konnten die menschen mit den neandertalern kinder kriegen?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ja. Es ist nachgewiesen, dass wir modernen Menschen bis zu 4% Neandertalergene haben, also sind Paarungen vorgekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Neandertaler waren gleichfalls Menschen, also stell sie nicht "den Menschen" gegenüber. Was du meintest war der Cro-Magnon-Mensch, der zuweilen sich auch mit den Neandertalern paarte und dann auch Nachkommen hatte.

Man schätzt, dass bis zu 4% unserer Gene von den Neandertalern abstammen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo! Das würde wohl gehen die haben übrigens damals auch ihr Erbgut verbreiten können. Neandertaler steckt auch in Dir und mir

Ich wünsche Dir alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als "Mensch" bezeichnen wir den "Homo sapiens", also das, was wir sind. Wir sind die einzige Art der Gattung "Homo", die überlebt haben, alle anderen (auch der Neandertaler), sind ausgestorben. Neandertaler waren, sofern wir nur den Homo sapiens als Mensch bezeichnen, keine Menschen. Eine Vorstufe. Ungefähr wie zb. der Eohippus als Hippus-Art zur Gattung der Unpaarhufer gehört, eine "Vorstufe" des heutigen Pferdes ist, aber kein "Pferd" nach dem, was wir als Pferd bezeichnen und auch mit diesem keine Nachkommen haben könnte. 

Ich tippe also auf Nein, aber 100% sicher bin ich da auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BalTab 24.04.2016, 04:41

Blödsinn!

Warum heißen die denn wohl "Homo Neanderthalensis"? HOMO"! HOMO heißt MENSCH!

Auch der Nea gehörte zur Gattung "Mensch", und war KEINE "Vorstufe"!

5
Unwissend123321 24.04.2016, 04:43
@BalTab

"sofern wir nur den Homo sapiens als Mensch bezeichnen", schrieb ich wohlweißlich. Damit meinte ich das, was nach heutigem Verständnis ein Mensch ist. 

0
Dahika 24.04.2016, 08:28

falsch. Wenn du einen Neandertaler in einen Anzug stecken würdest, würde er im Bus nicht auffallen.

1
Pudelcolada 24.04.2016, 10:26
@Dahika

Mensch Dahika, und so ganz nebenbei hast Du mir damit viele meiner Erlebnisse im öffentlichen Nahverkehr erklärt.
Danke!

0

Nur in Afrika haben sich die Neandertaler nicht mit dem "modernen Menschen" vermischt, denn dort lebten keine Neandertaler. In allen anderen Regionen der Welt findet man in den Genen des modernen Menschen die uralten Gene der Neandertaler. Wenn du also europäischer Abstammung bist, dann trägst auch du diese Gene in dir. Vermutlich sind es so um die 4 Prozent. Man vermutet, dass es die Neandertaler waren, denen wir die blonden Haare verdanken. Sie waren definitiv lange vor dem modernen Menschen hellhäutig. Eine Vermischung unserer dunkelhäutigen Vorfahren mit den Neandertalern half diesen beim Überleben in unserer Region. Wir Europäer haben heute eine deutlich hellere Haut als Afrikaner, weil wir hier im Norden weniger Sonnenstrahlen abbekommen haben. Dunkle Haut blockiert das wichtige UV-Licht und ohne diese Strahlung stellt der Körper kein Vitamin D her. Der Vitamin D Mangel hat unsere Vorfahren also gezwungen weiß zu werden und die Vermischung mit den Neandertalern war eine hervorragende Starthilfe. 




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pudelcolada 24.04.2016, 10:10

Nicht nur das, auch Körperbau, Größe und Muskelmasse waren verschieden. Der Neandertaler war deutlich schwerer und muskulöser, aber auch weniger flink und wendig.

Bei gleicher Gehirngröße und Denkvermögen übrigens.
Nur die großen Knochenwülste über den Augen täuschen ein kleineres Gehirn beim Neandertaler vor.

1
Fuchssprung 24.04.2016, 12:29
@Pudelcolada

Stimmt genau! Allerdings glaube ich nicht dass die körperlichen Unterschiede so gravierend waren. Die Gemeinsamkeiten haben ganz sicher überwogen. Sonst hätten sich die beiden Menschenarten ja auch nicht paaren können. Wären sie zu verschieden, hätte kein genetischer Austausch stattgefunden.

0
Pudelcolada 24.04.2016, 12:56
@Fuchssprung

Oh, tatsächlich lief genau zu diesem Thema neulich eine Doku entweder auf Arte oder ZDF-Info. Dort sagten sie, der Neandertaler habe nicht nur wesentlich schwerere Knochen gehabt, sondern tatsächlich 20-30% mehr Muskelmasse bei annähernd gleicher Größe. 

Größenunterschiede sind ja als Hinweis auf die Möglichkeit zur Vermehrung nur bedingt geeignet (z.B. Hunde...)

0
Fuchssprung 24.04.2016, 13:01
@Pudelcolada

Vielleicht war eine Paarung tatsächlich schwierig. Aber es ist geschehen, denn sonst hätten wir die Gene nicht in unserem Körper.

0

Biologisch gesehen kann man das nicht mit 100%iger Wahrscheinlichkeit sagen. Die Organe und Gene haben sich seitdem nämlich etwas verändert. Der Mensch ist größer geworden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Pudelcolada 24.04.2016, 10:18

Doch, das lässt sich sogar sehr genau bestimmen: Es sind zwischen 2 und 4% der Gene heutiger Menschen des nordeuropäischen Typs.

Also kam es zu gemeinsamem Nachwuchs, anders ist das nicht möglich.

2

Schwierig zu sagen, ich würde fast zu einem Nein tendieren, weil eine Artengleichheit sich ja dadurch definiert, dass Männlein und Weiblein fruchtbare Nachkommen zeugen können. Aber Neandertaler sind ja meines Wissens eine andere Art. Wenn auch sehr nah verwandt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BalTab 24.04.2016, 04:37

Dein "Wissen" ist Käse...

5

Es ist nachgewisen das Neandertaler und Homo sarpiens (wir) durchaus zusammen Kinder zeugten. Manche Menschen also Homo sapiens bzw wir tragen noch Neandertaler Gene in uns.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
earnest 25.04.2016, 16:30

Das kann ich bestätigen. 

;-)

1

Das sind genauso Menschen, nur unterentwickelter als wir.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?