Kompositionsstudium- Klavierkenntnisse?

5 Antworten

Das klavierspiel ist neben der musiktheorie schon zentral und muss schon recht gut beherrscht werden. Das solltest du bedenken und schnellstens dahingehende schritte einleiten!! LG Max

Hi MamaLea - genial daß du dich für ein Musikstudium interessierst. Genaues zu der Aufnahmeprüfung kann ich dir leider nicht sagen, aber eines möcht ich "loswerden"- und zwar daß es für ein Instrument lernen nie!!! zu spät ist. Ich bin knapp 50 und habe vor 10 Jahren noch mit Orgel (also richtig Kirchenorgel) angefangen. Mittlerweile spiele ich viele Gottesdienste und hab letzten September noch ein Fernstudium zum C-Kantor begonnen.Was ich damit sagen will ist daß es sich auf jeden Fall lohnt für dich jetzt mit dem Klavierspielen zu beginnen. Am besten du erkundigst dich bei der Musikhochschule - es gibt dort bestimmt sogenannte "Schnupperkurse" oder Workshops, die waren für mich sehr hilfreich. Oder du meldest dich einfach mal zu einer Vorstellung an - da wird einem auch gesagt was man bringen oder noch lernen sollte bis zur Aufnahmeprüfung. Ich wünsch dir auf jeden Fall ganz viel Glück und Elan für deine Zukunft. LG easyangel

Danke, das motiviert echt. Ich werde mich auf jeden Fall weiter erkundigen!

0

Die Aufnahmebedingungen für den jeweiligen Studiengang erfährst du an der jeweiligen Hochschule. Es lohnt sich ohnehin, sich mit dem potentiell zukünftigen Hauptfachdozenten vor der Aufnahmeprüfung mal auseinander zu setzen.

Normalerweise wäre bei einem Kompositionsstudium das Hauptfach übrigens Komposition, weswegen du in der Regel daneben nur noch ein Instrument im Nebenfach hast.

Kleine korrektur: pflicht-nebenfächer sind i.d.r. klavier, gesang und ein melodieinstrument...

0
@PurpurSound

Wars bei mir nicht. Lediglich Piano und das war nichteinmal Bestandteil der Aufnahmeprüfung.

0

Was möchtest Du wissen?