Komplette Kindergeldnachzahlung der letzten 4 Jahre auch bei Volljährigen?

6 Antworten

So einAntrag wird bei vollstandig vorliegenden Unterlagen/:Nachweisennrelativ flott bearbeitet. Wir hatten für 2,5 Jahren beantragt. Hat vllt vier Monate gedauert, ehe das Geld in zwei Teilraten anksm. LG Elfi96

Wenn du alle erforderlichen Nachweise für diese Zeit beibringen kannst,dann bekommst du bzw. deine Eltern dieses Kindergeld bis zu 4 Jahre rückwirkend nachgezahlt,das bekommst du oder die Eltern auf einmal gezahlt !

Dein Einkommen spielt schon seit dem 01.01.2012 keine Rolle mehr,da ist die Einkommensgrenze für das Kindergeld gefallen.

Die Bearbeitung hängt von der Belastung der zuständigen Familienkasse ab,das kann 1 - 2 Monate,aber 6 Monate dauern.

Wie alt das Kind ist, spielt überhaupt keine Rolle. Es müssen für alle fraglichen Zeiträume natürlich die Anspruchsvoraussetzungen nachgewiesen werden. Und dann kann das Kindergeld in der Tat bis zu 4 Jahre rückwirkend gezahlt werden. Denn es handelt sich hier nicht um eine Sozialleistung, sondern um eine Bestimmung im Einkommenssteuergesetz. Und darauf findet die Abgabenordnung (AO) Anwendung. Und da gelten 4 Jahre als Verjährungsfrist.

Es wird alles auf einmal nachgezahlt. Wie lange das dauert, hängt von der Arbeitsbelastung der zuständigen FAmilienkasse ab. 2-4 Monate sind realistisch

Wann kann ich mit Kindergeld Nachzahlung rechnen?

Ich habe am Samstag den 15.01.11 meinen Kindergeld Bescheid bekommen das ich etwas nachgezahlt bekomme. Wann kann ich denn da jetzt mit meiner Nachzahlung rechnen? Hat damit jemand Erfahrungen gemacht?

Habe gehört beim Kindergeld soll das schnell gehen, ich lasse mir das Geld per Scheck schicken.

Danke für Hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Wird Kindergeld nachgezahlt? (18 Jahre...)

Hallo,

ich wollte fragen ob Kindergeld nachgezahlt wird ? Bei mir ist es nämlich so, das ich letzten Monat 18 geworden bin und für September und Oktober haben meine Eltern kein Kindergeld mehr bekommen. Ich gehe noch zur Schule und werde morgen meine Schulbescheinigung bei der Familienkasse einrreichen. Werden die dann das Geld der letzten 2 Monate nachzahlen oder nicht ?

Mit freundlichen Grüßen

...zur Frage

Soll ich die Ausbildung durchziehen oder abbrechen und zurück zur Schule gehen?

Hallo ihr Lieben,

also ich bin neu hier und hab das noch nie gemacht. Ich hoffe, dass mir trotzdem einige von euch helfen können. Die Sache ist folgende. Ich hab im Juni diesen (bzw seit gestern letzten) Jahres meinen Realschulabschlussn mit einem ganz guten Notendurchschnitt (1,83) beendet. Schon im Mai 2013 hab ich mich auf den Ratschlag meiner Lehrer beworben, obwohl ich wusste, dass ich eigentlich weiter Schule (FOS) machen wollte. Nur als eine Art Notfallplan falls ich den Schnitt nicht schaffe. Ziemlich schnell hatte ich dann auch mein erstes Bewerbungsgespräch, welches ich nicht sehr gut fand und hab meiner Ma gleich beim heimkommen gesagt, dass ich dort niemals arbeiten würde wollen. Es war damals einfach ein Gefühl das ich hatte. Bald darauf hab ich aber dann die Zusage bekommen und auf das Drängen meiner Ma angenommen. Es war ja nur ein Notfallplan. Doch dann hab ich mich, als der Anmeldetermin der FOS kam nicht angemeldet da meine Eltern meinten ich solle doch lieber die Ausbildung zuerst machen. Dann kam der Abschluss, ich hatte den Notendurchschnitt und konnte trotzdem nicht auf die FOS. Jetzt steck ich also in einer Ausbildung fest, die ich auch nach den paar Monaten, in denen ich nun schon dort arbeite wirklich nicht leiden kann, Seit ich angefangen hab, geht es mir auch immer schlechter. Ich hab plötzliche Panikattacken und weine oft. Meine Haare fallen aus und ich schlaf kaum noch. Der Job passt auch überhaupt nicht zu mir. Ich bin ein eher kreativer Mensch und das ist ein kaufmännischer Beruf. Also meine Frage an euch ist nun, sollte ich die Ausbildung durchziehen und danach auf die BOS gehen oder sollte ich abbrechen, bevor sie mich noch mehr kaputt macht. Ich hoffe ein paar von euch haben den Text bis zu Ende gelesen und können mir vielleicht einen Ratschlag geben.

Ich hoffe ihr hatte alle einen schönen Start ins neue Jahr Liebe Grüße

...zur Frage

Kindergeldnachzahlung abgelehnt

Guten Abend.

Ich war von August 09 bis Juli 13 in einem Ausbildungsverhältnis und habe bis August 12 Kindergeld bekommen.

Eigentlich sollte meine Ausbildung nur bis August 12 gehen, mein Betrieb verlängerte aber das Verhältnis auf ein Jahr. Die kindergeldkasse bekam frühzeitig Bescheid und ich übersandte ihr die Unterlagen.

Diese reichten aber nicht aus, also zog es sich ein ganzes Jahr hin. Jetzt habe ich ein Schreiben bekommen, wo drin steht, dass ich nur rückwirkend Oktober 12 bis Dezember 12 nachgezahlt bekomme und den Rest nicht, da ich einige Unterlagen ( habe im Juli 13 erst einige Tage später die noch fehlenden Unterlagen für Juli 13 eingereicht) zu spät übersendet habe.

Verstehe ich auch, habe ja nicht rechtzeitig geantwortet. Aber wieso werden mir dann 9 Monate komplett gestrichen und die Auszahlung nur für Oktober 12 bis Dezember 12 gewährt? Zumal vom Jahre 2012 August und September fehlen.

Vielleicht kann mir da jemand helfen. Vielen Dank schon mal.

...zur Frage

Trotz Teilzeitarbeit weiterhin Kindergeld?

Bin 19 und seit ein paar Wochen beim Arbeitsamt als ausbildungssuchend gemeldet und möchte teilzeitarbeiten. Bekomme ich dann weiterhin Kindergeld? Ist die Arbeitszeit in der Woche dabei von Bedeutung? Was gibt es alles zu beachten? Dass ich nun bei Aufnahme eines Teilzeitjobs als Einzelversichert gelte weiß ich(jetzt im Moment Familienversichert)

Werde in etwa 800-1000€ monatlich dazuverdienen. Ab welchem Einkommen ist die Abgabe einer Einkommensteuererklärung nötig? (Wem bzw. wo muss ich das melden? Oder erledigt bzw. meldet dies in der Regel der Arbeitgeber von alleine. Will ja schließlich keine Steuern hinterziehen....)

...zur Frage

Kindergeld(20) bei Teilzeitjob(30Std/Woche) zur Überbrückung(Ausbildung 01.08.2016)?

ich bin 20 Jahre alt und möchte teilzeitarbeiten (30 Std/Woche)Mit Fahhrad Post austragen Meine Ausbildung fängt dabei erst nächstes Jahr an(01.08.2016)(Erstausbildung natürlich)

Jetzt meine Frage, bekomme ich währenddessen noch mein Kindergeld?(Trotz 30 Std/Woche Arbeitszeit?)

Dass der Verdienst dabei seit dem 01.01.2012 keine Rolle mehr spielt,da die Einkommensgrenze abgeschafft wurde, ist mir bewusst. Die Arbeitszeit könnte jedoch zum Verhängnis werden...

P.S:vor kurzem das Studium abgebrochen(falls wichtig) und Kindergeld bekommen.

Mit einem Minijob scheint es nach meinen Recherchen wohl keine Probleme zu geben...aber wie schaut es in dieser Hinsicht bei einem Teilzeitjob(30Std/Woche) aus?...

Habe was von einem Kindergeld Überbrückungszeitraum von 4 Monaten gehört. Was hat es damit auf sich? Habe ich Anspruch auf Kindergeld bis zum Ausbildungsbeginn sowie während der Ausbildung?

Danke für jede einzelne Antwort!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?