Konjunktiv I und II in der Vergangenheit?

1 Antwort

Er behauptet, er sei Pilot. (Konj I)

Wenn ich ein Pilot wäre, dann... (Konj II)

Eigentlich sind beide Aussagen nicht auf die Vergangenheit bezogen. Lediglich die Form (!) des Konj II ist von der Vergangenheitsform "ich war" abgeleitet.

Konj I für indirekte Rede, Behauptungen usw.

Konj II ist der "Irrealis", man nimmt etwas an, was nicht der Fall ist (ich bin kein Pilot, aber wenn ich einer wäre, dann...). Auch als Höflichkeitsform benutzt "Wären Sie mal so nett und könnten Sie mir das XY geben?"

Es gibt natürlich auch "Wenn er hier gewesen wäre, dann..." - das wäre eine Annahme in der Vergangenheit.

0

Konjunktiv I und II - Tempus?

Woran erkennt man den Tempus von Konjunktiv I und II?

...zur Frage

Deutscharbeit HILFE!Konjunktiv....... :'(

Ich schreibe morgen eine Deutscharbeit und ich hab die Sache mit dem Konjunktiv noch nicht so ganz verstanden!! Kann mir das noch mal einer erklären??? Danke!!!!!!!

...zur Frage

1) Er hätte gespielt gehabt. 2) Er müsste gespielt haben. Welche Zeitformen haben diese zwei Sätze?

Beide Sätze haben den Konjunktiv II integriert. Ich möchte aber wissen, ob 1) ein Konjunktiv II im Plusquamperfekt ist und 2) ein Konjunktiv II in welcher Zeit?

Vielen dank im Voraus

...zur Frage

Konjunktiv Imperfekt - Irrealis der Gegenwart (Latein)?

Ich bin total verwirrt. Gestern hatten wir in Latein einen Hauptsatz, der Konjunktiv Imperfekt enthielt. Unsere Lehrerin hat darauf hin gefragt, wie Konjunktiv Imperfekt im Hauptsatz heißt und ich habe geantwortet: Irrealis der Gegenwart.

Daraufhin meinte sie, es sei falsch, denn Irrealis der Gegenwart werde mit dem deutschen Konjunktiv | übersetzt (Ich sei, Er werde, er lese,...) Ich war total verwirrt, denn Konj. Imperfekt wird ja wie im folgenden Beispiel übersetzt: Ich würde glauben, ich wäre verrückt.

Sie meinte aber, das sei Irrealis der Vergangenheit und Konj Plusquamperfekt sei dann Irrealis der Vorvergangenheit.

Ich verstehe jetzt gerade garnichts mehr... Vorher war ich immer davon überzeugt:

Konjunktiv Präsens: Potentialis der Gegenwart (Übersetzung mit "Lasst uns", "Soll", zweifelnde Frage, "hoffentlich") Konjunktiv Imperfekt: Irrealis der Gegenwart (Übersetzung: Würde+Inf. Präsens -> Bsp: Ich würde gehen.) Konjunktiv Plusquamperfekt: Irrealis der Vergangenheit. (Übersetzung: Wäre+Inf Perf -> Bsp: Ich wäre gegangen.)

Habe ich Recht oder meine Lehrerin? Ich bin so verwirrt...

...zur Frage

Wird die Ersatzform mit Würde bei regelmäßigen oder unregelmäßigen Verben benutzt?

hi Leute ich schreibe morgen eine Deutsch-Arbeit, wo es auch ein wenig um Konjunktive geht. Mir ist bewusst, dass die Ersatzform mit Würde benutzt wird, wenn der konjunktiv 2 und der indikativ Präteritum sich nicht unterscheiden. Aber da gab es noch eine Regel, nur bin ich mir noch nicht ganz sicher, wie diese ging. Meine Frage: benutzt man die Ersatzform bei regelmäßigen oder unregelmäßigen verben. Also ich hab über das Internet erfahren, dass man diese bei regelmäßigen Verben benutzt. Jetzt habe ich ein Beispiel mit essen, die Vergangenheit ist ja aßen, dann wäre der konjunktiv 2 ja äßen, ist das richtig so?? Oder müsste zum Beispiel hier die Ersatzform benutzt werden, Essen ist ja eig ein unregelmäßiges Verb. Ich würde mich über Antworten mit Beispielen freuen, danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?