Kompressionsdruck in einem Dieselmotor-Zylinder ERRECHNEN?

1 Antwort

Wenn der Motor keine weitere Aufladung verwendet, kannst Du den Druck, der in der Brennkammer herrscht, wenn der obere Totpunkt erreicht wird, aus dem Umgebungsdruck, dem Verdichtungsverhältnis, sowie den Zustandsgleichungen für eine adiabatische Zustandsänderung errechnen.

Das liegt daran, dass die Kompression sehr schnell erfolgt und somit der Wärmeaustausch zwischen der Luft und den umgebenden Zylinderwänden vernachlässigt werden kann.

Konkret: Der Druck p beim Erreichen des oberen Totpunkts ist der Umgebungsdruck p0 multipliziert mit dem Verdichtungsverhältnis V0 / V hoch dem Adiabatenkoeffizienten k.

p = p0 * (V0 / V) ^ k

p0 beträgt auf Meeresniveau 1013 hPa.

Der Adiabatenkoeffizient k liegt bei zweiatomigen Gasen bei exakt 7 / 5 = 1.4.

Das Verdichtungsverhältnis (V0 / V) beim Dieselmotor liegt etwa im Bereich 15 bis 20.

Damit kommst Du also auf Drücke von etwa 4.5 MPa bis 6.7 MPa im Inneren des Zylinders, also etwa das 50-fache des Umgebungsdrucks.

1
@NoHumanBeing

Okay, sehr gut, vielen Dank!
So eine Antwort habe ich mir erhofft. :)

1

Mechanik Prüfung / Eigengewicht Träger berechnen

Hallo an alle netten Mithelfer :)

Habe eben eine Mechanik Prüfung geschrieben und finde zu einem Problem was ich nachkontrollieren will keine Aufzeichnungen mehr und möchte gerne wissen ob ich richtig gedacht hatte.

Gegeben war ein Balken/Träger der oben an der Decke fest eingespannt war. Dazu war gegeben, seine Dichte (Rho), der Querschnitt/Fläche (A) und die Länge (l) sowie die Erdbeschleunigung (g).

Ich woltle nun das Eigengewicht berechnen was an der Einspannung zieht.

Ist es richtig, zu denken, dass die Kraft folgend berechnet wird :

RhoAL*g = F ?

Von den einheiten her passt es ja !

kg/m³ m*m/s² = kgm/s² = 1 Newton (N).

DichteFlächeLänge*Erdbeschleunigung

...zur Frage

Gedankliches Problem Hydraulik Zylinder

Hallo

ich habe gerade ein logisches Problem. In welche Richtung bewegt sich der Kolben des Differentialzylinders (siehe Bild!) und wenn er sich bewegt, mit welcher Geschwindigkeit (nach der Formel: v=Q/A)?. Die Fläche links und das Flächenverhältnis sind gegeben, nun habe ich ein Problem mir das mit dem Volumenstrom vorzustellen!

Die Pumpe liefert Volumenstrom Q und der teilt sich doch am Knoten auf oder. Aber im Grunde gibt es doch gar keinen Volumenstrom, weil das Öl im Zylinder nirgends hin kann.

Wäre super wenn mir einer den entscheidenden Tipp geben könnte.

...zur Frage

Kraft bzw. Beschleunigung bei einer Schwingung berechnen

Hallo,

ich bräuchte mal ein wenig Hilfe da ich auf dem Schlauch stehe.

Ich habe einen hydraulischen Zylinder der sich bewegt. Amplitude und Frequenz können frei bestimmt werden. Gehen wir mal von einer Amplitude von 10mm und 60Hz aus. Wenn ich nun als Bewegung ein Rauschen draufgebe, möchte ich nun gerne wissen, mit wie viel Kraft der Zylinder max. am Objekt (welches mit Schrauben an den Zylinder verbunden ist, hier mit einem Beispielhaften Gewicht von 20kg) zerrt (also am Peak, dem Richtungswechsel). Kraft ist Masse * Beschleunigung. Die Masse habe ich mit 20kg vorgegeben. Also brauche ich somit nur die Beschleunigung.

Im Worst Case gehe ich davon aus, dass der Zylinder 10mm in 1/60 Sekunde zurücklegt. Somit beträgt die Geschwindigkeit 0,006 m/s.

Wie hoch ist nun die höchste Beschleunigung. Sind dies 0,006 m/s * 2 / 1/60s ? Also 0,72 m/s² ? Damit würde die wirkende Kraft bei 7,2 Newton (kg*m/s²) liegen. Kommt mir irgendwie viel zu wenig vor... aber ich lass mich eines besseren belehren.

Die Formel muss nicht exakt sein, es müssen nicht alle Details in die Rechnung miteinfließen, ich würde nur gerne überschlagen, wie viel Newton die Schrauben im worst case aushalten müssen. Danke vielmals!

...zur Frage

Funktion von Dieselmotor und Gas-Ottomotor

Ich versteh da was nicht so ganz.. Dieselmotoren und Gas-Ottomotoren funktionieren doch nach dem selben Prinzip, nämlich dem 4-Takt-Prinzip. Beim Dieselmotor wird Luft angesaugt, die schließlich komprimiert und durch Einspritzung von Dieselöl zur Explosion gebracht wird, sich also selbst entzündet (keine Zündkerze). Beim Gas-Ottomotor wird ein Gas-Luftgemisch (beispielsweise Erdgas) angesaugt, vom Kolben des Motors zusammengespresst und dann von einer Zündkerze zur Explosion gebracht. Bei beiden wird somit Arbeit verrichtet und Abgase strömen schließlich aus. Stimmt das so? Sind das die einzigen Unterschiede der beiden Motoren?

Wär super, wenn mir jemand, der sich damit auskennt (!), antworten könnte. Danke schon mal!

...zur Frage

Chemische Reaktion im Otto- und im Dieselmotor?

Was sind genau die chemischen Reaktionen im Otto- und im Dieselmotor? Hättet ihr da vielleicht einen Link, finde im Internet nichts wirklich brauchbares!!

...zur Frage

Warum bremst ein Dieselmotor Bergrunter mit?

Hallo, wie schon die Frage, warum bremst ein Dieselmotor wenns bergabgeht ? Ich kann mir das nicht erklären, Danke schonmal für hilfreiche Antworten :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?