Komplettkosten Pelletheizung inkl. Heizkörper und Leitungen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

15-20.000 € da ihr ja umstellt auf pellets 3.600 € gibt's zuschuss in Deutschland BAFA holt euch Angebote ein von Heizungsbaufirmen mehere !!!

macht es auf den Banken gibt es eh keine zinsen alternativ Öl-Brennwert mit Solar aber die kosten sind ungefähr gleich. Momentan ist Heizöl sogar billiger als Pellets

0
@harmersbachtal

Das stimmt wohl aber Heizöl wird auch wieder drastischer Steigen als der Preis für Pellets. Außerdem ist es uns wichtig die Förderung mitzunehmen und auf regenerative Energien zu setzen. Haben jetzt einen Kostenvoranschlag für 28.000 € der aber sehr großzügig kalkuliert wurde damit es kein böses erwachen bei eventuellen Einbauschwierigkeiten gibt.

0
@Fotin

ist halt so mit dem Erneuerbaren Energie Gesetz. Energie Einsparverordnung vielleicht gibt's mehr zuschuss wie 3.600 €

0

HILFE! Heizkörper läuft aus! (Loch)

Durch ein blödes Missgeschick ist in unserem Heizkörper ein kleines Loch, aus dem Wasser ausläuft. Wir können uns jetzt an niemanden wenden. Ist der Heizkörper irgendwann leer, oder läuft das Wasser durch Leitungen nach? Worauf müssen wir uns einstellen und was können wir ohne fachmännische Hilfe anrichten? Ventil zum Abdrehen haben wir keins gefunden.

...zur Frage

Ist in absehbarer Zeit wieder ein Verbot von Nachtspeicherheizungen geplant?

Hallo, vor einigen Jahren wurde schon mal ein stufenweises Verbot (bis 2019) von Nachtspeicherheizungen beschlossen. Dann wurde das Gesetz aber in 2013 doch wieder gekippt, siehe u.a.: http://www.energie-experten.org/heizung/elektroheizung/nachtspeicherheizung/verbot.html Wir wohnen in einem Mehrfamilienhaus und müssen leider mit Strom heizen. Da wir die alten Heizkörper unserer Nachtspeicherheizung in absehbarer Zeit modernisieren müssen (was mit erheblichen Kosten verbunden ist), lautet meine Frage, ob etwas bekannt ist, dass in absehbarer Zeit ein neuerliches Verbot von Nachtspeicherheizungen geplant ist? Müsste man damit rechnen, dass Rot und Grün bei einem Wahlsieg in der nächsten Legislaturperiode des Bundestages dieses Verbot wieder aufgreifen?

...zur Frage

Warmwasser aber kalte Heizkörper - können die Leitungen der Heizung einfrieren?

Hallo,

ich habe ein Problem. Meine Therme (Junkers, Bj. 1992) ist seit November im Modus Warmwasser+Heizung. Ging auch alles wunderbar bis gestern. Seit gestern habe ich nur noch Warmwasser, die Heizkörper werden aber nicht warm. Ich habe schon Wasser nachgefüllt und die Heizungen entlüftet, hat nichts gebracht. Und ja, ich habe schon gelesen, dass es eventuell die Pumpe oder das Umschaltventil sein könnte. Da ich meinen ach so tollen Hausverwalter nicht erreichen konnte bisher - und das muss ich, immerhin wohne ich da nur zur Miete - war bisher auch kein Fachmann bei mir. Was ich nur wissen wollte, ist, ob meine Heizungrohre jetzt einfrieren können? In der Wohnung sind, dank unserer großzügig heizenden Mithausbewohner unter uns, immer noch über +10°C...

...zur Frage

Nachtspeicherheizung - was kann ich tun?

Hallo,

ich bin gerade etwas am Panik machen ... Ich bin letzten Juli/August in eine Wohnung gezogen mit Nachtspeicherheizungen. ca. 60 qm - Abschlag bei der ESWE ist 110 euro. Ich habe Anfang Mai mal meinen Zählerstand abgelesen und die Differenz mal errechnet, was mich erwartet. ca. 8.000 kWh im Nachttarif verbraucht und ca. 2.000 kWh im Tagtarif. Ich bin fast aus dem Stuhl gekippt.

Das ist weit aus mehr als irgendwer vermutet hat. Die Vormieterin hat etwa 130 euro Abschlag gezahlt, auch ESWE und hat wohl immer was zurück gekriegt.

Ich weiß nicht was ich tun kann, dass ich es im nächsten Abrechnungszeitraum den Stromverbrauch senken kann.

Im Winter nicht zu heizen, ist wohl keine Option - besonders nicht bei -15 °C. Mein Schlafzimmer war trotzdem relativ "kalt" dafür, dass grundsätzlich der Heizkörper total heiß war.

Also, ich komm mit dem gesamten System nicht ganz klar.

Habt ihr irgenwelche Tipps für mich was ich bei der Einstellung beachten muss? Was genau da eingestellt werden muss? und Wo? und wer das eventuell prüfen kann?

Ich weiß nicht weiter - mir graut es vor der Abrechnung! Wenn ich richtig gerechnet habe habe ich ca. 2.000 Euro aufm Schirm - also dementsprechend ca. 700 Euro Nachzahlung. Mein Abschlag erhöht sich dann mit Sicherheit auch noch mal auf ca. 160 Euro/mtl.

Ich wäre euch dankbar, wenn ihr mir was dazu sagen könnt.

Viele Grüße alexandrasm88

...zur Frage

Gas oder Pelletheizung - was sollen wir nur tun?

Hallo, wir haben ein Haus mit 327qm das 34 Jahre alt vor kurzem gekauft. Bis jetzt wurde noch keine energetische Sanierung vorgenommen, wobei das Haus sehr hocherwertig gebaut wurde (30cm Wände). Da bis jetzt mit Nachtspeicherheizungen geheizt wurde, möchten wir nun enbedingt auf eine andere Heizung umstellen. Im Raum stehen Pellets oder Gas. Wir haben im Moment nicht mehr so viel Kleingeld übrig und können deshalb erst mal nur die Heizung in Angriff nehmen, für sonstige Sanierungen (Fenster etc.) ist kein Geld da.

Was ist nun das beste für uns? Gas ist bei der Anschaffung deutlich günstiger, allerdings sind bei den Pellets die Folgekosten niedriger. Jetzt habe ich gehört, dass es bei Pellets immer wieder zu Störungen kommt!???

Wer kann und Erfahrungen und Tipps geben? Man ist so aufgeschmissen, wenn man selbst keine Ahnung hat.

DANKE!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?