Konnte der Seismosaurus tatsächlich unglaubliche 50meter Länge erreichen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Berechnungen von Körpergewicht und -Größe von Dinosauriern, bei denen nur ein kleiner Teil des Skeletts bekannt ist, gestaltet sich immer als sehr schwierig. Oft wird dabei ein Knochen in Proportion zu dem gleichen Knochen einer verwandten, besser bekannten Spezies gesetzt und dann das Ganze mit dem entsprechenen Größenfaktor multipiziert. So kommt man zum teil auf ungeheure (und allzu oft auf völlig unrealistische) Werte.

Diese Werte revidieren sich dann sehr oft, wenn man ein vollständigeres Skelett findet. Das ist aber gerade bei Sauropoden sehr selten der Fall: Ein Kadaver eines so gewaltigen Tieres hat es schwer, komplett zu fossilieren. Der Körper muss dazu sehr schnell von Erd- oder Schammschichten bedeckt werden. Da Sauropoden aber reine Landtiere waren, kam dies nicht allzu oft vor: Aasfresser laben sich schnell an großen Kadavern und vernichten die Überreste des Wesens schnell, bevor es eine Chance hat, zu einem Fossil zu werden.

Von Seismosaurus wissen wir deshalb so gut wie nichts. Es ist nichtmal klar, ob Seismosaurus eine eigene Gattung ist, oder nur ein sehr großes Exemplar der Gattung Diplodocus. Es wurden nur einige Wirbel, Teile des Beckens und ein paar Rippen gefunden. Deshalb fallen die Größenberechnungen auch so unterschiedlich aus: Sie reichen von 30 - 55m Länge und von 20 - 100 Tonnen Gewicht. Wer hier das Wort "exakt" gebraucht oder behauptet, seine Formel wäre genau, der kann als Wissenschaftler nicht ernst genommen werden.

Eine interessante Untersuchung wäre es vielleicht, einmal definitiv die Maximalgröße für ein vierbeiniges Landtier zu berechnen. Man könnte eine Formel aufstellen, welche die Knochenstabilität misst und je nach Knochengröße die oberste Belastungsgrenze für das Körpergewicht ermittelt. Leider gibt es so eine Untersuchung für Sauropoden bislang noch nicht. Allerdings wurden für Pterosaurier schon ähnliche Berechnungen gemacht und man hat herausgefunden, dass ein Flugsaurier von den Körperproportionen des Quetzalcoatlus tatsächlich mit 11m Flügelspannweite die Grenze des physikalisch möglichen, was die Flugfähigkeit aus eigener Kraft betrifft, erreicht hatte. Vielleicht können wir für Sauropoden in naher Zukunft eine ähnliche Berechnung erwarten.

Die einzig richtige Antwort, die ich dir heute allerdings geben kann, ist deshalb leider wie so oft: man weiß es nicht, wie groß Seismosaurus war. Er war aber auf jeden Fall sehr groß.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rika1998
24.09.2016, 11:41

Vielleicht haben die Forscher recht mit den 50 Metern, wäre schön :) . Aber ich glaube das er dann der größte dino der erdgeschichte wäre, größer als das ist doch bestimmt nicht möglich 

1

Man kann trotz spärlicher Funde mehr oder weniger exakt die Halslänge eines ausgewachsenen Seismosaurus rekonstruieren, daraus kann man dann relativ genau ein "Gegengewicht" durch den Schwanz errechnen.

Und so kommt man etwa auf 50 Meter und ich denke schon, dass das möglich gewesen wäre, das finde ich gar nicht so unvorstellbar.

Alles in allem ist man hier definitiv in einer realistischen Schwankungsbreite von 10 Metern, da kommt man wohl nie drum herum solange nicht bessere Funde gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MarkusKapunkt
23.09.2016, 13:54

Was du denkst und was du findest, spielt hier keine Rolle. Deine Konstruktion "mehr oder weniger exakt" hat mich aber zum Schmunzeln gebracht. Du erkennst selbst, dass sie lächerlich ist, oder? "Exakt" kann man nicht relativieren. Entweder, eine Untersuchung liefert einen zuverlässigen Wert, oder sie tut es nicht.

Bei der Größenberechnung für ein Tier, das nur durch so spärliche Funde bekannt ist, kann es kein "exakt" und kein "genau" geben. Die Schwankungen bei der Schätzung belaufen sich deshalb auf weit mehr als nur 10m, und von der Gewichtsschätzung möchte ich gar nicht erst reden. Sag doch einfach ehrlich, dass du keine Ahnung hast, und bekräftige keine Aussagen, von denen du weißt, dass sie nur vage geschätzt werden können. An sich ist deine Antwort ja gar nicht so schlecht.

0

Möglich vielleicht schon, aber die Dinosaurier waren nicht das tollste was die Natur je zustande brachte, denn sonst wären sie nicht ausgestorben und das Internet haben sie auch nicht erfunden. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rika1998
25.09.2016, 19:31

Was kann denn 2 Meteore aushalten, wir könnten es auch nicht ^^

0

Was möchtest Du wissen?