Konfession wechseln für die Schule

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Jeder mündige Mensch kann jederzeit ohne Einhaltung einer Frist seine Religionsgemeinschaft verlassen. Mündig ist man in dieser Hinsicht ab dem 14. Geburtstag. Ab diesem Termin muss man niemanden mehr um Erlaubnis fragen oder informieren.

Du kannst also sofort aus der Kirche austreten.

Eine andere Frage ist, "wie schnell" man in einer anderen Religionsgemeinschaft aufgenommen wird. Das hängt von der jeweiligen Gemeinschaft ab, die auch Voraussetzungen an die Mitgliedschaft knüpfen kann.

Mein Rat: Trete aus der Kirche aus und überlege dir sorgfältig, ob für dich die Mitgliedschaft in einer anderen Religionsgemeinschaft tatsächlich der richtige Weg ist. Daran habe ich Zweifel.

http://www.kirchenaustritt.de/info/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von omikron
05.10.2010, 16:50

Manche scheinen jedoch de facto auch kurz vor dem Abitur noch nicht mündig zu sein...

0

Bevor ich wegen einer Prüfung die Konfession wechsle, weil der Wechsel das kleinste aller denkbaren Übel ist, würde ich mal das Bewertungssystem des katholischen Relilehrers und die Einstellung des Gesellschaftskundelehrers zur Leistungsmessung überprüfen lassen. Jede Prüfung muss so konzipiert sein, dass die Prüflinge bei entsprechend guter Vorbereitung alle Punkte von 0 bis 15 erreichen kann. Man darf die Prüfung also nicht von vornherein so konzipieren, dass sie unerreichbar schwierig wird. Analog dazu darf auch der katholische Relilehrer nicht nur 4-6 Punkte vergeben; auch hier müssen 15 genauso möglich sein wie 0. Das sind also zwei Fälle für den Dienstweg (Beschwerde beim Stufenleiter, bei der Schulleitung, beim Regierungsbezirk, usw.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor ich meinen Glauben wechseln würde, suchte ich zuerst einmal ein Gespräch mit diesem Lehrer bzz. seiner vorgesetzten Stelle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich wechsle jeden Tag die Unterhose, aber nicht meinen Glauben!

Dass der Lehrer nur so wenig Punkte gibt, das muss nicht unbedingt am Lehrer liegen. Vielleicht verhilft ja Lernen zu mehr Punkten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich. Völliger Unsinn. Seit wann mußt du die Religion wechseln um in einem Fach mehr Punkte zu bekommen oder um besser abzuschneiden???? Es kommt doch wohl auf das Wissen an. Und wenn du gar keiner Konfession angehörst....Das würde ja schon an Freiheitsberaubung grenzen!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sisim
05.10.2010, 16:50

Schulsystem ... Das muss nicht zwangsweise Sinn ergeben. Von Chancengleichheit ist hier kein Funke zu erkennen. Nun ja, Schulsystem eben. Klar, ich könnte auch klagen, aber die Religion zu wechseln ist der deutlich einfachere Weg.

0

religion ist opium fürs volk, es wäre also der atheismus anzuraten, leg dich für die prüfung ins zeug, denn dasm ist das kleinere übel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das wäre doch eine gute information für die schulleitung oder den verbindungslehrer, das:


"unschaffbar schwierig"


warum läßt du dich so schnell kleinkriegen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?