Konsequenzen Ablehnung stationären Aufenthalts?

3 Antworten

Nein der Arzt kann das nicht verweigern weil es sonst Unterlassene Hilfeleistung wäre.

Hast du den eine Hebame? Du kannst auch zu Hause entbinden und vieles kann auvh die Hebame kontrollieren (ich weiß nicht was genau bei dir das problem ist)

Die Werte können leider nur per Doppler-Ultraschall gemessen werden. HerzTöne, Kindsbewegungen etc war jederzeit alles top. Es handelt sich um einen erhöhten Wert der Nabelschnur-Durchblutung.

Und warum kann nicht ein Nachbar oder so deine Tiere füttern? Du solltest eher an dein ungeborenes Denken anstatt an etwas anderes...

Das war nicht meine Frage, oder? Wenn du meine Umstände nicht kennst, dann lass bitte auch das Urteilen. Ich denke sehr wohl an mein Kind, ich muss nur nicht wieder unnötig im KH bleiben.

0

Also bist du zu stolz ihn zu fragen und willst jedem beiwesen dass du es alleine schaffst.

Falls du es nicht weißt ein Arzt kann dich nicht ablehnen wenn du seine Hilfe brauchst, genau so muss dich das Krankenhaus behandeln

0

Wenn du das weißt, ist ja alles in bester Ordnung. Ich werde mich auf ne Diskussion nicht einlassen, sorry.

0

Verkleinerung der Rachenmandeln (Tonsillotomie) Stationärer Aufenthalt notwendig?

Hallo, mein Sohn (5 Jahre) soll wegen Atem- und Schlafproblemen eine Mandelverkleinerung bekommen. Nun fordert mein HNO Arzt von der Krankenkasse eine vorherige Kostenübernhame für den stationären Aufenthalt von 3 Tagen. Diese hat mir aber telefonisch gesagt, dass diese OP auch ambulant ausgeführt wird bzw. werden kann (Bipolare Schere). Und dieses 3 Tage medizinisch rechtgefertigt werden müssen. Mein Arzt, der seit Jahren so opperiert möchte mir kein Attest über Notwendigkeit ausstellen, da es seit Jahren kein Problem war und seit neuestem die Krankenkassen sich dagegen wehren. Mir und meinem Sohn wäre eine Ambulante Op auch lieber aber kein Arzt in der Umgebung macht diese OP ohne stationären Aufenthalt, da das Nachblutungsriko zu hoch sei. (Studien zufolge sind es weniger als 4%...) Was soll ich also tun? Ich zahle diese 3 Tage sicher nicht aus meiner Tasche... Und die Krankenkasse möchte etwas schriftliches vom Arzt haben...

Wie sind die Erfahrungen bei der OP-Methode?

...zur Frage

krank genug für klinik bei essstörungen?

Hallo, ich habe mich dazu entschieden einen stationären aufenthalt wegen meiner magersucht zu machen.ich habe einen Bmi von 15,4 und bin 13,5 jahre alt.durch ambulante therapie und einen kjp aufenthalt esse ich momentan schon 1600kcal und desswegen habe ich angst, dass die sagen dass ich da garnet aufgenommen werde und ich dann alleine dastehe. Ich würde ja gerne die hilfe dort bekommen...aber ich glaube die nehmen mich dort nicht weil ich nicht krank genug bin...vorallem weil ich so viel esse(1600). Ich esse jeden tag das selbe und wiege eigendlich alles ab, was ich jetzt durch die ambulante therapie nicht mehr machen darf.ausserdem habe ich kontrollzwänge. wird die klinik mich aufnehmen und bin ich krank genug dafür oder hab ich garnix und werden die mich nicht akzeptieren?

Vielen dank für eure antworten

Lg Hannibali123

...zur Frage

Sehe ich es zu dramatisch?

In meiner Ausbildung kam mir mein ausbilder immer wieder mal sehr nahe und streichte mit meiner hand über meinen Po... auch lässt er teilweise komische Sprüche fallen. Ich merke, dass es mich triggert und ich innerlich verkrampfe. Ich weiss aber jetzt nicht, was ich tun soll.. mir liegt sehr viel an meinem Studium. Jedoch bin ich dabei, drasstisch abzunehmen. In meiner Kindheit und Jugend waren sexuelle Missbräuche und weiteres der Fall... ich wiege noch 49 Kilo bei 175cm. Hab heute auch ein Gespräch mit dem Arzt bezüglich meiner Elektrolyten... ich fühle mich schlichtweg nicht ernst genommen. Auch mein Partner meinte, dass ich halt sagen müsse wenn es mir unangenehm sei.

Diagnosen von mir sind Borderline, PTBS, Depressionen die immer wieder mal kommen und eine Essstörung. Ich weiss nicht ob ich alles wieder dramatisiere.. ich brauche euren Ratschlag. Bin Ende 20..

...zur Frage

Einweisungsschein

Hallo,

ich möchte wissen ob man einen Termin beim Hausarzt machen muss, um eine Einweisung zu bekommen oder ob man diese beim Empfang (oder wie auch immer das heißt) bekommt.

Ich habe einen Termin im Krankenhaus gemacht um mich ambulant behandeln zu lassen, jedoch hat mir der Arzt gesagt , dass ich trotzdem ein Einweisungsschein brauche- auch wenn ich nicht eingewiesen werde. Stimmt das? Ich habe jetzt Angst, dass sie mich wegsperren und ich mich nicht wehren kann, da ich ja eine Einweisung hatte...

Vielen Dank im Voraus :)

...zur Frage

Überdosis Schlaftabletten: Führt dies zu Schmerzen?

Hat ne Bekannte meiner Sis gemacht...

...zur Frage

KHT-Versicherung will nicht zahlen?

Ich bin im Besitz einer privaten Krankenzusatzversicherung in Form einer Krankenhaustagegeldversicherung. Ich befand mich für zehn Tage in Behandlung und zwar in der psychiatrischen Abteilung des städtischen Krankenhauses - einer sogenannten Akutstation wegen einer dissozialen Persönlichkeitsstörung. Die Diagnostik wurde durchgeführt, Ergotherapie, Psychotherapie und viele andere Therapiemöglichkeiten. Ich hatte eine Einweisung von meinem behandelnden Facharzt für Psychiatrie. Nach dem Aufenthalt, einem stationären Krankenhausaufenthalt habe ich der Versicherung eine Bescheinigung über den Aufenthalt zukommen lassen. In den Vertragsbedingungen steht, dass die Versicherung im Falle einer stationären Psychotherapie, einer stationären Krankenhausbehandlung und einer stationären Anschlussheilbehandlung zahlt. Zusätzlich zu der Bescheinigung habe ich der Versicherung den Entlassungsbericht zukommen lassen. Plötzlich kommt die Versicherung, dass es sich nicht um einen Krankenhausaufenthalt, sondern um eine Rehabilitation in einer Klinik handeln würde. Es war das städtische Klinikum und keine Rehaklinik. Die Versicherung versucht sich um die Zahlung zu drücken wie man sieht.

Was kann ich hiergegen unternehmen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?