Kondensator Elektrotechnik ?

 - (Schule, Technik, Physik)

3 Antworten

a) Einschalten: C = Kurzschluss

b) Aufladen abgeschlossen: C = Leerlauf

c) Spannungsteiler

d) Kreis geöffnet: Spannung aus c) liegt am Wirkwiderstand des Relais an

e) Zeichnen, wie ihr das vermutlich im Unterricht besprochen habt

Man nehme das Tabellenbuch zur hand..

1) im Einschaltung ist der Kondensator ungeladen,also 0ohm. Den Rest errechnet du mit dem ohmschen Gesetz.

2) aufgeladen=Kondensator hat unendlich Hohen Widerstand. Auch hier: ohmsches Gesetz.

3) siehe 2)

4) siehe 3)

5) der Kondensator ist nach 5tau geladen. 1 Tau ergibt sich aus R x C (Einheiten beachten). Das kannst du dann auf die 1s runter rechnen. (Achtung e-funktion)

Puh was ein Glück das ich das noch auswendig kann, ich bin stolz auf mich

In diesem Fall ist tau nicht R*C, sondern R'*C, wobei R' die Parallelschaltung aus R mit dem Widerstand des Relais ist (~153 Ohm)

2
@michiwien22

Ahhh ja, weil über R geladen wird und über R(Relais) bereits ein entladestrom fließt? Kommt mir zwar noch bekannt vor,aber ist alles über 10jahre her.

1
@Deldri

weil man den Zweipol links von den Klemmen des Kondensators als Ersatzquelle betrachten kann.

https://de.wikipedia.org/wiki/Th%C3%A9venin-Theorem

Der Innenwiderstand dieser Ersatzquelle bestimmt sich durch den Widerstand dieses Zweipols nach Null-Setzen aller Spannungs- und Stromquellen. In unserem Fall ist das dann eben R//Rrelais

0

Machst du ein Selbststudium?

Was möchtest Du wissen?