreide extra vorgeschlagen... denn Zettel könnte man finden so wenig von deiner Vergangenheit oder deinem jetzigen Gefühlsdusel weiß umso besser... Denn nur weil du irgendwas verstehst ab diesen Tag... heißt das noch lange nicht das der andere dieses all verstehen kann und mag und setzt dieses vlt. noch in Kontext zu seiner Person oder eurer momentanen Beziehung...

Auch wenn es dir hilft oder deinem jetzigen Partner helfen sollte, so Zettel, die gelesen wurden, als auch Worte die gesprochen wurden, diese vergessen die Menschen nicht so schnell... und da kann der Ausgang noch so gut sein... das könnte dann an diesem nagen... Daher für den anderen und für wen auch immer gleich immer mitdenken...

Und Auflösung hast du dann... und dann ist das Thema durch... meist schläft man dann danach.. und nach Aufwachen ist meist alles wieder gut... nur die kurze ZEit ist vlt. bei Selbsterkenntnis hier und da mal auch nicht ganz so witzig... und daher bevor man den anderen verunsichert..... geht mal ausnahmsweise mal nicht... an diesem Tag... sieht man sich morgens...zum Frühstück oder so...

0

Ich denke, das ist völlig normal...Bin mit meinem Ex jetzt auch bereits ein Jahr auseinander, wir waren vier Jahre zusammen...man erlebt viel zusammen in der Zeit und das sind Erinnerungen und Erlebnisse, die einem keiner mehr nehmen kann...Immerhin hat man eine lange Zeit nahezu alles mit dieser Person geteilt. Ich denke auch ab und an daran zurück, gerade wenn wir uns mal wieder sehen, oder wir kurz sms austauschen...und auch ich habe jemand neues, den ich liebe. Trotzdem erinnert man sich gern an die Zeit zurück, die man zusammen erlebt hat und gerade dann, wenn es eine glückliche Zeit war!

Hallo, bei mir war das ganz genau so der Fall. Ich bin beruhigt wenn sich mein Ex kurz meldet, damit ich weiß, dass es ihm gut geht und das reicht mir dann auch. Ich denke, dass es was mit der Seelenverbundenheit zu tun hat.

Was möchtest Du wissen?