konstante bzw. mittlere Stromstärke

1 Antwort

Gehe mal davon aus, dass du mit der konstanten Stromstärke die momentane/aktuelle Stromstärke (Zeitraum geht gegen Null) meinst und und unter der mittleren Stromstärke die Stromstärke über einen bestimmten Zeitraum verstehst:

  • Bei der momentanen Stromstärke z.B. I [A] = dU[V] / dR [Ohm] handelt es sich um einen Diffentialkoeffizienten, also die aktuelle Stromstärke zu einem ganz bestimmten Zeitpunkt (Momentanwert).

  • Bei der mittleren Stromstärke z.B. I [A] = delta U[V] / delta R [Ohm] wird über einen mehr oder weniger längeren Zeitraum gemittelt (Differenzenkoeffizient). Du suchst hier hier also nicht den aktuellen Wert, sondern einen Mittelwert über einen bestimmten Zeitraum.

Hoffe das war ein bischen hilfreich.

Gutes Gelingen.

LG.

Warum muss mit konstanten Preisen gerechnet werden, wenn die Bruttoinvestition berechnet werden soll

??? :$

...zur Frage

Entladung eines Kondensators Stromstärke?

Wie berechnet man die Stromstärke (I max) zu Beginn der Entladung also t=0 wenn man nur die Ladungsspannung hat?

...zur Frage

Unterschied zwischen Spannung und Stromstärke

Was ist der Unterschied zwischen Spannung und Stromstärke(Ampere und Volt)?

...zur Frage

Ladungsverteilung in Reihenschaltung?

Hallo!

Angenommen man hat eine sehr einfache Reihenschaltung:

Eine konstante Spannungsquelle mit +9V Spannung, ein paar Leiter und einen 100 k Ohm R1.

So stellt man fest: Am 100 k Ohm Widerstand fallen - nebst den Leitern -ca. 9V ab, sprich: Der Ladungsunterschied von vor zu nach R1 beträgt ca. 9V.

Nun heißt es aus der Theorie: Die Stromstärke I ist proportional zu dem Widerstand, welcher der Spannungsquelle gegenübersteht, also I = U durch R = 0,09 mA.

Kann man sich den Stromfluss nun vorstellen, als ob die Elektronen vor dem R1 "komprimiert" werden und danach wieder vom Pluspol beschleunigt werden?

Kompensiert die Geschwindigkeit nach R1 die Höhe der Stromstärke, welche vor R1 durch die Elektronendichte gleich hoch ist? Oder sind die Elektronen in der gesamten Schaltung gleich schnell?

Lg

...zur Frage

Sind meine Lösungen zu diesen Physik-Aufgaben richtig?

  1. Welche Ladung ist durch den Leiterquerschnitt geflossen, wenn eine konstante Stromstärke =1,8mA 5 min und 12 s lang gemessen wird?

0,0018A312s=0,5616C

2.

Eine Batterie kann eine Ladung von 88Ah abgeben. Wie lange kann man ihr einen Strom von 0,5 A entnehmen?

316800C/0,5A = 158400 Sekunden, 44 Stunden

Falls was unklar ist, antworte ich gerne!

...zur Frage

Berechnung der Rydberg-Konstanten?

Was ist der Unterschied zwischen Rydberg-Energie und -Konstante? In welcher Einheit gibt man was an? Der Vorfaktor "masse(elektron)Elementarladung^4 / 8Epsilon^2*h^3" müsste die Rydberg-Konstante sein. Bei der Eingabe in den TR kommt ein Mathefehler. Warum? Und welche verschiedenen Rydberg-Konstanten (in Bezug auf Masse vor allem) gibt es; wie berechnen sich diese?

Viele Fragen auf einmal.....Wäre eine Hilfe, wenn jemand daraus schlau werden würde. LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?