Kongo Kolonialisierung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Entscheidend ist iwe hier schon erwähnt, die Tatsache, daß nicht der belgische Staat Kolonialmacht war, sondern der Belgische König  den Kongo in Privatbesitz nahm. Man schätzt die Zahl der Getöteten  in den wenigen Jahren  auf ca. 10 Mill.  Die  Zustände waren so entsetzlich , dass auf internationalen Druck hin, schließlich der  belgische Staat  1908 die Privatkolonie übernahm, woraufhin sich die Zustände etwas verbesserten.

Du solltest also die Zeit vor 1908 von der bis zur Selbstständigkeit des Kongo trennen.

Um die heutige Zeit zu verstehen, solltest du vlt. noch etwas über die Unabhängigkeitsbewegung (Patrice Lumumba)  Abspaltung Katanga, Verstrickung CIA Belgischer Geheimdienst,  Vermittlungsversuch  und Abschuß  des  UNO Generalsekretär Dag Hammarskjöld schreiben, sowie die "Politik" Mobutus  skizzieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kolonisation vom Kongo durch König Leopold von Belgien war die Brutalste und schmutzigste, die Afrika erlebt hat. Leopold betrachtete den Kongo als Privateigentum. 

Die Bevölkerung wurde grausam behandelt. Das Land rücksichtslos ausgebeutet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kolonialmacht war in Kongo-Kinshasa Belgien und in Kongo-Brazzaville war es Frankreich. Damals waren die Kongolesen schon zivilisiert auch bevor die Europäer kamen denn sie hatten ihr eigenes Königreich usw... Der König des Königreichs(habe seinen Namen vergessen) hatte Kontakt zu den Belgier und hat ab und zu  mal Sklaven an die verkauft... Der heutige Präsident ist Joseph Kabila

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der belgische König Leopold nahm den Kongo als Privatbesitz an sich und ließ eine Riesenanzahl an Kongolesen töten, die ihm im Weg waren. In keinem kolonialland gab es so viele Hinrichtungen und Massenexekutionen durch Belgier, als gerade im Kongo.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?