Konrad Adenauer & Hans Globke

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Adenauer, dieser kalte Krieger, geschworener Feind des Sozialismus, ihm waren alle recht, die als stramme Antikommunisten agierten. Warum da nicht auch ein Globke, bei dem war allemal gesichert, dass auch er ein Feind des Proletariats war, also her mit allen Rammböcken der Reaktion, so die Haltung des "Alten".

Was soll daran "seltsam" gewesen sein? DIe Mehrheit aller Figuren, die damals in der BRD was zu sagen hatten, hatten vorher ihre braune Rolle gespielt.

Adenauer wäre doch gar nicht als Kanzler einer konservativen Partei gewählt worden, die dieses Milieu gesammelt hat, wenn er sich als Antifaschist ausgegeben hätte. Wer hätte ihn denn wählen sollen?

Auf so eine künstlich naive Aufgabe Deines "Lehrers" kann man keine vernünftige Antwort in seinem Sinne geben. Damit könnte man sich nur zum Gespött aller informierten Kreise machen.

dann war das vollkommen normal das globke der vertraute von adenauer wurde? aber warum haben den dann alle gehasst? das versteh ich dann nicht

0

Was möchtest Du wissen?