Konflikte mit meiner Mutter. Was tun?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn Du lieber in der Schule bist als daheim, dann rede mit den Lehrern, ob Du Deine Haus- und Lernaufgaben nicht wenigstens zum Teil nach der Schule dort erledigen kannst. Vielleicht kannst Du so erst mal etwas Ruhe schaffen für's Erste.

Hol Dir Unterstützung, z. B. eine Lehrkraft, der Du vertraust oder einen Vertrauenslehrer/lehrerin. Hol Dir Tipps, wie Du mit Deiner Mutter über das Thema reden kannst. Dann mach einen Versuch und rede mal grundsätzlich mit ihr darüber (versuch es wenigstens), wenn Du gerade NICHT mit Hausaufgaben oder Lernen beschäftigt bist. Das sorgt dafür, daß nicht gleich der Anfang Eurer Debatte hitzig ist. 

Die Pubertät ist schwierig, Eltern-Kind-Beziehungen sind schwierig. Alles verändert sich, entwickelt sich irgendwohin, wo man es nicht steuern kann. Mach den Versuch, Deine Mutter aus ihrer Position heraus zu verstehen. Dann wird Dir vielleicht klar, warum sie herumschreit und tut, was sie tut. Wenn Du ihren Blickwinkel kennst, kannst Du leichter einschätzen, wie weit Du womit gehen kannst, ohne das große Drama loszubrechen. Es liegt viel daran, daß Du weißt, wie Deine Mutter "funktioniert".

Ich denke, ich kann Dich gut verstehen, mir wäre so eine Situation auch peinlich oder zumindest unangenehm. Denk aber nicht über Fairness oder Gerechtigkeit nach in diesem Zusammenhang. Diese Zeit ist für Euch beide eher eine Art "Eiertanz", wo man sich vorsichtig umschleichen muß, um sich nicht über Gebühr zu verletzen. Wenn Du das besser kannst als Deine Mutter, bist Du strategisch gesehen im Vorteil. Nutz ihn einfach. Das tut der Liebe keinen Abbruch und in ein paar Jahren könnt Ihr vielleicht schon drüber schmunzeln. Viel Glück! q.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?