KOnsequenzen bei unerlaubter Anmeldung bei Amazon von Minderjährigen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Grundsätzlich habt ihr das Recht, die gekauften Sachen mit Hinweis auf die fehlende Einwilligung in den Vertragsschluss der minderjährigen Tochter zurückzuschicken. Die Kaufverträge sich ex tunc nichtig, die beiderseits ohne rechtlichen Grund erlangten Leistungen nach den Regelungen der Leistungskondiktion wieder herauszugeben.

Möglicherweise werden einige der Verkäufer strafrechtliche Konsequenzen für die Tochter androhen. Dies kannst Du aber ganz gelassen sehen; lediglich Sanktionen seitens Amazon (Accountsperre) sind zu erwarten. Lasst euch da nicht einschüchtern. Die bloße Angabe falscher Daten stellt noch keinen Betrug dar.

Wenn die Sachen erst vor kurzem gekauft wurden, dann würde ich von meinem ganz normalen zweiwöchigen Rücktrittsrecht gebrauch machen und den Account in Amazon hinterher löschen, wenn alles erledigt ist. Vielleicht überlegt ihr euch eine Seitenbegrenzung für den PC der Tochter

wenn deine Tochter angebenen hat, dass sie 18 Jahre alt ist, dann hat sie Betrug begangen. Wenn sie kleinere Beträge ausgegeben hat, dann darf sie das, denn sie ist ja bedingt geschäftsfähig. Ob ihr die sachen zurückschicken könnt, das müsst ihr nachlesen in dem Shop, bei welchem sie eingekauft hat. Innerhalb des Rüvckgaberechts ist das ok, ohne Grund nennung. wenn es ausserhalbn der Rückgabefrist ist, dann würde ich die Sachenbehalten und den Mund halten, denn für den PC seid ihr verantwortlich und wenn ihr sagt, dass der Käufer der Ware unter 18 ist, bei der Registirerung aber angegeben hat, über 18 Jahre zu sein, dann bekommt deine Tochter ganz bestimmt eine Anzeige.....

RobertLiebling 29.07.2013, 17:07

dann hat sie Betrug begangen

Definitiv nicht. Dann hat sie gegen die AGB von eBay verstoßen, aber dass sie dadurch einen rechtswidrigen Vermögensvorteil erlangt hätte, kann ich nicht erkennen.

0
tapri 29.07.2013, 17:22
@RobertLiebling

sie hat sich älter gemacht als sie ist, das ist Betrug. wie gesagt, wenn sie dort angegeben hat, dass sie mind. 18 Jahre alt ist

0
RobertLiebling 30.07.2013, 00:06
@tapri

§ 263 (1) StGB:

Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

Nochmal: Wo ist in diesem Fall der rechtswidrige Vermögensvorteil?

0

Wer hat das Problem? Ihr? Und warum? Weil Eure Tochter mit 16 Jahren Dinge bestellt die sie in jedem Laden in der Stadt auch hätte kaufen können? Meinst Du dann könntest Du die Sachen auch einfach auf den Tisch legen und sagen "Meine Tochter ist erst 16"... Na und, es gibt den Taschengeld Paragraphen und kein Verkäufer lässt sich von einem Teenager, welche im Laden etwas einkauft einen Ausweis zeigen. Solange die Beträge durchaus im Taschengeldrahmen liegen ist das ein normaler Vorgang.

RobertLiebling 30.07.2013, 00:04

Na und, es gibt den Taschengeld Paragraphen

Na und?

unerlaubt bei Amazon angemeldet hat

klingt das für Dich so, als erstreckte sich die konkludente Einwilligung der Eltern durch Überlassung von Taschengeld auf diese Art von Geschäften?

Für mich klingt das nicht so. Damit sind diese Geschäfte imo nicht durch § 110 BGB (der übrigens bewusst nicht "Taschengeldparagraph" heißt; der Gesetzgeber wird sich schon etwas dabei gedacht haben) gedeckt.

0

wenn sie es von ihrem eigenen geld bestellt, wieso darf sie das nicht ? einfach zurücksenden, geht allerdings nur bei firmen und nicht wenn jemand etwas privat verkauft. am besten auf der seite schauen, wo sie es gekauft hat und ggf nachfragen

RobertLiebling 29.07.2013, 15:55

wenn sie es von ihrem eigenen geld bestellt, wieso darf sie das nicht ?

Wegen §§ 106 ff. BGB...?!

1
isi193isi 29.07.2013, 16:03
@RobertLiebling

entschuldigung, ich bin kein jurist. ich denke da sind viele unter 18 angemeldet aber solange sie es zahlt ist doch alles in ordnung

0
isi193isi 29.07.2013, 16:04
@isi193isi

106,steht im internet, ist über steuern ? was willst du damit sagen

1
Ronox 29.07.2013, 16:24
@isi193isi

106 BGB regelt die beschränkte Geschäftsfähigkeit Minderjähriger und hat nichts mit Steuern zu tun.

2

Warum unerlaubt? Was hat sie sich den soo schlimmes gekauft? Oder mit welche, Geld? Wenn sie es mit ihrem gemacht hat dann würde ich gerne wissen wo das Problem liegt? Ja es ist juristisch nicht einwandfei aber ansonten ist das doch nicht so wahnsinnig schlimm, oder? Und wegen den Antworten sie hat sich über 18 gemacht, wer sagt das, man bruacht bei Amazon nicht angeben volljährig zu sein um einkaufen zu können!

Was möchtest Du wissen?