Komponenten und phasen einer Legierung?

2 Antworten

Hallo MonkeyDSeven

Legierungen sind ganz allgemein Stoffe, die aus zwei oder mehr Metallen bestehen. Entsprechend sind die Komponenten die eingesetzten Metalle.

Sind zwei Metalle unbegrenzt ineinander löslich, spricht man von einer festen Lösung. Das System Gold-Silber ist so eine System. Durch die kaum unterschiedlichen Radien ist eine unbegrenzte Mischbarkeit möglich ohne Änderung der Kristallstruktur.

Weiter gibt es sogenannte intermetallische Verbindungen. Sie sind gekennzeichnet durch eine ganz genau definierte Stöchiometrie. Im System Natrium-Thallium ist die Verbindung NaTl ein Beispiel.

Der Begriff Phase wird verschieden verwendet. Gibt es zum Beispiel eine intermetallische Verbindung, bei der ein Bestandteil in gewissen Bereichen variieren kann, ohne dass sich die Struktur ändert, so spricht man von einer intermetallischen Phase. Ein Beispiel wäre AgCd3 mit einem Cd-Gehalt von etwa 70 bis 80 %.

Eine andere Benutzung des Phasenbegriffs ist: Kristallisiert eine Legierung bestimmter Zusammensetzung bei unterschiedlichen Temperaturen in verschiedenen Kristallstrukturen, so unterscheidet man auch hier verschiedene Phasen, um sie voneinander abzugrenzen.

Dargestellt werden diese Phasen in Phasendiagrammen, in denen die Phasen in Abhängigkeit von der Zusammensetzung und der Temperatur eingezeichnet sind. Ein schönes Beispiel ist das des Messings (Cu-Zn):

https://de.wikipedia.org/wiki/Messing

LG

Ay, er ist wieder zurück! :)

Du solltest dich von den anderen nicht davon abhalten lassen Fragen zu beantworten.

1
@Zwergbiber50

Aber vorerst bleibt es so, wie es in meinem Profil steht, von Ausnahmen mal abgesehen. ;))

1

Also eine einheitliche Legierung sollte keine unterscheidbaren Phasen haben, sonst wäre das ja ein Widerspruch in sich.

Die Komponenten sind einfach die Bestandteile der Legierung.

Was möchtest Du wissen?