Kondom mit loch schwanger?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hey ichbin1985, 

du solltest dir die Frage stellen, ob das für dich in Ordnung ist, dass dein Mann dir ein weiteres Kind anhängen will, obwohl du das nicht willst. Denn wenn du eigentlich keine Kinder mehr wolltest, dein Mann aber anderer Meinung ist und Löcher in das Kondom stechen muss, dann solltest du ihm erklären, dass du das Kind unter keinen Umständen behalten möchtest. Erkläre deinem Mann auch, dass es immer noch DEIN Körper und DEINE ALLEINIGE Entscheidung ist, ob du das Kind abtreiben, oder behalten möchtest. Dein Mann verfügt zwar über ein sogenanntes Mitspracherecht, aber darauf wird ohnehin nicht wirklich Rücksicht genommen, wenn du dich gegen das Kind entscheiden würdest. Es ist ja DEIN Körper, nicht der deines Mannes. 

Wenn du das Kind tatsächlich abtreiben möchtest, wäre es klug, wenn du einen Termin bei einer Frauenärztin/bei einem Frauenarzt vereinbarst. Du solltest natürlich gegenüber der Frauenärztin/dem Frauenarzt ehrlich sein und ihr/ihm sagen, dass dein Mann OHNE dein Wissen das Kondom durchgestochen hat, obwohl du keine weiteren Kinder gewollt hast; dass er das aber nicht akzeptieren kann. Sagst du das der Frauenärztin/dem Frauenarzt, könnte das eine Abtreibung begünstigen. 

Du solltest aber auf jeden Fall mit deinem Mann darüber reden. Das ist wichtig, um zu klären, wie es nun weitergehen soll. 

Aber mal so nebenbei:

ich an deiner Stelle würde das Kind abtreiben, um mich nicht mit einem Kind im Bauch rumärgern zu müssen, was ich eh nicht gewollt habe und um ihm die Freude zu verderben. Obendrein würde ich rechtlich dagegen angehen. 

Denn nur mal zur Information:

dein Mann hat sich strafbar gemacht, da er das Kondom durchgestochen hat. Du kannst also Anzeige gegen dein Mann erstatten. 

Aber was du letztendlich tust, ist deine Sache. Aber du solltest schon etwas tun, wenn dir das nicht passt, dass du nun schwanger bist. 

LG, Toxic38 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Saturnknight 29.10.2016, 14:12

ich an deiner Stelle würde das Kind abtreiben, um mich nicht mit einem Kind im Bauch rumärgern zu müssen, was ich eh nicht gewollt habe und um ihm die Freude zu verderben. Obendrein würde ich rechtlich dagegen angehen.

Warum erwähnst du Abtreibung 2mal, ohne eine Alternative aufzuzeigen?

Sie könnte das Kind auch austragen und zur Adoption freigeben, wenn sie jetzt schon weiß, daß sie es nicht will. Es gibt genug Paare in Deutschland, die gerne ein Kind hätten, aber nicht bekommen können. Die würden sich freuen, wenn sie dieses Kind adoptieren könnten. Damit hätte man dann mindestens 4 Menschen glücklich gemacht - die abgebende Mutter, die das Kind nicht will, das aufnehmende Paar, und das Kind.

Natürlich hätte vielleicht der leibliche Vater etwas dagegen, aber so wie er sich bisher verhalten hat ...

Das wäre auf jeden Fall sinnvoller, als dem Kind jede Chance auf ein Leben zu nehmen.

Und wer weiß, vielleicht würde sie während der Schwangerschaft doch eine Bindung zum Kind aufbauen - später würde sie sich über eine Abtreibung ärgern.

0

Du beantwortest dir die Frage doch schon selbst. Du bist dir sicher das dein Mann das Kondom zerstochen hat, du wurdest schwanger. Also hat es funktioniert.

Ehrlich gesagt, ich wäre sauer. Einfach weil Familienplanung gemeinsam gemacht werden sollte, beide sollten gleichermaßen einverstanden sein und bewusst dran gehen.

Wie auch immer, nun steht im Raum wie es künftig sein wird. Das Vergangene kann man nun kaum ungeschehen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ganze nochmal in einem verständlichem Deutsch, wenns geht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja daq isr druhcaus nöglcv da´ du scgwanngwr bits

esres mekrmal isz ekne saukratsatrofishce rechzscreibugn

ohc froi micj acuh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tjaaaaa, es gibt schon einen Grund, weshalb sich auch mal Frauen Kondome besorgen.  Sie bestehen halt auf Qualität. :p

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das geht, sogar dann wenn die Löcher sehr klein sind; Spermien sind einzelne Zellen und damit auch sehr sehr klein; Löcher mit dünnen Nadeln dürften reichen. damit etwas durchkommt.

Wieso bist du eigentlich sicher, dass er das getan haben soll?

Ein Kondom kann auch ohne Manipulation versagen und freuen können sich manche über eine Schwangerschaft, auch wenn verhütet wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ichbin1985 28.10.2016, 22:34

Habe die anderen kondom Verpackung angesehen und da sieht mann das er mindestens 2 msl durch gestochen hatm ich dachte so ein kondom reizt wenn ein loch drin ist

0

Hast du dir eigentlich mal durchgelesen, was du geschrieben hast, bevor du deine Frage abgeschickt hast?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ganz ehrlich? Es fällt mir schwer, dir diese Geschichte zu glauben.

Weiter unten schreibst du, daß du zwei Kinder hast. Und auch in einer anderen Frage von dir schreibst du im Februar 2015 von 2 Kindern.

Im Januar 2016 schreibst du in einer anderen Frage, daß du schwanger bist. Also wenn du das Kind nicht verloren hast, dann müßtest du doch 3 haben, oder verrechne ich mich gerade?

Und wie kommt es, daß ihr als Eheleute mit Kondomen verhütet, und nicht mit der Pille oder ähnlichem? Verträgst du sie nicht oder willst du keine Hormone?

P.S. Falls du wirklich schwanger bist, könntest du dir auch Gedanken über eine Adoption machen. Es gibt in Deutschland viele Paare, die ungewollt kinderlos sind, aber gerne ein Kind adoptieren würden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Toxic38 28.10.2016, 21:45

"Und wie kommt es, daß ihr als Eheleute mit Kondomen verhütet, und nicht mit der Pille oder ähnlichem? Verträgst du sie nicht oder willst du keine Hormone?"

Mich würde es nur interessieren, warum du es, ich sage mal, als eine Art Pflicht darstellst, dass Ehepaare verhüten sollen; warum du anscheinend Ehepaare vorschreiben möchtest, WIE sie zu verhüten haben; warum du erwartest, dass sich die Fragestellerin rechtfertigt? 

Ich möchte lediglich darauf hinweisen, dass es nicht relevant sein sollte; dass es im Grunde genommen niemanden etwas angehen sollte, ob und wie man verhütet - und rechtfertigen sollte man sich erst recht nicht, wenn es niemanden was angeht. 

Aber nichts für ungut. Es ist nur meine Meinung ;) 

0
Saturnknight 29.10.2016, 14:03
@Toxic38

Mich würde es nur interessieren, warum du es, ich sage mal, als eine Art Pflicht darstellst, dass Ehepaare verhüten sollen; warum du anscheinend Ehepaare vorschreiben möchtest, WIE sie zu verhüten haben; warum du erwartest, dass sich die Fragestellerin rechtfertigt? 

Was läuft den bei dir falsch?

Laut deiner Antwort hast du doch selbst erkannt, daß die Frau keine weiteren Kinder mehr will. Und wenn man keine Kinder mehr will, aber trotzdem gerne noch Sex hätte, dann wäre Verhütung schon sinnvoll, oder nicht?

Und wo hab ich gesagt, DASS sie verhüten sollen? Sie sind ja schon mittendrin beim verhüten, sonst würden sie ja wohl keine Kondome benutzen.

Ich möchte lediglich darauf hinweisen, dass es nicht relevant sein
sollte; dass es im Grunde genommen niemanden etwas angehen sollte, ob und wie man verhütet - und rechtfertigen sollte man sich erst recht nicht, wenn es niemanden was angeht.

Es geht niemanden etwas an, ob sie verhütet? Das ist das gleiche wie oben. Sie verhütet ja schon.

Und eine Rechtfertigung? Wo verlange ich so was? Ich hab nie gefragt, warum sie verhütet. Das macht sie ja bereits. Ich hab nur nachgefragt, ob sie schon an Alternativen zum Kondom gedacht hat - das habe ich gefragt zum besseren Verständnis der Situation.

Es gibt (auch in der heutigen Zeit) Leute, die kennen gar nicht alle Alternativen zum Kondom. Es gibt so was wie Scheidenzäpfchen, Pessare, Femidom, Spirale, etc. Und dann gibt es noch Methoden zur Bestimmung der fruchtbaren Tage. Das wären alles Alternativen zum Kondom.

Aber nichts für ungut. Es ist nur meine Meinung ;) 

Stimmt, und jeder hat das Recht auf seine eigene Meinung, egal wie unpassend sie ist.

Ich hab auch meine Meinung über dich, aber die behalte ich für mich, da ich hier nicht beleidigend werden will.

0
Toxic38 30.10.2016, 02:13
@Saturnknight

Das, was du sagst, ergibt natürlich Sinn ;) 

Nur Anhand eines von mir verfassten Kommentars eine Meinung zu bilden, die meine Person im Ganzen betrifft, muss ich ehrlich sagen, ist schäbig. Denn ein Kommentar bietet nicht einmal ansatzweise die notdürftigen Informationen, um mich, meinen Charakter, korrekt einschätzen zu können. Dann noch die Frechheit zu besitzen und zu sagen, dass man hier nicht beleidigend werden möchte, empfinde ich bereits als eine Beleidigung. Denn eine Vermutung, einen Hinweis oder einen Eindruck in Form einer Meinung sollte kein Grund sein, beleidigend zu werden oder darüber nachzudenken, es zu werden. 

Dass du dir aber deine beleidigende Äußerungen verkneifen willst, ist eine Geste, auf die ich liebend gerne pfeifen möchte, um es höflich, bzw., sachlich auszudrücken. 

Solltest du nun der Meinung sein, ein weiteres Mal kommentieren zu müssen, bitte. Ich jedenfalls kann nur sagen, dass ich meine Meinung nun geäußert habe und dass ich nichts weiter dazu sagen möchte, da man sich mit manchen Personen hier nicht auseinandersetzen sollte, aufgrund Zeitverschwendung. Schon gar nicht, wenn diese eine beleidigende Meinung über einen Anderen gebildet haben, die lediglich auf einen Hinweis, eine Vermutung oder auf einen Eindruck in Form einer Meinung basieren. 

Kurzform: Überreaktion mit Empfindlichkeit. 

Fazit: Therapie nötig. 

0
Saturnknight 30.10.2016, 04:19
@Toxic38

Kurzform: Überreaktion mit Empfindlichkeit.

Fazit: Therapie nötig.

Ist das jetzt bezogen auf mein Kommentar oder auf deinen?

Nur Anhand eines von mir verfassten Kommentars eine Meinung zu bilden, die meine Person im Ganzen betrifft,

Interessant. Woher willst du wissen, daß sich meine Meinung auf deine ganze Person bezieht? Oder deinen Charakter? Vielleicht bezieht sich meine Meinung nur auf deinen Schreibstil?

Davon abgesehen: es ist interessant, daß du auf meine ursprüngliche Kritik keinen Bezug mehr nimmst. Das würde mich viel mehr interessieren. Also, daß wo ich es als Pflicht ansehe, daß das Paar verhüte - obwohl sie ja eh schon verhüten ...

Aber da du ja nicht mehr diskutieren willst, hör ich jetzt auch auf.

0

Klar so kann es sein, 1985 bist du 31 Jahre dann wird es Zeit die Uhr tickt.

Oder aber du willst keine Kinder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kondome sind nicht 100 % sicher und es gibt Menschen die machen auch mal solche Streiche und stechen Löcher in Kondome.

Für den einen ist es ein Streich und für den Anderen eine Lebensaufgabe

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar geht das?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?