Konstant erhöhter Puls, Ursache?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Herzrasen bezeichnen die Mediziner als Tachykardie, jetzt ist aber entscheiden um welche art von Tachykardie bei dir es handelt !.
Der Kardiologe sollte dir das eigentlich erklärt haben, wenn nicht solltest du dringent zu einem Anderen Kardiologen nochmal gehen.

Es ist Schwierig dir da jetzt tipps zu geben, oder etwas anderes zu Empfellen, du Schreibst dass du sehr häufig dein Puls überprüft, versuch das zu unterlassen.Damit begünstigst du nur das Herzrasen, leg dich wenn du die möglichkeit hast flach auf dein rücken und Atme Tief ein und aus aber langsam.Versuch egal wie schlimm es für dich in der Situation ist ruhe zu bewaren.

Du kannst auch durch Kälte reize versuchen das Herrassen zu beänden, einfach dein Gesicht mit kaltem wasser waschen, und die Handgelenke reinhalten.Auch Pressen kann helfen.Aber wichtig ist dass du nochmal zum Arzt also Kardiologen gehst. Und lass dir Erklären um was für eine Art von Herrassen es sich handelt.

Wünsch dir gute Besserung :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Juni00
06.10.2016, 09:30

Möchte zu deiner Frage da doch noch mal etwas anmerken. Wenn dein Herzrasen sich selbst nach ein paar minuten von alein bereugt, muss das nicht heißen dass dein Herz krank ist.Auch ein Gesundes Herz rast mal, das können wir sogar selbst auslösen durch Stress, Angst ,oder Vorfreude.Unser Vegetatives Nervensystem steuert vieles und hat großen Einfluss darauf wie unser Körper dann reagiert.

Schau da mal rein. https://www.gesundheits-frage.de/385-vegetatives-nervensystem-staerken-und-beruhigen.html

Eventuell beruhigt es dich zu wissen das du damit nicht aleine Biest! :).

0

Ich hätte auch auf die Schilddrüse und/ oder das Herz getippt. An psychische Belastungen als Ursache glaube ich eigentlich nicht. Vielleicht solltest Du noch einen anderen Internisten oder einen Endokrinologen aufsuchen? Wie sieht's mit der Lunge aus? Rauchst Du? Hast Du Atembeschwerden - vor allem bei Belastung? Trinkst Du Kaffee und/ oder Alkohol?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

zu den ärztlichen Untersuchungen, die du bereits durchführen lassen hast, gibt es ja nur die eine Möglichkeit, wenn der Kardiologe sagt "alles o.k." (Meine Frage, hat der auch Langzeit-EKG, bzw. Langzeit-Blutdruckmessung gemacht, das würde ich für wichtig halten)  gibt es nur die eine Möglichkeit der psychischen Belastung, auch wenn du schreibst, es wäre nichts. Ohne andauernde Kontrolluntersuchung beim Arzt würde ich nichts anderes machen. Im Übrigen auch positiver Stress kann z.B. zu solchen Störungen führen. In dem Fall könnte ich dir zu - falls es dir liegt - "tai chi" raten, dass könnte helfen. Zudem würde ich - in welcher Form auch immer- Ausdauersport betreiben um die eigentliche körperliche Belastbarkeit zu steigern. Auch würde ich evtl. noch bei einem anderen Arzt eine zweite Meinung einholen.

Viel Erfolg!

LG Shoshin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?