Konnte man sich in der DDR Essen nach hause bestellen?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

DDR ist nicht gleich DDR. Es waren es auch mal bessere Zeiten als hier beschrieben. Den Begriff Pizza kannte ich nur aus dem Westen,aber Speckkuchen kannte ich und der schmeckte Super.Auch unsere Broiler (engl. Brathähnchen) waren größer und leckerer als heute.Zu meiner Jugendweihe 1963 war die gesamte West-Verwandschaft anwesend und war hell-begeistert von der Durchführung.Der Service vom HO-Menü (Service )mit Kellner inclusive Mittagessen und Abendessen für ca 20 Personen was in einen kleinen Clubhaus stattfand wäre heute unbezahlbar.Also das nur zur Korrektur über Berichte von späteren Zeiten. Das wurde dann nach einigen Jahren alles wieder abgeschafft.

nein, ist mir nicht bekannt.

im übrigen telefon gab es, auch wenn nicht jeder einen anschluss beantragen konnte. ein freund bekam einen anschluss, weil er kommandant bei der feuerwehr war und erreichbar sein musste. als der mast aufgestellt und die kabel angeschlossen wurden, jubelten die nachbarn, das es in der strasse telefon geben würde.

er regelte es so, das sie bei ihm dann mal telefonieren durften.

Die DDR ist seit 25 Jahren Geschichte, aber für Betroffene immer noch sehr präsent. Damals wussten wir (die meisten DDR-Bürger) noch nicht einmal, was Pizza ist! Wir kannten Soljanka und Borschtsch, Tortilla, Pizza und Lasagne waren Wörter, die unser Ohr nie erreichten.

Die Gastronomie war so organisiert, dass es einem Lottogewinn gleichkam, einen Platz zu finden, wenn man wirklich mal in eine Gaststätte wollte. Die Preise waren moderat, aber es kam vor, dass man seine Pellkartoffeln selbst am Tisch schälen musste, weil sie zu klein waren, um die Schale vor dem Kochen zu entfernen...

Heute unglaublich, aber wir haben es selbst erlebt, nachdem unsere Westverwandschaft 10,- DM Schmiergeld gezahlt hat, damit wir mit 6 Personen einen Tisch bekamen.

FloydPepper 07.02.2015, 17:00

Die Gastronomie war so organisiert, dass es einem Lottogewinn gleichkam, einen Platz zu finden,

Du übertreibst ein bißchen. Natürlich gab es auch dieses unsägliche "Sie werden plaziert..." Daneben gab es trotzdem jede Menge Gaststätten, in die man einfach so reingehen konnte. Ich habe das als Student in Dresden ausgiebig testen können. ;-)

9
mirolPirol 09.02.2015, 10:22
@FloydPepper

Auch in der DDR gab es ein Nord-Süd-Gefälle. Ich bin in Bad Doberan und Rostock aufgewachsen, da gab es nur wenige verrauchte Kneipen und noch weniger Gaststätten, die mit dem "Gastmahl des Meeres" in Rostock vergleichbar waren. Dort kam man aber nur mit Vitamin "B" oder eben mit Bakschisch rein.

0
FloydPepper 09.02.2015, 14:13
@mirolPirol

Ich bin auch in Rostock aufgewachsen. Freilich gab es ein Nord-Süd-Gefälle - allein schon wegen der Bevölkerungsdichte. Daß ein Gaststättenplatz aber - Zitat: "einem Lottogewinn gleichkam", kann ich so nicht bestätigen. Im Gastmahl des Meeres habe ich z.B. 1987 mit meiner Freundin gegessen. Ich hatte weder Beziehungen noch habe ich dafür DM investiert.

0

Nicht, dass ich wüßte.

Wozu auch? Mittagessen gabs im Betrieb bzw. in der Krippe, Kindergarten oder Schule.

Abends aßen wir Brot.

Tueftler88 07.02.2015, 16:48

Sonntags zum Beispiel. Ich ess ja auch jeden Tag im betrieb.

0

Erstens wäre ein Bestellsystem einPrivileg gewesen,da man nicht selbstverständlich ein Telefon beantragen könnte.Ich selbst habe Telefon nach 4 Jahren Wartezeit durch Beziehung bekommen. Es gab an Ständen Currywurst,Broiler(Brathähnchen) und Ketwurst. Aber es gab keine Fertiggerichte im Handel.Selbst der Kräuterquark wurde angerührt aus Quark,Milch,Schnittlauch und einer Prise Salz,was ehrlich gesagt viel leckerer war,da alle Zutaten frisch waren und daher auch sicherlich gesünder. Aber es gab Gläser/Dosen mit Rothkohl,Mischgemüse und Sauerkraut,was man aber auch alles frisch kaufen konnte.

Tueftler88 07.02.2015, 23:02

ich kriege Hunger.

1

Du musstest allerdings 30 Jahre warten, bis der Bringdienst sein Zustellauto hatte.

Ja bestellen konntest Du das schon, ausgeliefert wurde dann aber erst seit 1989!

Niedlich... du konntest dir manchmal noch nicht mal im Restaurant ein Essen bestellen, wenn man dich nicht reingelassen hat, weil angeblich alle Tische besetzt seien.

Tueftler88 07.02.2015, 16:51

is ja bescheuert^^

0
Nachtflug 07.02.2015, 16:57
@Tueftler88

War aber wirklich so. VEB Gastro war nicht sonderlich am Umsatz interessiert.

0
larry2010 07.02.2015, 16:57
@Tueftler88

war aber nötig.

wenn die HO-gaststätte nämlich für 50 gäste entsprechend lebensmittel hatte, konnte sie daraus nicht für 70 gäste portionen daraus machen.

bzw. das wurde schon mal gemacht, aber man musste damit rechnen, das man dabei erwischt wurde udn das wollte man nicht

1

Pizza? So einen Kapitalistenmüll gab es wohl nicht. Und das mit dem Telefon war auch schwierig. In manchen kleineren Orten gab es noch nicht einmal eine Telefonzelle. Da hatte der Bäcker oder jemand Anderes das einzige Telefon des Ortes.

Und die Gastronomie war nur beim Bier ziemlich gut, aber auswärts essen, das habe ich bei meinen jährlichen DDR-Besuchen nicht gesehen.

beangato 07.02.2015, 16:57
aber auswärts essen

Das gabs schon - wir waren ja keine Hinterwäldler.

1
Nachtflug 07.02.2015, 17:00
@beangato

Im Vorderwald war ich nie.

In Karl-Marx-Stadt und auch in Schwerin habe ich kein Restaurant gefunden, was einen nicht reservierten Tisch anbieten konnte.

0
Nachtflug 07.02.2015, 17:10
@beangato

Ich wollte ja auch in der DDR keine Pizza haben. Dafür waren die Brötchen weit besser, als in Bochum oder sonstwo.

0
beangato 07.02.2015, 18:19
@Nachtflug

Stimme Dir voll zu.

Ich ess auch heute noch keine Pizza - schmeckt mir einfach nicht.

0

Nein, so weit mir bekannt ist, nicht.

In der BRD gab es Pizzaservice aber auch erst seit Anfang der 80er und auch erst nur in Großstädten. Domino's Pizza ist noch 1980 mit dem Versuch einen Pizzaservice aufzubauen, im ersten Anlauf grandios gescheitert.

das war nicht erforderlich und bis 1989 auch in der Alt-BRD nicht an der Tagesordnung

Die DDR existierte (wie sicher bekannt) bis zum 3.10.1990.

Zu dieser Zeit konnte man sich auch in den "gebrauchten" Bundesländern noch nicht so richtig eine Pizza nach Hause bestellen!

Im Übrigen schmeckte auch damals schon das zu Hause zubereitete Essen besser als das heute in den Pizza-Buden!

Ne, damals konnte man noch selber kochen. ;)

Nein, allein das Essen für Kindergarten/Schulspeisung wurde zum Teil angeliefert.

Was möchtest Du wissen?