Konkrete Textstellen aus der Biografie von Natascha Kampusch?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Victoria:

In Erinnerung bleibt die Meinung des ungarischen Schriftstellers György Dalos in "Die Welt" vom 28.08 2007, in er zum ersten Mediendautritt von Natascha Kampusch u.a. schrieb:

"Die junge Frau schien mit ihrem von Psychopharmaka mimikarmen Gesicht, mit erzwungenem Grinsen und verräterischen Zuckungern den Opfern der osteuropäischen Schauprozee zu ähneln, die nach langer Folter für die Hauptverhandlung aufgepäppelt einen auswendig gelernten Text aufsagten. Manche Sätze haben mich einfach in ihrer stilistischen Unglaubwürdigkeit geradezu  schockiert, etwa wenn sie behauptete, in dem unterirdischen Verlies "mit ihrem späteren Ich einen Pakt geschlossen zu haben".

Jetzt,ein Jahr später, fällt mir noch mehr die verlogene "posivite" Botschaft der Kampagne auf: Eine harmonische Kindheit und hohe Intelligenzquote lassen einen selbst aus derartigen Katastrophen als starke Persönlichkeit herauskommen..."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?