Konnte keinen fahrkarte vom automaten stechen (zu großer schein), bußgeld?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, kein Bußgeld, aber den erhöhten Fahrpreis von 60 Euro wirst du zahlen müssen.

Grundsätzlich muss man mit kleinen Scheinen oder Münzen zahlen, da die Automaten keinen unbegrenzten Wechselgeldvorrat haben. Erst wenn der Automat gar keine Münzen oder Scheine mehr annimmt, gilt er als "nicht betriebsbereit" und es wird kein erhöhter Fahrpreis erhoben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tennox
25.02.2017, 16:21

Der kontrolleur hat mir das ganze erklärt, aber er meinte zu mir ich müsste diese 60 € nicht draufbezahlen hat er mir ja in dem ticket auch ausgedruckt. Also hatte er sich geirrt?

0

Um solchen Situationen in Zukunft vorzubeugen: Ticketautomaten der DB nehmen nur Scheine in begrenzter Höhe an. Das kommt darauf an, wieviel das Ticket kostet. Bezahlt man nur 5€ für ein Ticket, wird der Automat z.B. nur maximal 20€-Scheine annehmen.

Das hat den Hintergrund, dass der Automat nicht jedem Kunden 45€ in Münzen herausgeben soll. Dadurch wäre der Vorrat an Wechselgeld evtl. schnell erschöpft, trotz großer Reserven

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es liegt in der Verantwortung des Fahrgastes, das passende Kleingeld für einen Fahrschein bei sich zu tragen. Wenn es nicht so wäre, würden alle Fahrgäste mit der Begründung schwarzfahren, dass sie kein Kleingeld gehabt hätten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Netter Versuch. Diese Ausreden kennt der Kontrolleur schon alle. Zahlen und friedlich bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tennox
25.02.2017, 16:19

Der kontrolleur meinte ja ich müsste nichts darauf bezahlen, also hat der sich geirrt? 

0

Was möchtest Du wissen?