Konsequenzen? 3513t3

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo megamachoo,

das ein neues Gerät schon defekt ist, ist zwar sicherlich ärgerlich für den Käufer, aber das kein Fall für die Polizei, sondern hierbei handelt es sich um eine reine zivilrechtliche Angelegenheit.

Wenn Du ein defektes Gerät verkauft hast, musst Du es selbstverständlich zurücknehmen und dem Käufer das Geld erstatten. Selbst wenn Du ausdrücklich da rauf hingewiesen haben solltest, dass Du als Privatverkäufer die Sachmängelhaftung ausschließt, kommst Du um die Rückabwicklung nicht drum rum, denn der Käufer muss nicht hinnehmen, dass das Gerät, welches Du als NEU deklariert hast, schon bei Ankunft defekt ist.

Aber strafrechtlich kann er hier zwar eine Strafanzeige stellen, aber da wird Dir nichts passieren, denn wenn Du das Gerät selbst nie angeschaltet hast, wusstest Du von den Mangel ja nichts. Was anderes wäre es, wenn Dir bekannt war, dass das Gerät defekt ist und Du es als technisch einwandfrei bzw. in Deinem Fall mit NEUZUSTAND deklariert hättest.

Das einzige was passieren kann ist, dass Du eine Vorladung zur Vernehmung als Beschuldigter in einem Strafverfahren von der Polizei erhalten kannst. Dann kannst Du der Polizei das Gleiche wie hier schildern und solange die Polizei nicht beweisen kann, dass Du den Verkäufer absichtlich verschwiegen hast, dass das Gerät defekt ist, wird das Verfahren durch die Staatsanwaltschaft eingestellt.

Anzeigen kann man alles, aber nicht alles führt automatisch zu einer Verurteilung. Die meisten Straftaten, verlangen zur Erfüllung des Straftatbestandes eine vorsätzliche Begehung, dazu gehört auch der Betrug.

Schöne Grüße
TheGrow

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du wissentlich ein defektes Gerät als "neu" verkaufst, fällt das unter "arglistige Täuschung" und der Käufer kann den Kaufvertrag anfechten. Diese Täuschungsabsicht muss man Dir jedoch nachweisen.

Ansonsten hat der Käufer die normalen Gewährleistungsrechte. Da eine Nachbesserung bzw. Neulieferung ausscheiden, solltest Du das Gerät zurücknehmen und dem Käufer den bezahlten Kaufpreis samt Versand zurückerstatten.

Meine persönliche Meinung ist, dass Du selten dämlich vorgegangen bist. Was hast Du denn erwartet was der Käufer macht, wenn er feststellt, dass das "neue" Gerät defekt ist?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn es zb ein handy war ist es ein leichtes nachzuweisen, dass es vorher schoneinmal benutzt wurde und damit wirst du wohl schuldig gesprochen. desweiteren hoffe ich für dich, dass dein eBay-account nicht den gleichen name hat wie dein account hier, sonst hast du dich gerade noch prima selbst belastet. einzige möglichkeit die ich für dich sehe ist das gerät zurücknehmen und das geld an den käufer zurück zu geben. wenn du pech hast wirst du auf ebay gesperrt, da du gegen die allgemeinen geschäftsbedingungen (AGBs) verstoßen hast. warum verkaufst du auch ein defektes gerät als neu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von N3xon
27.06.2013, 01:23

was mir gerade noch eingefallen ist: wenn das gerät nicht neu sondern gebraucht ist wird es ja auch gebrauchsspuren wie kratzer aufweisen, diese sind auch schwer zu erklären wenn man etwas verkauft das "neu" ist

0
Kommentar von TheGrow
27.06.2013, 07:21

Hallo N3xon,

was für eine Aussage:

wenn es zb ein handy war ist es ein leichtes nachzuweisen, dass es vorher schoneinmal benutzt wurde und damit wirst du wohl schuldig gesprochen.>

warum sollte Jemand schuldig gesprochen werden, nur weil ein Gerät schon einmal an war?

Das Entscheidende für die Erfüllung des Straftatbestandes des Betruges ist, dass ihm Nachgewiesen werden muss, dass er KENNTNIS von dem Defekt hatte und das ist in den meisten Fällen gar nicht möglich.

Ein Gerät, egal ob Handy, Toaster oder was auch immer kann auch mal beim Transport Schaden nehmen, weil die Post manchmal ganz schön ruppig mit den Paketen umgeht oder es kommt ja auch so mal vor, dass ein Neugerät den Dienst versagt. Beweis hier mal, dass es schon vor der Versendung defekt war.

Das einzige was es hier ist vom Verkäufer möglich ist, ist dass er die Rückabwicklung des Kaufes verlangen kann, mehr aber auch nicht.

0

Erstatte das Geld und entschuldige dich schriftlich und aufrichtig. Vielleicht zieht. Er seine Anzeige zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei ehrlich und nimm das Gerät zurück und erstatte die Kosten. Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du angegeben hast das es defekt ist ist kein Betrug vorhanden. ist in der Anzeige kein Wort von einem Defekt dann versuch es auf die Entschuldigung zu bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alphaly
27.06.2013, 01:20

Meine Meinung! Däumchen hoch!

0

Was möchtest Du wissen?