Konflikt der Ukraine was hat USA und Russland damit zutun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Den Putsch in der Ukraine, unterstützt von der NATO erwähnst du garnicht. Auch bleibt unerwähnt, dass sich das Land ziemlich ins NaTtionalistische und Rechtslastige verwandelte und die Regierung in Kiew ausgesprochen feinselig gegenüber Russland ist und zwar auch vor der Rückkehr der Krim zu Russland. Erwähne übrigens auch, dass die NATO, allen voran die USA sich immer mehr in Osteuropa ausbreitet und so als Bedrohung für Moskau angesehen wird. Dazu gehört auch ein Raketengürtel, aufgezogen an den Toren Russlands.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Taube95
01.03.2016, 22:49

Alles richtig, nur sehr viel Pfeffer. Ich habe wegen so einer Äußerung auch schon eine auf meinen Deckel bekommen und die Gefahr an einer Schule ist da groß. Deswegen lieber in kleinen Häppchen servieren.

1
Kommentar von Mojir
01.03.2016, 23:38

Es sind widerliche Lügen, die Du hier über Menschen verbreitest, die sich nach wie vor von ihren Unterdrückern zu befreien versuchen.

Schau Dir doch mal die ukrainische Parlamentszusammensetzung an. Rechte Parteien und Sitze sind dort weniger als im EU Parlament.

Es ist ein Volk, dass nach Demokratie und Rechtstaatlichkeit lechzt. Und die EU und der Westen unterstützen sie dabei.
Und das ist auch gut so!

0

andere Länder und internationale Organisationen habe sich eingeschaltet und darüber beraten, wie man den Konflikt lösen kann

Ist nie passiert. Übrigens "friedliche Proteste" passiren auch nie von allein und friedlich war in Kiew garnichts. Übrigens genauso wie jetzt. Nur jetzt schaltete eure Presse auf Stumm weil jetzt "eure" Regierung in Kiew gegen die Protestler vorgeht.

viele russische Soldaten sind dort im Dienst und russische Familie sind mitgezogen

Das hat damit nichts zu tun. Auf der Krim lebten schon immer Russen und es war auch ein Teil Russlands bis in die 60er bis die Krim sowjetintern an die ukrainische Teilrepublik gegeben wurde. Auf der Krim leben 2,3 Millionen Menschen und es waren 10000 russische Soldaten dort stationiert, also rechne selbst.

haben Militärbasis besetzt 

Besetzt haben es die Deutschen im 2.WK.

um russische Ölpipeline zu verteidigen

Was fürn Quatsch?

Die USA haben den ganzen Umsturz in der Ukraine finanziert, geplant und ausgeführt und haben ihre Marionettenregierung installiert. Sie haben unbediungt einen Krieg gegen Russland haben wollen also haben ihre Marionetten angefangen die Ostukraine zu bombardieren. Russland hat sich aber rausgehalten. Nun ist Bürgerkrieg in der Ukraine.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntiPutinism
02.03.2016, 16:28

Putin bombardiert Zivilisten in Syrien!

Putin destabilisiert EU mit Flüchtlingen!

Putin hat die Krim geholt!

In Ukraine einmarschiert.

soll ich noch weite rzählen?

Kann gerne mit Georgien weiter machen!

0

Beide haben ihre Interessen.

Russland hat bsw. auf der Krim einen militärisch wichtigen Stützpunkt. Auch wird sie gepachtet und das seit Jahren. Russland zahlte Gelder um dort Militär und bis zu 25000 Mann zu stationieren, alles vertraglich festgehalten. Es ist also eine leere Phrase, wenn westliche Politiker und Medien schreien man würde dort eine Invasion starten.
Wäre auch bitter wenn die halbe russische Flotte in die Hände von Nazis fällt. Es gibt eindeutige Beweise, dass du Swoboda-Partei weit rechts ist. Sie hat Verbindungen zur NPD, deren Parteivorsitzende haben auch schon interessante Sachen verlauten lassen auf öffentlichen Kundgebungen und nicht zuletzt hat man die Brillenschlange auf einem Podium neben Klitschko mit Hitlergruß gesehen. Jahre zuvor gab es schon treffen mit amerikanischen Politikern, plötzlich gibt es Unmengen Gelder für die Demokratisierung - wohin die gelandet sind weiß keiner.

Wenn wir schon dabei sind... die Leute die friedlich auf dem Majdan protestiert haben, bekamen 25 Euro am Tag.  Dies beziehe ich unter anderem aus meinem Bekanntenkreis, die sowohl Angehörige in Russland als auch der Ukraine haben (nähe Kiew), wollte das selbst nicht glauben, weil das zunächst in unseriösen Medien rumging. 
Stichwort Elite Söldner Black Water. Die sind auch in Kiew rumgerannt :D
Also westliche Interessen sind auch da, dass das Land zur Nato kommt usw..  

Die russische Armee macht Urlaub im Kriegsgebiet. Die Amis senden Waffen und ggf. Gelder sowie Ausbilder, westliche Staaten sind vermutlich an fossilen Brennstoffen interessiert, übrigens auch die Russen. 

Bei dem Thema gibt es sehr viel zu debattieren und auch sehr viel Propaganda von beiden Seiten. Fakt ist allerdings die aktuelle Regierung ist stark rechts und alles andere als demokratisch (gewählt). Die Krim wurde fragwürdig übernommen, aber nicht eingenommen. Zu 99% blieb dort alles friedlich. Die Russen kamen zu den Militärbasen und haben gesagt entweder kommt ihr zu uns oder ihr geht :D

"In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt."
-Egon Bahr

Beide Seiten haben Dreck am stecken. Beim Flugzeugabsturz hat auch noch niemand richtige Beweise geliefert.... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mojir
01.03.2016, 23:30

Beim Wort "Nazis" habe ich aufgehört zu lesen.
Danke, für deine Ausführungen, aber sie sind wohl etwas sehr einseitig und pro-russisch, findest Du nicht? ;)

1

Russland hat mit dem Konflikt in der Ukraine nichts zu tun. Der Westen, genauer gesagt NATO, US-Department of State, die Botschaft der Republik Polen, The Blacksea Trust for regional cooperation, Chatham House, das CIA-nahe National Endowment for Democracy, das vom US-Oligarchen George Soros finanzierte Freedom House und andere erzreaktionäre Organisationen, darunter auch die dt. Konrad-Adenauer-Stiftung sowie ukrainische Oligarchen und Langfinger, die in den 90er Jahren unsere Länder ausgeraubt haben wie z.B. Viktor Pintschuk, haben eine faschistoide Militär-Junta an die Macht geputscht. Eine Auswahl an Geldgebern kannst Du auf der Website des Ministerpräsidenten und damaligen illegitimen Präsidenten A. Jazenjuk (google фонд яценюка) oder anderer (aus dem Ausland stammender!) Kabinetsmitglieder einsehen. Nachdem die Putschisten mit finanzieller und militärischer Hilfe des Westens die russischsprachige Bevölkerung bzw. allgemein Andersdenkende und Oppositionelle immer mehr in Bedrängnis brachten und diejenigen, die nicht wie Kiew wollten, einschüchterten, folterten und mordeten, hatte vor Allem die Krim ein Interesse daran, diesem von den USA und ihren Vasallen initiierten Bürgerkrieg zu entgehen und erklärte sich in einem Referendum für unabhängig (Sezession) und bat die Russische Föderation um Aufnahme als Föderationssubjekt. Die russische Regierung und das Parlament gaben diesem Wunsch statt und nahmen die Krim auf.

Russland hält sich, trotz ständiger Provokationen durch die NATO-Staaten und antirussischer Sanktionen, die im Grunde nichts anderes als unlauterer Wettbewerb der USA sind aus diesem Konflikt heraus und betreibt eine sehr besonnene und auf Ausgleich bedachte Politik.

Abschleißend bleibt zu bemerken, dass die Ukraine ihre Souveränität komplett eingebüßt hat. Der Gesundheitsminister Aleksandr Kvitashvili ist Georgier, die Finanzministerin Natalya Yaresko ist US-Staatsbürgerin, der Wirtschaftsminister, ein "business man" von Gnaden des "Westens" und Basketball-Spieler, Ajvaras Abromavicus, ist Litauer, Mikhail Saakashvili, Berater des Präsidenten der Ukraine und Vorsitzender der Odessaer staatlichen Gebietsadministartion, ist Georgier um mal ein paar prominente Beispiele zu nennen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von AntiPutinism
02.03.2016, 16:26

Ach deswegen hat Putin die rebellen in Ukraine unterstützt? Warum hat putin einfach die krim geholt? warum unterstützt putin einen volksmörder????

0
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kuhlmann26
02.03.2016, 12:03

Hallo PeVau,

mal eine ganz andere Frage: Wie lange muss man denn bei gf angemeldet sein oder wie viele Beiträge muss man verfasst haben, um soooo viele Links in einer Antwort senden zu dürfen?

Ist kein Neid, sondern nur aufgefallend.

2

Wenn Du noch etwas Zeit hast, schau Dir das Video mit Dr. Daniele Ganser, einem Schweizer Historiker an. Dort findest Du garantiert den einen oder anderen Gedanken, der in Dein Referat passt.

https://kenfm.de/ganser-regime-change/

Vielleicht genügt Dir auch schon der Text unter dem Video.

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Referendum auf der Krim war übrigens eine Farce. Nicht, dass es ohnehin keinerlei rechtliche Bedeutung gehabt hätte, weil die Regierung in Kiew dazu ihr Einverständnis hätte geben müssen, was natürlich ausblieb. Es wurde auch noch aufs Schärfste manipuliert, damit die Abstimmungsergebnisse auch ja passen. Dies wurde sogar später vom ehemaligen "Verteidigungsminister" der Volksrepubliken Girkin zugegeben.

Im Übrigen sind russischsprachige Ukrainer nicht automatisch für die Angliederung an Russland. Die meisten Ukrainer sprechen sowohl Russisch, als auch Ukrainisch fließend. Viele sprechen zum Beispiel mit ihren Eltern Ukrainisch und mit Ihren Freunden Russisch.

Ansonsten würde ich Dir diese Webseite hier empfehlen: http://de.euromaidanpress.com/ - hier findest Du viele akuelle Infos zum Euromaidan und der Entstehung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeVau
02.03.2016, 00:55

http://www.faz.net/-gsf-7o5ps

Kein Ukrainer, der noch einen Restfunken von Verstand hat, möchte sich von diesen halbseidenen Kleinganoven und skrupellosen Verbrechern aus Kiew regieren lassen.

5
Kommentar von Fielkeinnameein
02.03.2016, 08:29

http://de.euromaidanpress.com/

Tolle Seite. Da kann man auch gleich die Bild lesen, denn das was z.B. als "Fakten" auf dem Maidan dargestellt wird, ist genau das gleiche und vorallem eines, Propaganda vom feinsten.

2

nach den protesten der regierungs putsch in kiev, die swoboda partei und die neuen machthaber der ukraine, zb Petro Poroshenko und Arseni Jaszeniyuk

die geplante säuberung aller pro russischer kräfte im donbass und donyezk

die schliessung der rebellen gruppen nachdem das ganze ausartete

russische soldaten befinden sich nicht in der ukraine , ausser die die damals als die krim nochn ukraine war sich auf der basis befanden , oder die dioe sich den rebellen anschlossen

der einmarsch der ultranationalistischen privatarmee, die auf alles schossen was sich bewegte, um ihr exempel zu statuieren, ihre pläne ein leninistisches zarenreich zu errichten und ein kapitalismus freies europa zu haben

da hilft es natürlich hundert tausende söldner, panzer etc zu haben, aber das sit ne andere geschichte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mojir
01.03.2016, 23:43

Du solltest vielleicht noch dazu sagen, dass sich keine russischen Soldaten im Donbass befinden, weil sie vorher dazu gezwungen werden offiziell aus der russischen Armee auszutreten und in die Armee der Rebellen übertreten müssen

Was zudem bedeutet, dass im Todesfall nicht mal eine offizielle Benachrichtigung an die Hinterbliebenen rausgeht, geschweige denn ein finanzieller Ausgleich. Eine Schande!

Wenn man diese Spitzfindigkeit außer Acht lässt bleibt es aber natürlich dabei: Russische Soldaten kämpfen im Auftrag des Kremls ganz offensichtlich gegen die ukrainische Armee innerhalb der Ukraine, finanziert durch die Russische Föderation und somit durch Steuereinnahmen der Russen, die sich damit mitschuldig machen.

0

Was möchtest Du wissen?