kondom als dauerhafte verhütung?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

  • Kondome sind für die dauerhafte, sichere Verhütung einfach nicht geeignet. Der Pearl-Index ist zu gering, die Anwenderfehler sind zu häufig. Ungewollte Schwangerschaften treten leider zu oft auf. Natürlich könnte man Kondome aber dauerhaft verwenden -- wie erfolgreich, das ist die eigentliche Frage.

  • Kondome schränken das Liebesleben schon merklich ein. Besser als nichts, aber deutlich schlechter als ohne.

  • Ich rate dazu, Dir die Kupferkette Gynefix (eine Fortentwicklung der Kupferkette mit deutlichen Vorteilen) oder die Hormonspirale Mirena anzuschauen. Beide Methoden sind sehr sicher. Die Gynefix hat keinerlei Hormone, aber auch die Mirena ist durch die überwiegend lokale Wirkung schonend. Beide Methoden sind äußerst sicher.

  • Ich würde an Deiner Stelle nicht zu sehr an die Kosten denken, sondern vorallem an Sicherheit, Komfort und Vergnügen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clarina
06.10.2010, 23:12

Der PI von Kondomen ist mit dem der Pille vergleichbar. Wenn die Pille nicht korrekt eingenommen wird - und du liest die häufigen Fragen zur Fehleinnahme - ist sie auch unsicher (nur dass man das möglicherweise nicht sofort merkt)!


Ob Kondome das Liebesleben einschränken ist wohl doch sehr individuell. Es gibt sehr viele Paare, die ein Kondom überhaupt nicht stört und die es sogar noch ins Liebesspiel mit einbauen (können).

Man kann da sicherlich nicht so pauschal urteilen.

0
Kommentar von Kylee
14.02.2011, 10:59

stimmt mit Kondomen gibt es viel Pannen, das zeigt die Praxis, da hilt kein Pearlindex! Kondome sind aber eine stabile Einnahmequelle und ein perfektes Produkt für die Wegwerfgesellschaft! Wenn man überlegt, dass ca. 80% der Kondome eingespart werden könnten weil es sowieso unfruchtbare Tage waren, tolle Geldmaschine!

0

Wenn man es langfristig betrachtet, wird das Kondom zu unsicher. Wenn wir die Zahlen von Kollege dubesor nehmen, hast du mit dem Kondom eine Wahrscheinlichkeit von 6% innerhalb von 12 Monaten schwanger zu werden. Wenn du das langfristig planst, sagen wir für 10 Jahre, dann beträgt deine Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft schon 46,1%. Das ist also ziemlich unsicher. Bei der Pille sind es in 10 Jahren nur 5%.

Ich schätze, dass meint deine Ärztin damit, dass es auf Dauer keine so gute Lösung ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajjo
06.10.2010, 20:46

Genau so ist es. Für einzelne Akte ist das Kondom ausreichend sicher. Für langfristige Verhütung aber leider nicht, zumal sich bei vertrauten Pärchen die Anwendungsfehler häufen.

0
Kommentar von clarina
06.10.2010, 23:09

Das stimmt einfach nicht.

Der Methoden-PI von Kondomen liegt bei <0,6. Damit sind sie vergleichbar sicher wie die Pille.

Außerdem verbessert sich die Handhabung durch die häufige Nutzung und das Risiko einer Kondompanne sinkt zusätzlich.


Der Anwender-PI der Pille liegt bei 2-8. Nach deiner Rechnung ist also auch die Pille keine "dauerhafte" Methode.

0

Das Kondom ist bei richtiger Größe und Anwendung genauso sicher wie hormonelle Verhütungsmittel.

Da ihr ja schon einige Erfahrung mit Kondomen habt, sollte es von der Sicherheit her kein Problem darstellen, dauerhaft mit Kondomen zu verhüten.

Kondome sind nicht nur eine Übergangslösung, das hat dir deine Frauenärztin Quatsch erzählt.


Deine Frauenärztin will vermutlich nur weiterhin an dir verdienen.

Wenn du einen Ring nimmst, musst du jedes Quartal in ihre Praxis kommen, um dir ein neues Rezept ausstellen zu lassen, da der Ring ab Ausgabe in der Apotheke ja nur 4 Monate haltbar ist, wegen der Kühlkette, die beim Transport möglicherweise unterbrochen wird. Außerdem zweimal jährlich zur Routinekontrolle.

Nimmst du stattdessen nur Kondome, sieht sie dich, wenn du nicht zwischendurch z.B. eine Pilzinfektion hast, nur einmal im Jahr oder seltener (je nachdem, wie wichtig dir die Krebsvorsorge ist, einmal im Jahr steht sie dir als Kassenleistung zu).


Die Pille wird übrigens im Dünndarm aufgenommen, der Magen ist nicht der Ort der Wirkstoffaufnahme.

Die Pille besitzt sogar extra eine magensaftresistente Ummantelung, damit sie nicht bereits im Magen aufgelöst wird.

Falls du, nachdem die OP überstanden ist, wieder die Pille nehmen wollen würdest, würde ich an deiner Stelle noch einmal nachhaken, was genau der Grund dafür sein soll, dass die Pille nach der OP nicht mehr richtig wirken kann.


Viel Glück für die OP!

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kajjo
06.10.2010, 20:45

Ich schätze Deine Antworten im allgemeinen sehr. Aber ich denke nicht, dass die Aussage, dass Kondome genauso sicher sind wie hormonelle Verhütungsmittel, haltbar ist. Kondome sind deutlich unsicherer, eben WEIL Anwendungsfehler häufiger sind. Wir müssen hier die Anwendungssicherheit und nicht die theoretische Methodensicherheit diskutieren.

Ich finde auch, dass der Vorwurf, die Frauenärztin wolle nur weiter verdienen, ziemlich weit unter der Gürtellinie von Ärzten ist. Dies ist nur seltenst gerechtfertigt und sicherlich nicht der Grund für die Empfehlung der Frauenärztin.

Richtig ist, dass die Pille im Dünndarm aufgenommen wird und der Zusammenhang mit der Magen-OP erschließt sich mir auch nicht. Hier sollte die Patientin tatsächlich noch einmal nachhaken und sich die Gründe genau erklären lassen.

0

richtig. pille wird nur im darm verdaut.. ich hab es nicht hingeschrieben,aber mir wird zusätzlich zu der magen op 1,5 meter vom darm entfernt. deswegen ist die pille dann nix für mich. da der verdauungstrakt kürzer ist und die gefahr besteht das ich sie halb verdaut wieder ausscheide

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Dinger könnten mal kaputtgehen, in dem Fall wäre die verhütende Wirkung nicht gegeben.

Andererseits lese ich aus deinem Text heraus, dass Du und Dein Partner mit den Teilen Erfahrung haben.

Ein Kondom verhütet nicht nur Schwangerschaft sondern auch HIV, in dem Fall wird nie "erzählt", mensch müsse zusätzlich zum Präser noch ne Pille nehmen um garantiert kein HIV zu kriegen.

Ich kann rein logisch nicht nachvollziehen, warum deine Frauenärztin das für nicht sicher hält. Vielleicht geht sie lieber auf Nummer SICHERsicher, aus Angst, verklagt zu werden, falls durch einen Unfall doch was passiert.

Für den Fall, dass es doch mal "passiert", gibt es immer noch die Pille Danach.

Wenn du das unter dem Aspekt betrachtest, kannste deine Frauenärztin noch mal drauf ansprechen und ihre Meinung vielleicht besser nachvollziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MICHB
20.02.2011, 04:08

danke, schade dass dein text nicht ganz oben mitspielt. es war eine der bessten antworten

0

hallo könnt ihr mir was über das verhütungs pflaster sagen weil ich vertrage die pille nicht mehr und vergesse sie auch öfters deswegen ist mir die zu unsicher danke im voraus lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie steht es denn mit einem Verhütungsring? Ist je nachdem wie oft ihr Geschlechtsverkehr habt auch nicht teurer als Kondome und ist echt ne super Sache, auch für dich, da die Hormone nicht im Magen_Darmtrakt aufgenommen werden. nähere Infos gibt es gerne bei mir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Pille ist sicherer als das Kondom, aber das Kondom ist immer noch relativ sicher. Die Sicherheit der Verhütungsmittel wird in eine Zahl (sog. Pearl-Index) ausgedrückt. Bei der Pille liegt diese bei 0,1 - 0,9, bei dem Kondom bei 2-12.

D.h. von 200 Frauen die 1 Jahr lang die Pille nehmen, wird eine ungewollt schwanger.

Beim Kondom werden von 100 Frauen die 1 Jahr lang das Kondom benutzen durchschnittlich 6 Frauen ungewollt schwanger.

In den anderen Worten: die Pille schützt 12x besser vor einer ungewollten Schwangerschaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clarina
06.10.2010, 23:10

Bitte nicht Methoden- und Anwender-PI durcheinander würfeln!

Der Methoden-PI von Kondomen liegt bei <0,6. Der Anwender-PI von der Pille bei 2-8.

Sie sind also von jeder Seite betrachtet etwa gleich sicher.

0

Wie siehts aus mit andern hormonellen Verhütungsmethoden, 3 Monatsspritze, Hormonpflaster oder ach es gibt sooo viel. Da wird ja wohl was für dich dabei sein.

Ich glaube auf dauer wirds nervig mit kondom oder nicht?? Also ich habs lieber ohne, aber das ist denke ich jedem selber überlassen.

Lieben Gruß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wozu nimmst du die Pille, wenn ihr Kondome verwendet? So ein Quatsch. Kondome verhüten selbst schon. Die Pille macht nur deinen Körper kaputt und bringt keine zusätzlichen Vorteile.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich seh die Sache so: am Kondom verdient deine Ärztin nicht, aber an allem was sie Dir verkauft... Lass dich nicht verunsichern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?