Konsequenz aus Bürgschaft für Mutter bei Immobilienkredit?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

wenn die Bank schon eine Bürgschaft verlangt, hat Deine Mutter vermutlich zu wenig Eigenkapital, um für das möglicherweise zu teure Kaufobjekt eine vernünftige Hypothek zu bekommen. Entweder versucht Deine Mutter bei einer anderen Bank eine Hypothek ohne Bürge zu bekommen oder sie lässt den Kauf besser bleiben. Deine Kreditwürdigkeit leidet durch eine Bürgschaft auf jeden Fall und Du wirst zukünftig Schwierigkeiten haben, ein günstige Finanzierung zu schaffen.Wenn Du Deiner Mutter unbedingt helfen willst, nimm lieber einen gesonderten Kredit auf, aber übernimm bitte keine Bürgschaft. Deine Mutter soll doch mal bei www.examina.de versuchen, eine billige Hypothek ohne Bürgschaft zu erhalten oder zumindest den Preis der Wohnung gewaltig zu drücken..

Ob Sie ebenfalls einen Kredit bekämen, wenn Sie für die Mutter bürgen, lässt sich so nicht beantworten, da wir Ihr Einkommen, Ihr Vermögen nicht kennen. Warum will Ihre Mutter in dem Alter noch eine Wohnung kaufen, die sie dann finanzieren muss? Wie hoch soll der Kredit denn sein? Eigenkapital muss sie ja auf jeden Fall einbringen und da die Lebenserwartung nicht mehr allzu hoch ist, wird die Bank sehr viel Eigenkapital verlangen und auch die Tilgungsraten hoch ansetzen. Wenn die Mama stirbt, sind Sie als Erbe eh für den Kredit verantwortlich (zusammen mit dem Bruder). Da ich keine weiteren Einzelheiten weiß, würde ablehnen.

Wenn Sie bürgen, hält sich die Bank an Sie als Bürgen, wenn der Kredit nicht zu Ende bedient wurde, weil ihre Mutter z. b. verstorben ist. Ihr Bruder ist außen vor, aber erbberechtigt, mindestens mit dem Pflichtteil. Wenn Sie selbst ein Objekt erwerben wollen, ist eine Bürgschaft sicher ein Hindernis, kann es werden. Wenn ihre Mutter sich die Wohnung nicht ohne Kredit leisten kann, sollte sie die Anschaffung sein lassen. ICH persönlich würde auch nicht bürgen- nicht mal für meine Kinder!

Haus veräussern als Bürge?

Ich bin Besitzer einer Eigentumswohnung und habe vor einigen Jahren eine Bürgschaft für ein Haus übernommen. Ich stehe im Grundbuch im Haus. Die Banken haben Pfandrecht auf das Haus und meine Wohnung. Das Haus hatte einen Immobilienwert von 350.000 bewertet von vor ca. 10 Jahren. Der Schuldenstand beträgt 300.000. Der Immobilienwert dürfte m.E. nun weitaus höher sein.

Der Kredit an sich läuft noch bis 2039. Der für den ich die Bürgschaft übernommen habe hat momentan massive Zahlungsschwierigkeiten. Da ich jedoch nicht daran denke auch nur einen Cent in dieses Haus zu investieren....welche Möglichkeiten hab ich?

Komme ich aus der Bürgschaft irgendwie raus? Darf ich das Haus als Bürge verkaufen? (steh ja im Grundbuch)

Momentan ist es zwar nicht benötigt aber was wenn ich mal einen höheren Kredit benötige? Ist dies überhaupt möglich? (Kleinkredit bis 20.000 sicher....dafür reicht mein Gehalt. Aber wenn ich selber bauen möchte?)

Habt jemand Ahnung und kann mir weiterhelfen?

Vielen Dank!

PS Ein Tipp am Rande: Wer dich will zum Bürge den würge ;)

...zur Frage

Kann eine Immobilie bei Erbgemeinschaft von einem Erben belastet werden?

Hallo, es gibt zwei Erben einer Immobilie. Kann ein Erbe für einen Kredit seinen Erbteil als Sicherheit ohne Zustimmung des anderen bieten? Die Immobilie wäre belastbar. MFH mit konstanten Einnahmen/Ausgaben. VKW 800 T€, bereits mit 200 T€ belastet. Kreditanfrage 30 T€. Verkauf wurde einseitig verhindert . Teilungsversteigerung wäre eine Option.

Verstandsmäßig sagt es mir eindeutig NEIN, doch gewisse Ämter hätten einen Zugriff (Grundsicherungsfall) Was wäre möglich? Über kompetente Antworten würde ich mir sehr freuen.

Zum Verständnis, ich bin nicht auf Transferleistungen angewiesen, habe mich nur mal erkundigt für den Fall der Fälle.

...zur Frage

Immobilienkredite mit Bürgen?

Hallo, ich möchte ein Haus kaufen (50000 Euro). Meine Schufa ist allerdings nicht sonderlich gut. Meine Mutter hat ein Haus ( schuldenfrei) und würde als Bürge fungieren. Jetzt die Frage: Kann sie das? Und welche Art von Bürgschaft kommt in Frage?

Vielen Dank

Bommel1608

...zur Frage

Bürgschaft: Was geschieht wenn der Hauptschuldner in Insolvenz gelangt?

Hallo,

Situation ist folgende: Ein junger Mann möchte sich eine Wohnung mieten, seine Mutter steht ihm als Bürge bereit. Später, bezahlt der junge Mann keinerlei Miete, weil er zahlungsunfähig ist. Klar ist, bei einer Bürgschaft (selbstschuldnerische) wird sofort der Bürge zur Zahlung aufgefordert. Die Mutter konnte die komplette Summe (z.B. 5000€) nicht bezahlen, also wurde auf Ratenzahlung (beider Einvernehmen) entschieden. Nach ca. 1 Jahr, hat der Sohn Insolvenz angemeldet. Inwiefern beinträchtigt die Insolvenz die Schuld des Bürgen?

Muss der Bürge weiterbezahlen oder läuft der Rest der Summe ins Insolvenzverfahren ein?

Vielen Dank!

...zur Frage

Bürgschaft für Kredit, steht das in der SCHUFA?

Hallo Leute,

mein Bruder braucht dringend einen Kredit von 15.000€, welchen er in 6 Jahren in kleinen Raten abzahlen möchte. Da er vor etwa 1 Jahr einen SCHUFA Eintrag bekommen hat, gewährt die Bank ihm aktuell noch keinen Kredit, bzw. keinen Kredit in der Höhe.
Ich wollte nun als Bürge mit einspringen. Und meine Frage ist folgende:

Sollte ich nun als Bürge mit unterschreiben, kann das dann meinen eigenes Scoring nach unten ziehen? Er braucht das Geld für ein Auto und wenn ich das Auto für Ihn lease, wäre das dann für das Scoring besser? Oder gibt es keine Einträge, wenn man sich als Bürge einträgt?

...zur Frage

Erbrecht - Übernahme eines privaten, mündlichen Kredits

Hi,

ich habe eine erbrechtliche Frage.

Letztes Jahr ist meine Mutter nach kurzer Krankheit verstorben. Das Erbe habe ich angetreten, das einzige was tatsächlich zu erben war, war das Haus meiner Mutter.

Darauf war noch ein Kredit der Bank, der aus dem Verkaufserlös getilgt wurde, summa summarum blieb am Schluß eine Summe von rund 50.000 Euro aus dem Hausverkauf.

Jetzt meldete sich über ein Jahr später mein Onkel, zu dem ich bis auf seltenen kurzen Kontakt weder Bindung noch Beziehung habe, und sagte er habe meiner Mutter 2009 ca. 11.000 Euro geliehen, darüber hätte er E-Mail Verkehr und ich müsse ihm das Geld geben.

Schließlich hätte ich als Erbe auch die Schulden meiner Mutter bzw. seiner Schwester geerbt.

Besteht ein rechtlicher Anspruch seinerseits?

(Ich weiß, dass hier ist keine Rechtsberatungsplattform, aber noch hoffe ich, dass das alles so geklärt wird und will nur "vorfühlen")

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?