Kondensatorentladung

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

(1) Vereinfachte anschauliche Erklärung:

  • Am Anfang des Entladevorganges ist der Kondensator "voll" aufgeladen (Spannung Umax). Die Spannung treibt mit "voller Kraft" die elektrischen Ladungen an und es fließt ein Strom Imax = Umax/R über den ohmschen Widerstand.

  • Mit der Zeit entlädt sich der Kondensator (die Spannung sinkt ab) und infolge dessen auch der Strom.

  • Da die treibende "Kraft" des Kondensators (die Spannung) abnimmt, "verlangsamt" sich der Entladevorgang (abfliessende Ladungen bzw. Stromfluss) immer mehr.

  • Ein vereinfachter Vergleich zum Verständnis könnte hier z.B. ein Staudamm sein: Wenn dieser sehr hoch ist (Höhe "h") stürzt das Wasser mit großer Geschwindigkeit "v" ins Tal (v = wurzel (2 x g x h).

  • Bei annehmender Fallhöhe "h" verringert sich die Geschwindigkeit des Wassers nicht linear, sondern hier "quadratisch".

(2) Mathematische Lösung:

  • Beim Entladevorgang eines Kondensator gilt die - Dir bestimmt bekannte - Formel U (t) = Umax x e^(-t/RxC) = (Imax / R) x e^(-t/RxC)

    • mit U = Spannung in der Einheit [Volt],

    • t = Zeit in der Einheit [Sekunden]

    • R = Ohmscher Widerstand in der Einheit [Ohm]

    • C = Kapazität des Kondensators in der Einheit [Farrad]

  • Der zeitliche Entladungsvorgang verläuft also exponentiell und nicht linear.

Ein Erläuterung hierzu findest du z.B. auch bei:

http://itteach.ch/it3/Material/Physik/Wandtafel/IU/Portion_06_KondensatorAufundEntladen/Portion06_KondensatorAufundEntladen.pdf

Gutes Gelingen!

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gutzehn
29.04.2012, 13:02

Vielen Dank für das Sternchen!

LG.

0

Bei der Entladung geht die Spannung exponentiell gegen null. Also verringert sich auch die Stromstärke entsprechend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gutzehn
28.04.2012, 14:00

Ein sehr anschauliches und wirklich gutes Video, vorausgesetzt man ist mit dem Umgang der Laplace Transformation (sowie Rücktransformation) vertraut.

Meiner Erfahrung nach wird dieses mathematisch (elegante) Vorgehen meist erst im Studium vermittelt. Trotzdem DH!

LG.

0

Was möchtest Du wissen?