Konstruktivismus?!

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nenne Zitate, die du nicht versteht, dann kann man hier den Text erläutern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 95tekbir
11.10.2011, 14:25
Der Konstruktivismus ist eine streng gegenstandslose Stilrichtung der Malerei der Moderne in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

 Der Name Konstruktivismus soll 1913 erstmals für abstrakte Reliefkonstruktionen Wladimir Tatlins sowie für Werke des ukrainischen Malers Kasimir Malewitsch verwendet worden sein, der im so genannten programmatischen Nullpunkt auf ein weißes Quadrat ein schwarzes „vollkommenes“ Viereck malte und umgekehrt; siehe Suprematismus. Die Künstler des Konstruktivismus bezeichneten sich selbst als „Bildner“ und lehnten naturalistische „Nachbildungen“ kategorisch ab
0

das Internet kann es:

Der Konstruktivismus geht davon aus, dass wir unsere Welt anhand bestimmter Signale selbst konstruieren, d.h. sie so wahrnehmen wie unsere Sinnlichkeit es uns ermöglicht. (Wichtige Vertreter des K. sind unter anderem, die chilenischen Biologen Humberto Maturana und Francisco Varela sowie der deutsch-amerikanische Kybernitiker Heinz von Foerster) Dieser wurde dann weiterentwickelt zum: Radikalen Konstruktivismus Der Radikale Konstruktivismus beschäftigt sich mit der Frage, ob und wie wir mit Hilfe unserer Vorstellung unsere Wirklichkeit konstruieren. Demnach nehmen wir Gegenstände wahr, indem wir hierfür unsere vorangegangene Erinnerung sowie einige bestimmte Signale .

http://www.pausenhof.de/referat/religion/konstruktivismus-philosophie-/6671

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

versteh ich nicht:

Der Konstruktivismus ist eine streng gegenstandslose Stilrichtung der Malerei der Moderne in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

Der Name Konstruktivismus soll 1913 erstmals für abstrakte Reliefkonstruktionen Wladimir Tatlins sowie für Werke des ukrainischen Malers Kasimir Malewitsch verwendet worden sein, der im so genannten programmatischen Nullpunkt auf ein weißes Quadrat ein schwarzes „vollkommenes“ Viereck malte und umgekehrt; siehe Suprematismus. Die Künstler des Konstruktivismus bezeichneten sich selbst als „Bildner“ und lehnten naturalistische „Nachbildungen“ kategorisch ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rotmarder
11.10.2011, 15:13

Ein Versuch:

„streng gegenstandslos“ heißt hier: Die Motive in einen konstr. Bild werden nicht von Gegenständen, die der Mensch kennt, abgeleitet - vor allem nicht von der Natur. Sie werden konstruiert, sie werden aus dem Denken erschaffen.

„programmatischer Nullpunkt“ bedeutet etwa, dass bei dieser abstrakten, aus dem Denken kommenden Kunst das Quadrat als Quelle und Anfang des Gestaltens mit geometrischen Formen gewollt ist. Das Quadrat ist rein und frei von Natürlichem und hier sogar frei von Buntheit.

0

Die Architektur galt dem Konstruktivismus gleichsam als „Mutter aller Künste“. Diesen Satz verstehe ich nicht ganz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um welches Gebiet geht es denn?

Philosophie, Kunst, Literatur, Architektur ???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 95tekbir
11.10.2011, 14:21

Kunst

0

Was möchtest Du wissen?