Konnte euch euer Arzt bei Haarausfall( vermeintlich Genetisch bedingt ) WIRKLICH helfen?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn es genetisch bedingt wäre,

dann liegt vlt. ein Defekt vor oder etwas bestimmtes wäre genetisch nicht mehr vorhanden...

Wenn man etwas einnehmen könnte, was diese Lücke schließt oder sich wo auch immer hinbeamen könnte so Art als genetischer Bausteinersatz,

dann unterstellen wir mal dieses Bausteinteil befindet sich dann im Körper,

dann wiederum, müsste dieses Teil auch zudem codiert worden sein, um zu wissen???

AHAA,ich hab hier meine Aufgabe bekommen, ich bin für die Haare und das Wachstum zuständig... Wenn man hierfür vlt. noch andere Dinge brauchen müsste, dann müssten diese Dinger untereinander kommunizieren können, um sich ja irgendwie in einen biochemischen Vorgang im Körper setzen zu können...

Wenn diese Komponenten aufeinander abgestimmt sind, dann könnte das vlt. werden...

Was wahrscheinlich nicht wird, wenn wir uns mal eine ganz andere Komponente angucken, den Alterungsprozess als solches...

Auch wenn es die einen oder anderen Pillen gibt, so ist die Pille noch nicht entwickelt worden, dass der Mensch bis hier und hier z.B. ausgereift ist, um dann biologisch gesehen "stehen zu bleiben".

Das heißt dieser Prozess müsste ja irgendwie gestoppt werden, zudem kommt hierbei noch hinzu, das bestimmte Prozesse wie z. B. Geschlechtsreife, Wachstum ab einem bestimmten Alter komplett abgeschlossen sind.

Und auch wenn man sagt, die Zwanzigjährigen sind in ihrer Blütephase sobald der Mensch mit 21 Jahren so fast alles abgeschlossen hat...

Da beginnt schon der Alterungsprozess, bei dem einen schnell bei dem anderen langsam, andere vlt. befinden sich vielleicht noch in einer Art-Schonphase aber auch irgendwann bei diesen fängt dieses an wenn auch vlt. von der Geschlechtsreife noch nicht spürbar aber bei zig anderen Dingen im Körper spürbar, sichtbar als auch äußerlich noch vlt. unsichtbar (das bezeichnete ich zuvor mit Stillstand, diesen Stillstand gibt es nicht, denn es finden Veränderungen statt...)

Wenn Mediziner behaupten bis 25 Jahren wäre noch die fruchtbarste Zeit z. B. oder gar länger.... klar mit 25 Jahren oder 30 kann das super zünden vlt. sobald die Geschlechtsreife abgeschlossen ist bzw. der Wachstumsprozess (des Größerwerdens) wäre da schon der Rückschritt des Körpers in sofern für Fruchtbarkeit bis zum 21. Lebensjahr...

Um jetzt die Kurve zu dem Haaranliegen zu bekommen, wenn man den Alterungsprozess stoppen kann, dann kann geholfen werden...

Wenn Kinder wachsen oder sich ab der Geburt bis zum 21. Lebensjahr im Fortschritt befinden,.... Da wächst und das Kind blüht und gedeiht...

Komisch das selbst bei diesen Prozessen die Genetik für eins schon vorgesorgt hätte. Weißt was das ist, ist eigentlich voll wichtig:

Wenn der Körper mit Heilung, Genesung, Produzierung von lebenswichtigen bzw. bedeutenden Dingen beschäftigt ist als auch mit körperlichen Wachstum,

dann ist das doch erstaunlich, dass in der Zeit der Körper auf Haarwachstum auf dem Kopf so gar nicht veranlagt ist, das geht dann auf dem Kopf deutlich gemächlicher zu...

Manche Menschen haben genau dieses anders abgespeist im Baustein in sich als auch das der Körper harmonisch Wachstum auf sämtlichen Bereichen, Organen, Zähnen anlegt, diese haben meist das Haarwachstum proportional zu sämtlichen anderen Prozessen im Körper angeglichen sprich, da wachsen so die Haare in die Länge ohne sich an anderen Dingen zu stören...

Bei vielen ist dieses nicht in die Wiege gelegt worden, jetzt bekommen wir noch mal zu unseren Bausteinen und unserem inneren Gerüst in uns zurück,

da andere Dinge im Körper ihre Wichtigkeit auf anderes Themengebiet konzentriert hätte, da Haare da oben auf dem Kopf nicht so wichtig sind.

Das mag für den Mensch, der halt zu dieser Gruppe gehört, die dieses unterhalten, natürlich in seiner Gesamtheit betrachtet von sich aus dazu führen, dass einem augenmerklich durch Wahrnehmung Optik so total stinkt, würde man aber die Wahrnehmung darauf lenken: Klasse mir geht es gut, da läuft alles im Körper bin ein Menschli, wo der Körper gesagt hätte:

ÄÄÄhh, Haare auf dem Kopf völlig uninteressant, Primär ist wichtig das alles andere läuft, dann ist das natürlich nicht so schön, wenn man den Wert auf Haupthaar konzentriert, woanders wachsen ja meist Haare weiter (liegt wahrscheinlich an den Lendenschurz der bei Geburt als auch Bekleidung nicht mitgeliefert wurde der Baustein war ja nie da, der Baustein dafür haben die meisten super vorhanden) So könnte man dann sagen super das der Baustein sich irgendwann für die Haupthaare auf dem Kopf verabschiedet Hauptsache die anderen klappen und super Haare an anderen Stellen,

wie weise: ES GIBT BEKLEIDUNG, braucht man nicht, naja Genetik irgendwer hatte da Einst sich dann wohl verprogrammiert... Vlt. so mal sehen

36

ook O.O

wo kann man dich kaufen?

0
46
@Robert7194

kaufen? mich kann man noch nicht mal mieten... he,he...

Vlt. doch, kommen wir mal ins Geschäft, hauptsache keine Leiharbeitsfirma... 

1
36
@sindbadkaroL

hehe, vielleicht in einem anderem Leben ^_^

ja die sind gar nicht gut..

0
36
@sindbadkaroL

auf deine beeindruckende Persönlichkeit, was denn sonst ?! :)

0
46
@Robert7194

keine Ahnung, ich dacht schon, beeindruckend?! ähm, ja jetzt bin i impressed

1
36
@sindbadkaroL

die hinter den Antworten jaa , einzigartig, immer wieder schön zu lesen 

0

Also bei Männern ist genetisch bedingter Haarausfall keine Illusion - das ist leider so; trotzdem gibt es Medikamente, die dem Haarausfall entgegenwirken, weil sie den Haarwuchs stark ankurbeln. Eines dieser Mittel ist z.B.Propecia, da hat man das zufällig als Nebenwirkung entdeckt. Solche Medikamente greifen allerdings stark in den Hormonhaushalt ein und werden deshalb nur mit größter Vorsicht verschrieben. Anders als durch die Beeinflussung der Hormone kann man den Haarwuchs nicht beeinflußen. Bei Präparaten für Frauen ist das nicht so dramatisch, denn es werden ja weibliche Geschlechtshormone hochgefahren, bei Männern kann das aber zur Unfruchtbarkeit führen. Es gibt seit einiger Zeit in den Apotheken ein Produkt  auf pflanzlicher Basis, das mit bestimmten Vitaminen und Taurin angereichert ist, namens "Innoev" , das bei  Frauen hervorragend wirkt. Mittlerweile gibts das auch für Männer, vielleicht wirkt das ja genauso gut.

36

danke aber darauf kann ich nicht einfach so vertrauen, Finasterid und Minoxidil sollen wirklich helfen laut welt.de 

http://www.welt.de/gesundheit/article106238769/Wie-der-Kopf-gar-nicht-erst-kahl-wird.html

ob ich darauf vertrauen kann? ich weiß es nicht, fest steht auf jeden fall, dass es kostet und die krankenkasse bei sowas natürlichem bestimmt nichts übernimmt 

0
51
@Robert7194

Die Krankenkasse wird sicher nichts bezahlen, für Frauen übernehmen sie im Zweifelsfall wohl die Kosten für eine Perücke, aber Männer haben gar keine Chance. Viel Erfolg auf jeden Fall!

0

Ja er hat mir gesagt das man täglich bis zu 100 Haare verlieren darf ohne krankhaften Haarausfall zu haben. Darauf hin zog ich zufrieden von dannen.

36

hab schon immer mehr verloren

0

Was möchtest Du wissen?