Konfirmation: Mit wie vielen Gottesdienstunterschriften werde ich konfirmiert (Niedersachsen)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das ist vom pastor abhängig! frag ihn!

Ich habe aber euch gefragt!

0

"unterschriftenkarten"? das hört sich an wie "dienstnachweise" bei der hitlerjugend. wenn die kirchen schon stempeln müssen, dass ihr nachwuchs den "gehörigen" eifer damit nachweisen kann, sieht es um den glauben aber traurig aus.

In meiner Gemeinde geht es nicht daeum, wie viele Gottesdienste die Konfis besuchen, sondern wie gerne sie es tun.

Allerdings sind die Karten insofern sinnvoll, denn wer konfirmiert werden will, sollte dafür auch etwas tun.

Es ist also Beides.

Wer nur zum Gottesdienst geht, weil er damit eine lästige Pflicht erfüllt und damit nichts anfangen kann, den frage ich, warum er/sie denn konfirmiert werden will.

Allerdings finde ich viele Gottesdienste auch langweilig, weil sie wenig mit Feiern zu tun haben, sondern nur mit einem mehr ider weniger guten "theologischen Festvortrag" einer schwarz gewandeten Person und es für Konfis kaum Beteiligungsmöglichkeiten gibt. In meiner Gemeinde können Konfis als Messdiener fungieren; sie bekommen ein weißes Gewand und fungieren etwa als Vortragekreuzträger, als Weihrauchassistenten oder als Lichtträger etc. Je nachdem.

Und ja: wir sind evangelisch-lutherisch und ganz normale Landeskirche!

Wie kommt es, dass bei euch in der evangelischen Kirche Ministranten diese vielen Dienste machen können, und dass es Weihrauch etc gibt? Weißt du, ob es da noch mehrere evangelische Gemeinden gibt, wo das ähnlich praktiziert wird? Würde mich sehr interessieren. Danke schon mal für´s Antworten.

1

Was möchtest Du wissen?